Forum: Kultur
Premierminister Trudeau: Oh, wie schön ist Kanada
REUTERS

Der Messias ist zurück - im Körper des kanadischen Premierministers Justin Trudeau, einem tanzenden, strippenden, kifferfreundlichen, aus Liebe boxenden Disneyprinzen. Diesen Tausendsassa wollen sogar Feministinnen heiraten.

Seite 1 von 18
GinaBe 31.03.2016, 14:38
1. Gutes Beispiel.

Endlich mal ein richtig sonnig- wonnig sexy, netter Wiohlfühl- Kommentar. Jetzt fang ich NICHT an, daß er schon wieder bald zuuu honigsüß geraten ist. Nein!
Ich freue mich, daß bei all dem Elend und der systematischen Kritik über all die immanente Ungerechtigkeiten durchaus auch endlich hier etwas sehr schönes und positives erzählt werden kann.
Danke Frau Stokowski!

Beitrag melden
Tiberias 31.03.2016, 14:38
2. Wo ist der Punkt?

Ich finde den neuen Kanada-Premier ja auch ganz gut, aber einen ganzen Schmachtartikel auf SPON über ihn zu veröffentlichen und in drei Nebensätzen zu erwähnen, dass dieser ja auch ein bisschen was zu Feminismus gesagt hat, erscheint mir doch schon recht dünn. Gab es kein wichtigeres Thema zu behandeln in dieser Woche?

Beitrag melden
Akademiker11 31.03.2016, 14:40
3. Witzig!

Und jetzt eben mal schnell selbst einmal ueber den grossen Teich springen und einige Zeit in Kanada und auch den USA leben. Beste Medizin, um ein verklaertes und oft in Deutschland wiedergegebenes Bild beider Laender zu relativieren.

Aber der erste Artikel der Verfasserin, den ich humorvoll und auch recht gut fand.

Beitrag melden
noethlich 31.03.2016, 14:42
4. Was für ein sympatischer Beitrag!

Ich hoffe auch, dass Herr Trudeau vielen anderen Männern im Allgemeinen und Politikern im Speziellen als Vorbild dient und natürlich, dass er es in Kanada nicht irgendwie vergeigt.

Der Beitrag ist toll, weil er Feminismus von der positiven Seite zeigt, als etwas, das man nicht nur begrüßen sollte, sondern auch begrüßen will, weil es sich gut anfühlt.

Beitrag melden
seismoid 31.03.2016, 14:55
5. super parodie

der kommentar ist ne super parodie auf das affentheater das da um so einen - wie war das wort? - disneyprinzen veranstaltet wird (auch von feministinen).

Beitrag melden
twister13 31.03.2016, 14:58
6. Na so was

Frau Stokowski schwärmt wie ein Backfisch und bekommt ganz feuchte..... Augen.

Irgendwie war mir das schon immer klar. Hinter der rotzigen, zynischen und kalten Fassade steckt auch nur ein kleines Mädchen das ganz dolle lieb gehabt werden will und am besten vom Traumprinzen höchstselbst und ganz persönlich.

Und im übrigen ist Ilona Staller, das Pornosternchen aus Italien schon in der Politik gewesen als Dschüstön noch kurze Hosen trug. Also es gibt durchaus auch Feministinnen die eine ungewöhnliche Laufbahn hatten ehe sie in die Politik kamen.

Beitrag melden
anton_otto 31.03.2016, 15:00
7. Abwarten!

Bisher sind noch alle hochgejubelten Volkstribune auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Lula in Brasilien ist ein deutliches Beispiel.
Wenn Frau Stokowski Trudeau wegen linker, symbolischer Faxen anschmachtet, sagt das nichts über die Ergebnisse der Politik aus, die er tatsächlich macht.

Beitrag melden
claus_debold 31.03.2016, 15:07
8. Oh, bin ich froh...

...endlich kriege ich im SPON einen Einblick, was ich versäumt habe, das Goldene Blatt nicht gelesen zu haben. Frau Stokowski deckt endlich den Trivialsektor zuverlässig und gekonnt ab. Eine echte Bereicherung! Seitdem sie kollumnieren, liest sogar meine kleine Nichte (11) ab und zu den Spiegel. Danke, danke.

Beitrag melden
tiefenrausch1968 31.03.2016, 15:10
9. Sexismus ist das

Bloß weil der Kerl an sehr oberflächlichen Maßstäben gemessen gut aussieht bekommt er eine ganze Stokowski Kolumne? Unverschämtheit. Und wenn er wirklich Feministin wäre, würde er sich die Achseln rasieren. Oder gerade nicht, oder wie?

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!