Forum: Kultur
Pierre M. Krause über Fernsehunterhaltung: "Vielleicht muss Rezo mal ein Video über d
Stephan Godzieba/ SWR

Er ist das ewige Talent des TV-Entertainments: Beim SWR moderiert Pierre M. Krause eine Late-Night-Show, nun besucht er in "Krause kommt" Prominente. Hier erklärt er, warum gutes Fernsehen in Deutschland so rar ist.

Seite 1 von 3
max-mustermann 05.07.2019, 19:40
1.

"Es ist aber doch auch eine Geldfrage, ob bei Netflix eine deutsche Mystery-Serie wie "Dark"..."

Eine Geldfrage ? Die Öffis bekommen jedes Jahr Milliarden an Zwangsgebühren in den Allerwertesten geblasen. Wenn mann natürlich fast alles für die üppigen Gehälter und Pensionen des gigantischen Wasserkopfs, Moderatoren/Kartenvorleser, teure Sportübertragungen usw. rausballert dann bleibt für anständiges Programm halt nicht mehr viel übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 05.07.2019, 20:12
2. die ÖRs haben offensichtlich keine Kontrolle

wie der Nutzungsgrad ist - sie haben auch keine Kontrolle, weil sie ihre Kunden zur Zahlung zwingen.
Ich stelle mir das wie Geisterfernsehen vor: ein Moderator gibt sich alle Mühe - aber keiner, auch die die im Prinzip nicht gegen ÖR-TV und nicht AgD Wähler sind - guckt hin.

Es ist öde langweilig.
Die am Abend besprochenen Inhalte wurden längst über Huff-Post, Süddeutsche und SPON per Popup verbreitet ..
(das etwas Detail komplizierte kommt dann im Spektrum - Dinge über Gentechnik/Genetic-Engineering - Biotechnik - die ggf. zu wenige Linke verschrecken würden .. Robotik liest sich nett - ist aber kurz vor der Flächeneinführung - und kein Reizthema)
und im Anschluss - je nach Wunsch - selbst live diskutiert - und von Fall zu Fall gab es sogar eine mögliche Lösung ..

Jetzt soll man das um 22:00 nochmals aufwärmen - und sich müde durch eine Diskussion quälen?
Und Filme sehe ich frisch - wenn ich will per Proxy - direkt in den USA - in original Englisch - und nicht der Pointen beraubt in einer zwar guten - aber das Original entfremdenden Übersetzung ..
(wenn das Handy dann noch 2 Kilo wiegt, oder noch per Draht Telefon gesprochen wird, weiß man - der Film ist - uralt .. muss man schon einen Vintage Abend machen - geht aber eben nicht immer)

Und die letzten noch ein bisschen sozialkritischen Serien sind lange tot - ersetzt durch totalen deutschen Schmalz.
Und über diese angebliche "neue" alternativ Partei spricht man am besten gar nicht mehr, sondern pflastert deren Mitglieder mit OWis und Strafanzeigen zu .. (das braucht kein ÖR - das können Behörden und Gerichte ..)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber01 05.07.2019, 20:12
3. Dark

Keine Ahnung, was Dark kostet. Aber die zweite Staffel bleibt meiner Meinung nach deutlich hinter der Ersten zurück. Nur Zeitsprünge reichen einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baba01 05.07.2019, 20:40
4. Gutes Fernsehen

ist deshalb so rar, weil es von Typen wie Krause gemacht wird - und - ein versch... Krimi-Mist nach dem anderen - einfach nicht zu ertragen - unterstes Niveau - gutes Fernsehen fängt ungefähr kurz vor Mitternacht an!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiktiv 05.07.2019, 21:08
5. die Frage

ist was wollen die Leute sehen. Da zeigt sich wieder das sie Privaten mittlerweile keinen Plan mehr haben was noch gedreht werden soll. Vom ÖR brauchen wir gar nicht groß reden. Hier wird jedes Alter mit Inhalt gefüllt, egal wie stupide bzw. was es kosten mag. Rundfunkbeitrag abschaffen! Freiwillige per Dekoder lassen und der Rest darf sich Alternativen aussuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 05.07.2019, 21:14
6.

Zitat von max-mustermann
Eine Geldfrage ? Die Öffis bekommen jedes Jahr Milliarden an Zwangsgebühren in den Allerwertesten geblasen. Wenn mann natürlich fast alles für die üppigen Gehälter und Pensionen des gigantischen Wasserkopfs, Moderatoren/Kartenvorleser, teure Sportübertragungen usw. rausballert dann bleibt für anständiges Programm halt nicht mehr viel übrig.
Ich führe mal fort den Gedanken fort, auf den Sie nicht gekommen sind. Öffentlich-rechtlich ist eine ganz andere Denk- und Machart als Privat-TV. Das Spektrum ist viel weiter und es liegt nicht wie bei den Privaten zu 95% darauf, billig produzierte seichte Unterhaltung oder fertig eingekaufte US-Filmchen und Serien, die inhaltlich auf Fruchtfliegen-Niveau angesiedelt sind. Da braucht man nicht viel Personal.

Und die neuen Anbieter sind reine Nischenanbieter. Wer nur Serien und Filmchen in Auftrag gibt, kommt in der Zentrale mit 5 Leuten aus. Das ist das ganze "Geheimnis".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 05.07.2019, 21:24
7.

Zitat von baba01
ist deshalb so rar, weil es von Typen wie Krause gemacht wird - und - ein versch... Krimi-Mist nach dem anderen - einfach nicht zu ertragen - unterstes Niveau - gutes Fernsehen fängt ungefähr kurz vor Mitternacht an!!
Da steckt der ewige Fehler drin: SIE halten sich für den Nabel der Welt. Und wenn es so läuft, wie Sie das sehen, ist es RICHTIG, und wenn nicht, sind alle anderen doof. Das sollten Sie reflektieren und dann sein lassen. Die Menschen sind sehr sehr unterschiedlich und jeder hat Anspruch, daß sein "Geschmack" im TV stattfindet.

Ich rege an, sich zu sagen: Für 17,50 Euro im Monat bekomme ich jeden Tag ein, zwei oder drei Sendungen, die für mich gemacht sind. Der eine versteht darunter drei Krimis, der andere einen Krimi, eine Nachrichten-Sendung und eine Reportage aus der Welt, aus der Region, aus der Wissenschaft, aus der Tier- und Pflanzenwelt und so weiter. 3 pro Tag mal 30 Tage sind 90 Sendungen für 17,50 Euro. Lächerlich kleiner Betrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andre V 05.07.2019, 21:30
8.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist irrelevant. (okay, das private ist Müll für gehirnlose Zombies). Aber ARD und ZDF sind nur noch dafür da, politisch korrekten Journalisten gegen Ende ihres Lebens noch ein gutes Gehalt und eine sehr gute Pension zu gewähren. GEZ als Sinekure sozusagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 05.07.2019, 22:50
9.

»Bei Lanz machen Gäste wie Zuschauer sich locker, der Moderator fliegt seine Gäste tief an - und ist sehr höflich.«
Da muss der Autor aber einen anderen Lanz meinen. Lanz hat sich vielfach - auch hier auf SPON moniert - gegenüber Linken und anderen, die ihm nicht passen, derbe im Ton vergriffen. Wie war das neulich mit der Bisexuellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3