Forum: Kultur
Pegida und die German Angst: Auf Alarm geschaltet

Die Angst des Deutschen vor der Welt: In Dresden geht es ja gar nicht um den Islam. Jede Demonstration ist ein Schrei nach Sicherheit.

Seite 4 von 18
C. Goldbeck 17.01.2015, 19:21
30.

Die Angst vieler Menschen z.B. vor Altersarmut ist in Deutschland nicht ganz unbegründet, wenn auf der einen Seite ein Mindestlohn von 8,50 Euro als große soziale Errungenschaft gefeiert wird, eine Rente über dem Harz IV Satz aber erst ab 12,50 Euro möglich ist. Anders ausgedrückt, wer nicht mindestens 2500 Euro pro Monat verdient, wird mit großer Wahrscheinlichkeit staatliche Unterstützung bei der Rente benötigen und das wird in etwa die Hälfte der Bevölkerung unserer Gesellschaft treffen, d.h. ein Leben lang arbeiten, um am Ende in die Armut zu gleiten, das ist für viele Menschen die Zukunftsperspektive. Und dann liest man auf der anderen Seite, die Wirtschaft in Deutschland wächst kontinuierlich, wir haben 200 Mrd. Euro Exportüberschüsse, aber das Nettoäquivalenzeinkommen schrumpft im Median, auch kontinuierlich. Wie passt das zusammen? Wohin geht das viele Geld, was doch alle gemeinsam erwirtschaftet haben und immer weiter vermehrt wurde? Warum kommt davon nichts bei der arbeitenden Bevölkerung an? Wieso sind die Renten in Zukunft nicht mehr sicher? Ja, fast täglich höre ich die Begründung, weil wir nicht genug Kinder haben. Aber wenn die Wirtschaft doch permanent wächst und die Bevölkerung schrumpft, bedeutet das einen Anstieg der Produktivität, z.B. durch den Einsatz neueter und effizienterer Technologien. Ist es nicht widersprüchlich, dass angeblich immer weniger Geld verteil werden kann, obwohl immer mehr erwirtschaftet wird und zukünftig deutlich mehr Vermögen auf weniger Menschen verteilt werden muss? Aber ich finde die Kolumne sehr gut und wenn wir schon keine alleinige Schuld für diese Misstände tragen, so haben wir doch die Verantwortung, daran was zu ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 17.01.2015, 19:25
31. Die meisten begreifen offenbar nicht

dass Frau Berg eine Satire geschrieben hat, sie macht sich eigentlich lustig über die Ängste der Deutschen repräsentiert durch die Pegida -Demonstranten. Denn Deutschland ist eines der reichsten Länder mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit einer starken Wirtschaft, dem besten Krankensystem, der besten sozialen Sicherung, einer langen Friedenszeit, mit freundlichen Nachbarn, weltweit beliebt und vielem mehr. Es kann verglichen mit anderen auf der Welt kaum besser sein. Und dennoch sind viele Deutsche ängstlich um die Zukunft, und finden auch viele gute Gründe hierfür, die gar nicht abwegig klingen. Woher dieser Widerspruch? Offenbar reicht relativ gut nicht. Man will noch mehr Sicherheit, weil der hohe Level selbstverständlich erscheint, so dass jede Beeinträchtigung als dramatische Gefahr wirkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 17.01.2015, 19:29
32. An#27 aschie

Das mag ja für Ihr Leben,Ihr Umfeld zutreffen.
Aber friedliche Welt?
Es gab noch nie soviele Konflikte auf einen Haufen wie seit dem vergangenen Jahr.
Ich frage mich wo Sie leben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cadaquesien 17.01.2015, 19:36
33. Hat sie schon recht,

die Frau Berg. Wir sind dabei, den Laden mit Volldampf vor die Wand zu fahren, seit Jahrzehnten. Und der Aufprall steht anscheinend kurz bevor. Mit dem Auto zum Fitnessstudio, um dann dort auf dem Laufband zu joggen. Mit dem Flugzeug über's Wochenende nach Mallorca. Oder zum Boston-Marathon. Gibt's wirklich! Leute fliegen über den Atlantik, laufen da 40 KM rum, fliegen wieder zurück. Billige Bananen, Ananas, Steaks sowieso. Wie's den Leuten geht, deren Länder für billiges Öl, Obst, Fleisch destabilisiert werden - egal. Wir machen weiter. Dass die irgendwann mal die Faxen dicke haben, ist doch nicht erstaunlich. Wenn sie nichts mehr zu verlieren haben? Wir kriegen jetzt die Quittung, Freunde. So sieht's aus. Viel Spaß weiterhin beim Dschungelcamp-gucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz_2 17.01.2015, 19:40
34. Mitschuld beim Spiegel festgestellt

Toller Artikel. Ich kann der Beobachtung nur voll zustimmen.

"Diese Scheißwelt überfordert uns mit ihren täglichen Horrormeldungen. Und es werden jeden Tag mehr. Die Einschläge kommen näher, und keiner, keiner wird dich hören in deiner Angst, denn du bist unwichtig. Da soll man keine Wut bekommen? Da soll man nicht ängstlich sein und um sich schlagen? Da soll man nicht in stillen Momenten in den Schlager fliehen und die Vorhänge schließen? Das ist doch alles zu viel für unseren Verstand, da muss man nach einfachen Formeln suchen, klaren Feinden."

Der klare Feind ist doch ganz leicht auszumachen ;-) Sie nennen ihn ja sogar beim Namen: Die Horrormeldungen! Und wo finden wir diese? Genau! hier zum Beispiel:

"Geheimdienst-Informationen: Hinweise auf mögliche Anschläge auf deutsche Bahnhöfe und Pegida-Demos"
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-und-dresden-geheimdienste-warnen-vor-terror-anschlaegen-a-1013334.html

Die Meldungen ist definitiv ein mächtiger Einschlag, ganz nahe in Berlin oder Dresden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benny.blue 17.01.2015, 19:51
35. Gratuliere Frau Berg,

Ihre erste Kolumne, die ich auch bis zum Ende gelesen habe.

Sie haben in vielen Dingen schon ganz Recht. Wir sind an allem selbst Schuld. Oder genauer gesagt: Wir sind für alles verantwortlich, für die Dinge, die wir tun und für die Dinge, die wir nicht tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidenker49 17.01.2015, 19:53
36. Das alles hat mit Angst wenig zu tun

Die Demonstranten handeln weniger aus Angst als vielmehr aus der Einsicht, dass die bestehenden Parteien keine Lösungen durchsetzen für gravierende Probleme
Zum einen geht es um die Zuwanderung, die noch immer durch kein vernünftiges Gesetz geregelt worden ist.
Zum anderen geht es um die Krise in der EU und die hohe Arbeitslosigkeit in den Nachbarländern, die durch die EZB Politik alternativlos weitergeführt wird
6 Millionen Straftaten haben wir jedes Jahr, eine Reduzierung ist nicht absehbar, vielmehr sagt die Polizei, dass sie materiell und personell zu viel schwach ausgestattet ist
Und ähnlich geht es in anderen Politikbereichen zu. Dagegen haben sich die Regierenden mit Supergehältern und ganz tollen Altersversorgungen selbst bedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy 17.01.2015, 20:04
37. @cadaquesien: Dschungelcamp, Ananas & Pegida

Zitat von cadaquesien
die Frau Berg. Wir sind dabei, den Laden mit Volldampf vor die Wand zu fahren, seit Jahrzehnten. Und der Aufprall steht anscheinend kurz bevor. Mit dem Auto zum Fitnessstudio, um dann dort auf dem Laufband zu joggen. Mit dem Flugzeug über's Wochenende nach Mallorca. Oder zum Boston-Marathon. Gibt's wirklich! Leute fliegen über den Atlantik, laufen da 40 KM rum, fliegen wieder zurück. Billige Bananen, Ananas, Steaks sowieso. Wie's den Leuten geht, deren Länder für billiges Öl, Obst, Fleisch destabilisiert werden - egal. Wir machen weiter. Dass die irgendwann mal die Faxen dicke haben, ist doch nicht erstaunlich. Wenn sie nichts mehr zu verlieren haben? Wir kriegen jetzt die Quittung, Freunde. So sieht's aus. Viel Spaß weiterhin beim Dschungelcamp-gucken.
Ist schon echt amüsant, wie hier Dinge miteinander verquirlt werden, auf der Suche nach einer Antwort auf die Schuldfrage. Mir erschliessen sich die kausalen Zusammenhänge zwischen Terror, Islam, Pegida und dem Konsum von tropischen Früchten und Nonsens-Fernseh-Formaten nicht wirklich, aber amüsant finde ich es allemal. Also Leute: beim nächsten mal "nein sagen" zu Ananas und Bananen und vor allem: Hände(sorry: Augen) weg vom Dschungelcamp und "Alles" wird wieder gut ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capitain_future 17.01.2015, 20:05
38. Die deutsche Endzeit ...Glückwunsch,Frau Berg!

Hurra,endlich mal etwas schönes von ihnen !

Es werde auch bald Endzeit Filme-die besser als der gesamte deutsche Film sind-von mir geschrieben werden,wo alle diese Themen aufgriffen werden,wo einfache Menschen plötzlich ins Nichts fallen.

Die Gründe für den Absturz z.b.

Natürlich werden bei diesen-neu deutschen Filmen-als Vorspann 10 Minuten Videos und Presse Ausschnitte z.b. diese Demos gezeigt,dazu Sprüche von diesen Nicht-Volkspolitiker,sozusagen als "wie kam es zu dazu??"

Meistens fehlen so "Hintergrund-Infos" bei derzeitigen Hollywood Streifen,dass holen wir einfach mal nach.

Ja,die Welt geht unter!
wie kam es dazu das die jetztige Welt sich sich vernichtet hat ? Waren es die Reichen,die Schöne,die Schaulen oder Seuchen anderen Bakterien?

Systemfehler inklusive..

Diese ich nenne Sie jetzt mal "Deutschprobleme" haben natürlich die Schweiz,USA,Australien,Kanada und vers. andere Staaten auf dieser großen weiten Welt-Tellerrand Nation Deutschland-nicht ,
weil Sie eine Green Card haben oder so etwas ähnliches.

Abgesehen von der Deutschen Tellerrand Nation,sollte sich alle EU Menschen dafür einsetzen,das die EU sich gegen Ausbeutung (durch globale internationale Firmen) samt Einwanderung von Armut schützt.

1% EU Geld verschenken an Privat Banken ?
Außerdem das in der EU Armut nicht mehr vorkommen soll z.b. mit einen EU Bürgergeld nur für EU Bürger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrobert 17.01.2015, 20:12
39. Das ist doch kein unabänderliches Schicksal!

Diese weitere industrielle Revolution ist doch von uns Menschen gemacht. also können wir das auch ändern!! Und die letzten Einschnitte in dieser Dimension haben uns zwei Weltkriege beschert, den Adel
hinweggeblasen , viele Millionen Menschenleben gekostet!
Wenn wir diese Entwicklungen als unabänderliches Schicksal , als etwas das wir nicht beeinflussen können , behandeln, dann liefern wir uns Kräften aus die uns den Untergang bescheren. Wer will das?
Die Autorin beschreibt , als ob da die breite Masse in psychisch labiler Agonie verwirrt auf eine Entwicklung reagiert , welche von Oben in weiser Vorausschau von der Steuervermeidungsstrategie über HarzIV bis zur
Bankenkrise ,das Eine als notwendige wirtschaftliche Maßnahme , das Andere als Staats verschuldetet Verschwendung unterjubelt um alte Besitzstände nicht an zu greifen.
Liebe Frau Berg, schon mal auf die Idee gekommen, dass die Führung oder auch Elite von der Entwicklung überrollt in die Position der Romanows oder Ludwig des XVI oder Honeckers gekommen ist?
Denken Sie mal drüber nach! Wenn die Leute die Kompetenz der Presse und der Politik in Zweifel ziehen,
werden wir auf die Aussage Lenins nicht lange warten müssen: " Eine Revolution gelingt dann, wenn die Oben nicht mehr können und die Unten nicht mehr wollen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18