Forum: Kultur
Prism-Talk bei Anne Will: Machtlos im Cyber-Universum
ARD

Die NSA überwacht uns, die USA jagen Edward Snwoden - und endlich beschäftigt sich auch eine ARD-Talkshow mit den Themen Prism und Tempora. Doch Anne Wills Sendung mit Sigmar Gabriel und Renate Künast dokumentierte vor allem eines: Ohnmacht.

Seite 9 von 18
willi45 04.07.2013, 12:24
80. Die Schweizer Daten-CDs zu beschaffen, war auch illegal

Hallo, es stimmt nicht, dass es dabei um "konkrete" Verdachtsmomente ging! Die staatlichen Käufer wußten doch vorher nicht, welche dt. Bürger mit ihren Bankkonten auf der CD waren und ob sie Steuerbetrüger waren. Nur eine niedrige %-Zahl der Betroffenen waren Steuerbetrüger!

"lydisch heute, 11:20 Uhr
[Zitat von disiz84]ist eine Partei von Heuchlern. Sie haben den gläsernen Bürger schliesslich vorangetrieben. Datenklau in der Schweiz aufgrund von General-Verdacht gegen ihre eigenen Bürger.
Der, wie die Daten-CDs ja beweisen, wohl auch berechtigt ist. Bei den Steuerbetrügern geht es um ganz konkrete Verdachtsmomente. Bei der NSA aber nicht - das ist der Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
switch99 04.07.2013, 12:24
81. optional

"...Man sollte sich mal die Tatsachen genauer ansehen: wenn Amerikanische Geheimdienste in Amerika über Facebook, Google, Microsoft sowie anderen amerikanischen Servern Telefongespräche, Emails und Chats abhören bzw mitlesen, unterstehen sie nur amerikanischem Recht, das heißt im Umkehrschluß, sie können kein Deutsches Recht verletzen, da dieses für sie nicht gilt !.."

Ich glaube Sie liegen da ganz falsch..
Wenn Facebook, Google +co. in DEUTSCHLAND Dienstleistungen anbieten unterliegen sie auch deutschem Recht. Egal wo die Server stehen..

Es wäre sehr lustig, wenn du aus dem Ausland "digitale" Dienstleistungen in DE anbietest und dabei nicht deutschem Recht unterworfen wärest... das wäre sehr sehr lustig !...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabrikarbeiter 04.07.2013, 12:25
82. Kommentar zum Thema

Wer schon mal den nutzlosen Versuch unternahm, einen Computer durch Beschimpfen oder Fußtritte zum Einlenken zu bewegen, erkennt genau das Problem.

Bei dem Thema kommt man mit Gelaber zu exakt gar nichts. Entweder setzt man sich auf die Hinterbeine, oder man ist hilflos.

Unsere Politiker und ihre Freunde von den Massenmedien outen sich seit Bekanntwerden der Geschichte als das, was sie wirklich sind: faule, oberflächliche und großmäulige Gestalten, die nicht über ihren Minitellerrand aus Lügen und Intrigen hinausblicken können.

Die sind mit dem Kopf noch im 20. Jahrhundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 04.07.2013, 12:25
83. Mysteriöser Club

Zitat von sysop
Die NSA überwacht uns .. beschäftigt sich auch eine ARD-Talkshow mit den Themen Prism und Tempora.
Wobei man sich schon wundern darf, dass - offenbar als Stellvertreter des kritischen und halbwegs technik-kundigen Bürgers - das Mitglied eines "Chaos Computer Club" eingeladen wird.

Welche Art von fachlicher oder politischer (Will erwähnt ein Gutachten fürs Verfassungsgericht) Legitimation hat denn dieser Verein? Haben wir in Deutschland keine engagierten Fachleute an ingenieur-/ wissenschaftlichen Hochschulen? Oder anerkannte private Institute in diesem Feld?
Wie kommt dieser Verein in eine Position, in öffentlich-rechtlichen Medien - nicht das erste Mal - so aufs Tablett gehoben zu werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peermet-fan 04.07.2013, 12:26
84. mit Technologie kann man Prism & co entkommen

Die Interesse an Privacy steigt, weil das Thema zu lange von vielen ignoriert wurde. Einen ganz neuen Ansatz bietet PeerMet (http://blog.peermet.com/about/) - im Prinzip eine Art P2P CloudStorage mit Onion Routing ala Tor, für die man aber keinen extra client braucht - alles läuft ausschließlich im Browser. Sprich man könnte auf FileSharing oder CloudStorage Dienste direkt aus dem Browser heraus zugreifen, und dennoch anonym bleiben. Mit etwas Kryptographie hat weder NSA, noch sonst jemand eine Chance die Kommunikation zu belauschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 04.07.2013, 12:29
85. Mit Verlaub : Zwischenfrage an die hier versammelte Expertengemeinde

Gestern war bei Markus Lanz zu hören- IMO von Frank Plasberg, der da mit in der Talk -Runde saß-, dass man sein Smart –Phone am besten im Kühlschrank aufbewahrt, wenn man nicht möchte, dass nicht nur geortet sondern auch in seiner Wohnung sogar dann, wenn man sein Super- Duper - HighTech – Teil gerade mal nicht benutzt, sowohl gehört als auch gesehen werden kann.
Frage : Ist das das richtig , kauft man sich mit solch einem neumodischen Gerät tatsächlich eine perfekte Wanze, über die man von Big Brother je nach Belieben rund um die Uhr kontrolliert werden kann?
Einfache Antwort -ja oder nein- würde mir genügen.
Mit Dank im Voraus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FeetFace 04.07.2013, 12:36
86. Jep

Zitat von MiniDragon
...Frage : Ist das das richtig , kauft man sich mit solch einem neumodischen Gerät tatsächlich eine perfekte Wanze, über die man von Big Brother je nach Belieben rund um die Uhr kontrolliert werden kann? Einfache Antwort -ja oder nein- würde mir genügen. Mit Dank im Voraus
Kurz und knapp: JA

____________________________

Hat eigentlich schon jemand mitbekommen, das VISA und Mastercard seit dieser Woche keine Zahlungen mehr an Anbieter von VPN-Diensten zulassen?

Quelle: Privatsphäre: Mastercard und Visa bekämpfen anonymes Surfen | Digital | ZEIT ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fetestlouis 04.07.2013, 12:46
87. Was die ...

Zitat von sysop
Die NSA überwacht uns, die USA jagen Edward Snwoden - und endlich beschäftigt sich auch eine ARD-Talkshow mit den Themen Prism und Tempora. Doch Anne Wills Sendung mit Sigmar Gabriel und Renate Künast dokumentierte vor allem eines: Ohnmacht.
...sog. od. vermeintliche Ausspähung anbetrifft, sollte man 1.stens auch vielleicht den Grund dafür in der Deutschen Geschichte mit dem WK1/WK2 nicht vergessen oder suchen! 2em: die deutsche Wirtsschaft/Industrie ist auf keinen Fall uninteressant für Andere!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Venus cloacina 04.07.2013, 12:46
88.

Ich kann den Kommentar nicht ganz nachvollziehen: Worin liegt die Ignoranz, wenn über die Gefahren des Datenmissbrauchs für das Wertefundament westlicher Demokratien gesprochen wurde? Ignoranz finde ich allerdings die treffende Vokabel, um den großen Auftritt von Mr. Denison zu beschreiben, der in Supermachtattitüde verkündete: "Wir werden die Daten sammeln." Und dabei die anderen in der Runde wie weltfremde Zivilisten aussehen ließ, die sich um die grausame Wirklichkeit des alltäglichen Terrorkrieges herumdrücken. Die USA sollten stolz sein, dass ihr Engagement nach 1945 solche Ergebnisse hatte. Vielleicht würde der Gottesstaat dann wieder seine demokratische Größe erinnern, die er einmal hatte. Was für eine Enttäuschung! Ich habe mich mit Millionen US-BürgerInnen gefreut, dass George Bush abgewählt wurde, habe gehofft, dass Guantanamo und die willkürlichen Verhaftungswellen, die auch viele Amerikaner an die Mac Carthy-Ära erinnern, endlich vorbei sein würden. Mir hat Sigmar Gabriel gestern auch gefallen, wie er dem Mr. Denison die Rechtsstaatlichkeit erläutert hat. Frau Kurz hingegen hätte sich ihre antiamerikanischen Kommentare am Schluss verkneifen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südwest3 04.07.2013, 12:51
89. Mein Gott - so schwer ist das doch nicht ...

kann man denn nicht mal ganz strukturiert und logisch vorgehen?
1. Die illegale Sammelwut aufklären (Snowden hilft sicherlich wenn man ihn nach D einreisen lässt und hier befragt),
2. Das Daten-Abschöpfen innerhalb Deutschlands - Internet-Knoten Frankfurt u.a. mit tech. Mitteln unterbinden.
3. Druck auf USA und GB ausüben, dass unsere Daten nicht mehr illegal gesammelt werden und unsere Institutionen sowie EU nicht mehr ausgeschnüffelt werden.
4. Bis dahin keine darüber hinausgehenden Verhandlungen mit den USA und GB.

Das Herumgesülze der Politiker ist wirklich schwer zu ertragen, insbesondere die jetzt schon wochenlange Untätigkeit.
Es eilt, um unsere Politker, Wirtschaft, jeden von uns zu schützen! Dies ist ein Thema von höchster Brisanz und ich kann mich nur wundern, dass die Politik in Wahlkampfzeiten so lässig und gleichgültig mit diesem Thema umgeht - ach ja, es ist ja Sommerpause!
Der Umgang mit Snowden ist zudem unerträglich. Man profitiert von seinen Enthüllungen, lässt ihn aber im Regen stehen. Wie schäbig ist denn das?
Die amerik. Regierung verhält sich nicht anders als Putin - Stärke zeigen, Partner ausspionieren und dann gegeneinander ausspielen = Machtmissbrauch.
Von den Briten möchte ich gar nicht reden - diese haben sich in meinen Augen mit der Datenaffäre endgültig aus der EU verabschiedet. Ein freundschaftliches und partnerschaftliches Verhalten sieht nun wirklich anders aus.
Also Frau Merkel, gehen Sie jetzt endlich mal den Punkt 1 an - Aufklärung, zusammen mit dem Whistleblower Snowden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18