Forum: Kultur
Pop!: Es ist angemixt
DPA

Wer hätte das gedacht: Nach Vinyl feiern nun Musik-Kassetten ihr Revival - wegen des "warmen Sounds" der Magnetbänder. Erwärmende Klänge zum Herbstbeginn liefern auch Allein-Trinker-Songs.

Seite 1 von 2
a.weishaupt 06.09.2013, 09:26
1. Alberner Trend

Schallplatten klingen wenigstens gut, aber die Kassette war nun wirklich ein fauler Kompromiss. Wahlweise matschige Bässe oder dumpfe Höhen, je nach Bandsorte und eingestellter Vormagnetisierung. Bin froh, dass ich diesen Müll los bin. Mitte der 90er stieg ich auf DAT um.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menschzweiterklasse 06.09.2013, 10:26
2. Nix iss zu blöde...

...um wieder in Mode zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarang he 06.09.2013, 10:33
3. vor kurzem

habe ich meine alte verschlissen Schallplattensammlung einem Plattensammler geschenkt. Der Plattensammler hingegen war begeistert, er hätte seit Jahre keine so gut erhaltenen Vinyl´s mehr bekommen.
Vielleicht sollte ich meine Kassettesammlung teuer verkaufen und in ein paar Jahren meine CD-Sammlung, wenn diese wieder en-vogue werden ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 06.09.2013, 10:35
4.

Zitat von sysop
Wer hätte das gedacht: Nach Vinyl feiern nun Musik-Kassetten ihr Revival - wegen des "warmen Sounds" der Magnetbänder. Erwärmende Klänge zum Herbstbeginn liefern auch Allein-Trinker-Songs.
Ist doch nur alles Retrowahn.
Ich kann nicht verstehen, wie man den Genuss an Musik haben kann, wenn die Platte knistert.
Ich kann nicht verstehen, wie man den Genuss an Musik haben kann, wenn das Tonband auf einmal zerknittert, Bandsalat im Tapedeck.

Und noch was: Ich werde nicht auf den Hype aufspringen. Ich bleibe bei der CD. Fertig.
Ich schaue mir nur meinen Vater an, der sich mit Vinyl herumquälte und der jedes Knacken und Knistern seiner geliebten klassichen Musik als störend empfand, selbst mein alter Herr hat die Vorzüge einer "kalt aussehenden CD" lieben gelernt und genießt Musik ohne Störgeräusche.
Außerdem, warum soll ich x-Euro mehr für Platten und Kassetten ausgeben, wenn die CD im Vergleich viel billiger ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tango911 06.09.2013, 11:26
5. bestimmt nicht wegen des warmen klangs!

das mit dem Klang ist Blödsinn und nur eine Textzeile. Eingeweihte wissen, dass es heutzutage fast nur noch Eisen-Bänder gibt und kaum noch die teureren aber besser klingenden Chrom-Tapes - vor allem, wenn die Tapes in geringer Auflage industriell vervielfältigt werden geht hier der Trend zur Billigheimerei. Tapes sind auch ein guter Weg Musik erschwinglich zu halten, kostet doch eine CD 15€, Vinyl 20-30€ oder mehr und ein durchschnittlich langes Tape (45-60 Min) dagegen unter 10€.

"Jenseits der Vierzig" ist auch total übertrieben, die Achziger-Generation ist mit Tapes aufgewachsen, damals waren CD-Player noch sehr teuer, mit denen konnte man damals auch noch keine Tracks skippen.. naja

Es handelt sich eher um einen Trend zur digital-Verweigerung, Tapedeck im Bad oder in der alten Karre.. loift. Vor 10 bis 20 Jahren waren Tapes die einzige Möglichkeit Freunden selbstgemixte Musik mitzugeben, quasi der Vorläufer von Soundcloud und dabei deutlich unkomplizierter zu bedienen. '95 waren CD-Player im Auto einfach viel zu teuer. Die alten Tapes und Mixes von damals kann auch heute noch hören, anders als zerkratzte CDs. Ich hab zum Beispiel noch Daft Punk, einige coole Jungle Kassetten, Mixe von Kumpels ("Mighty B Sound - Red Edition"), diverse Hörspiele von den drei Fragezeichen und auch einige neuere Sachen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Danman80 06.09.2013, 11:28
6.

Zitat von !!!Fovea!!!
Ist doch nur alles Retrowahn. Ich kann nicht verstehen, wie man den Genuss an Musik haben kann, wenn die Platte knistert.
Die CD hat unbestritten die besseren technischen Eigenschaften, allerdings sind die Abmischungen der Musik auf CD mittlerweile so schlecht und auf laut und mobile Geräte abgestimmt, dass viele wieder notgedrungen zur Platte greifen, weil man da schlicht nicht so aggressiv mischen kann! Hier klingt die Musik viel differenzierter mit mehr Dynamic Range und Volumen. Da nimmt man dann gerne ein Knistern in Lauf, wenn Musik wieder nach Musik und nicht nach schrammeligem Lärm klingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.ende1 06.09.2013, 11:35
7. Kassette ade!

Es gibt aktuell im Gegensatz zu Plattenspielern keine vernünftige Anlage mehr mit Kassettendeck! Mit viel Engagement ließe sich sicher noch ein Tapedeck besorgen, aber neue Geräte haben ja i.d.R. keine Anschlüsse mehr dafür. Insofern halte ich den Beitrag für reichlich aufgebauscht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg69 06.09.2013, 11:52
8. Lächerlich

Es sind oft dieselben Menschen, die einerseits bei digitalen Formaten die Nase rümpfen, weil sie dort angeblich klangliche Beeinträchtigungen heraushören würden, gleichzeitig aber die Schallplatte und neuerdings offenbar auch die CC in den höchsten Tönen ob ihrer klanglichen Qualitäten loben. Das ist einfältig und dumm, aber menschlich.

"Spirit Of Eden" von Talk Talk ist ein wahrhaftig zeitloses Meisterwerk! Den Genuss dieses Albums empfehle ich aber unbedingt in digitaler Form, ohne Entzerrer-Vorverstärker, Rauschunterdrückung und diverse Nebengeräusche. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 06.09.2013, 12:16
9. ...

Zitat von g.ende1
Es gibt aktuell im Gegensatz zu Plattenspielern keine vernünftige Anlage mehr mit Kassettendeck! Mit viel Engagement ließe sich sicher noch ein Tapedeck besorgen, aber neue Geräte haben ja i.d.R. keine Anschlüsse mehr dafür. Insofern halte ich den Beitrag für reichlich aufgebauscht!
Was brauchen Sie, um ein Tapedeck anzuschließen? Mir reicht ein Aux-Anschluss - geht heutzutage sogar im Auto - keine Ahnung, wer das will , aber es geht.

Tapedecks bekommt man in jeder Preislage bei ebay.

Für mich als Sammler (in erster Linie von Hörspielen) ist die Kassette das attraktivste Medium einzig aufgrund des Formats. Die Dinger sehen im Regal aus wie kleine Buchrücken und um Längen besser als CD oder Schallplatte.

Ist einfach eine Frage des Stils - des eigenen. Jeder so wie er mag. Völlig stillos ist einzig die Angewohnheit einiger, die Vorliebe derer, die sich an den alten Dingern erfreuen zu zerreißen.

Wer sich bei einem solchen Thema so benimmt, muss sich den Verdacht gefallen lassen, Hobbypöbler zu sein, dem man mit Nichtachtung begegnen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2