Forum: Kultur
Pressekompass: Wir sind Wurst
AFP

Den ESC hat mit Conchita Wurst jemand gewonnen, der sich nicht den Geschlechternormen unterwerfen will. Hat sie gesiegt, weil sie provozierte? Oder weil sie so gut sang? Ein Kommentar-Überblick in Kooperation mit Pressekompass.

Seite 1 von 22
hschmitter 12.05.2014, 16:05
1. Es ist sehr einfach

... von anderen mittels Copy/Paste einen eigenen "Artikel" zu verfassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postnational 12.05.2014, 16:18
2. Moderner Ablaßhandel

Samstagabend mal für Conchita Wurst gestimmt zu haben und das über's Wochenende als Toleranz zu feiern, sagt überhaupt nichts darüber aus, inwieweit Tom Neuwirth oder andere Gender-Crosser ansonsten als Arbeitskollegen, Nachbarn oder im Freundeskreis tatsächlich akzeptiert würden, zumal das an diesem Wochenende auch noch eine Art Spaß-Guerilla gegen osteuropäische Homophobie war, genau wie deutsche Konservative die Schwulenrechte erst entdeckt haben, als sie damit die Türkei aus der EU fernhalten wollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lauca 12.05.2014, 16:26
4. na, dann schwinge ich mich morgen

mal barttragend in mein Pailettenkleidchen und die Highheels und teste die "unglaubliche Toleranz" auf der Strasse und im Büro.
Schaunmermal, wie weit es damit her ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flitzpane 12.05.2014, 16:27
5. Finde, das ganze war die richtige Geste...

...Richtung Putin. Historische Geste eben (schön dazu: http://wp.me/p14g2B-tc) Insgesamt bin ich aber auch skeptisch inwieweit dies für einen gesellschaftlichen Wandel steht. Die Vorbehalte sind immer noch riesig und bei den vielen Verbohrten ändert sich durch so ein Event gar nix, die sehen sich nur bestätigt. Aber wenigstens werden sie ao ein bisschen gepiesackt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aviateur 12.05.2014, 16:29
6. Vorurteil

Zitat von sysop
Den ESC hat mit Conchita Wurst jemand gewonnen, der sich nicht den Geschlechternormen unterwerfen will. Hat sie gesiegt, weil sie provozierte? Oder weil sie so gut sang? Ein Kommentar-Überblick in Kooperation mit Pressekompass.
Ach, was sind wir jetzt stolz darauf, dass wir an diesem Beispiel zeigen können, wie wir frei sind von Vorurteilen und Klischees.

Dabei bedient sich das Konzept der Wurst-Macher selbst eines anscheinend unausrottbaren Vorurteils: das des Transvestismus des Mannes, der angeblich notwendig mit Homosexualität verknüpft sein soll - was nachgewiesenermaßen in der Mehrheit der Fälle nicht stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 12.05.2014, 16:34
7. esc

Die Veranstaltung (bei deren Namen ich immer an "Escape" denken muss) heißt "European Song Contest" und nicht "European Performance Contest". Dankenswerterweise hat der interessanteste Song gewonnen - und das vielleicht nicht wegen, sondern trotz des interessanten Aussehens seiner Interpretin (auch wenn bekannt ist, dass der ESC gerade bei Schwulen sehr beliebt ist). Eigentlich ein klassischer James Bond-Titelsong, der sich wohltuend von der übrigen Europop- und Balladensauce abhob.

P.S. Europa toleranter als man denkt? Nur im Westen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tonkopf 12.05.2014, 16:38
8. Wenn Europa wirklich tolerant wäre...

… hätten die isländischen Teletubbies gewonnen.

Conchita hat einfach nur gewonnen, weil sie gut und überzeugend gewesen ist ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loufo13 12.05.2014, 16:40
9.

Zitat von lauca
mal barttragend in mein Pailettenkleidchen und die Highheels und teste die "unglaubliche Toleranz" auf der Strasse und im Büro. Schaunmermal, wie weit es damit her ist.
insofern sie nicht in einem ostdeutschen kaff wohnen (oder in einem dieser berüchtigten sperrgebiete, die man immer nur auf rtl2 sieht), werden sie wohl außer ein paar blicken nicht viel ernten. weil, wen juckt es?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22