Forum: Kultur
Pop-Phänomen aus Kanada: Grimes' Märchen
Rankin

Die Szene feiert sie als neue Madonna, ihr Album "Art Angels" soll den Durchbruch bringen. Aber wohin eigentlich? Und wofür? Das fragt sich die kanadische Musikerin Grimes auch.

Seite 1 von 2
frenchie3 06.11.2015, 08:35
1. Nie von der gehört

Daher mal auf die DuRöhre gegangen und reingehört. Für mich ein Piepsstimmchen, dünner als Kantinenkaffee. Gut für das Mädel daß die Geschmäcker verschieden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.motto 06.11.2015, 09:09
2. Mädchenmucke

Kenn das Projekt schon länger und bin mir bis heute nicht sicher was ich davon halten soll. Es ist kleiner Mädchenpop mit ein paar schranzigen Beats. Wenn man sie mit Madonna vergleicht, dann spreche ich einigen einen gewissen Geschmack ab oder die Zielgruppe ist 10 Jahre Jünger als Grimme....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 06.11.2015, 09:15
3. Nicht mein Ding

Beim lesen der Worte war ich ja sehr gespannt darauf was ich da hören würde - die drei Songs waren dann aber doch nichts für mich: Dubstep und Mini Mouse Stimme klingt wie die Dutzendware die die Charts verseucht. Das könnte auch von Ellie Goulding sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1458183583 06.11.2015, 09:18
4. Das ist keine neue

Madonna, sondern unterirdisch. Wie kann man daraus einen vollständigen Artikel schreiben. Nur Schrott hätte gereicht. Aber so unterschiedlich sind die Geschmäcker

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suppenkoch 06.11.2015, 09:18
5. Nicht einordnen lassen

Ach, wieder mal eine, die sich nicht in Schubladen stecken läßt, die ihr eigenes Ding macht, die unabhängig ist, usw. Besteht nicht mittlerweile die halbe Pop-Welt aus diesen unabhängigen Künstlerinnen (mit Plattenvertrag) oder sind es nur die Medien, die auf diesem Pferd reiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dt17239797 06.11.2015, 09:22
6. Sängerin ohne Stimme

Nach Joanna Newsom wird hier die nächste "Sängerin" mit Minimalstimme hochgelobt. Die Musik? Na ja, dünnes Gepiepse ohne Hookline. Madonna hat sich wenigstens gute Songwriter und Produzenten gesucht, also kann man die beiden Damen nicht vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justdude 06.11.2015, 09:27
7. Sie haben wahrscheinlich noch nie einen Song von Grimes gehört.

Guter Witz zum Einstieg. Ihr letztes Album gehört zu den besten Eletropop alben des neuen Jahrtausends!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tigerseele 06.11.2015, 09:30
8. Doch, könnte schon

Sie ist absolut durchschnittlich und könte einen Typus ihrer Generation reflektieren. Nichts Besonderes können, das aber gut. Alles sein aber nichts Konkretes. So nichtssagend und doch zutreffend zu sein ist nicht jedem gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1300107429234 06.11.2015, 09:42
9. Grimes als Musiknewcomer

Gut finde ich, dass sie die Musik und ihre sphärischen Sounds selbst macht und eigentlich erst vor Kurzem damit anfing. Wenn man selbst mal ähnliche Musik produzierte, kann man sie sehr gut nachvollziehen.
Unvergessen bleibt's, wie sie inmitten von zahlreichen Geräten auf dem Boden sitzend ins Mikrofon haucht und dann eine kleine Melodie spielt, die mit extremen Halleffekt und Delay um sie herumschwingt.

Übrigens es als "Mädchenmucke" abzutun, wie ein anderer Kommentator es machte, zeigt Unverständnis von Musik und auch Unverständnis gegenüber Frauen und Männern ;) Völlig unnötige Geschlechtseinteilung.

Übrigens Teil 2: Spaßig in ihrer Freakheit ist vor allen das Lied Genesis und das total verrückte Lied dazu. Dass die üblichen Spiegelleser dem nichts abgewinnen können, war ja klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2