Forum: Kultur
Pro-Naidoo-Anzeige in der "FAZ": Rufrettungsmarketing
SPIEGEL ONLINE

Eine ganze Seite in der "Frankfurter Allgemeinen", nur mit den Worten "Menschen für Xavier Naidoo" und 100 Unterzeichnern. Was soll das? Ist Naidoo ein Unheil geschehen, das wir verpasst haben? Nein, keine Sorge. Es geht nur um Marketing.

Seite 2 von 12
badbeardxb 28.11.2015, 19:15
10. Kranker Müll...

Eine durchsichtigere Peinlichkeit gibt es ja wohl nicht. Hier wird ein Format (Anzeige mit Unterzeichnern) für ein billiges Anliegen missbraucht. Von mir aus kann er gerne beim ESC seine klerikalen, kryptofaschistischen, reichsdeutschen Mösenbevorzugungsliedchen trällern, aber warum nicht durch den normalen Auswahlprozess gehen?

Beitrag melden
Irene56 28.11.2015, 19:17
11. Seit

meinem 20. Lebensjahr war SPIEGEL DAS Politmagazin für mich. Aber in den letzten 20 Jahren wurde es immer unerträglicher zu erleben, wie Spiegel online Tag für Tag an Qualität verlor.
Warum erwähnt dieser Artikel nicht, dass es sich nicht um irgend welche Hansel sondern um mehr als 100 Kulturschaffende, Sänger, Promis etc handelt, die sich für Naidoo ausgesprochen haben? Ich bin ganz gewiss kein Freund von Naidoo, seine Musik ist absolut nicht mein Stil, aber was SPON und andere rot/grüne Medien und ein paar wilde Pupser im Netz da veranstaltet haben, ist für uns alle ein gefährliches Zeichen, wie in unserer Zeit in unserem Land mit Menschen umgegangen wird, die eine eigene und andere Meinung vertreten und auch äußern, als ihnen die Meinungsmacher dieses Landes zugestehen.

Beitrag melden
freekmason 28.11.2015, 19:19
12.

Zitat von Baikal
eine abweichende Meinung verbreiten zu dürfen. Pressefreiheit ist nun mal die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung verbreiten zu können. Das schrieb Paul Sethe vor rund einem halben Jahrhundert schon im Spiegel, mittlerweilen ist die Zahl wohl sehr geschrumpft, verstärkt in der Wirkung noch durch die beiden Staatssender ARD und ZDF.
da verbreiten also ein paar reiche ihre abweichende meinung per anzeige im medium von anderen reichen.
sind Sie jetzt dafür oder dagegen?

Beitrag melden
JKStiller 28.11.2015, 19:19
13. Ich verstehe einfach nicht,

warum es in diesem Land scheinbar politisch unkorrekt ist, auf den jahrelangen, von Xavier Naidoo selbst offen propagierten, exzessiven Konsum von Tetrahydrocannabinol und die medizinisch bedenklichen, in vielen Studien nachgewiesenen Spätfolgen hinzuweisen. Für mich ist Kiffen generell ganz sicher keine Straftat, doch kann man bei schweren Mißbrauch diesen nicht einfach in der Bewertung des Geistezustandes eines Menschen als sekundär oder gar obsolet indizieren. Der Mann schwebt meiner Meinung nach auf einer Rauchwolke, von der ihn verantwortungsvolle Freunde endlich runterholen sollten, bevor es psychotisch wird. Aber da sich ja mit ihm gutes Geld verdienen lässt, wird das wohl ein frommer Wunsch bleiben.

Beitrag melden
Irene56 28.11.2015, 19:21
14. Seit

meinem 20. Lebensjahr war SPIEGEL DAS Politmagazin für mich. Aber in den letzten 20 Jahren wurde es immer unerträglicher zu erleben, wie Spiegel online Tag für Tag an Qualität verlor.
Warum erwähnt dieser Artikel nicht, dass es sich nicht um irgend welche Hansel sondern um mehr als 100 Kulturschaffende, Sänger, Promis etc handelt, die sich für Naidoo ausgesprochen haben? Ich bin ganz gewiss kein Freund von Naidoo, seine Musik ist absolut nicht mein Stil, aber was SPON und andere rot/grüne Medien und ein paar wilde Pupser im Netz da veranstaltet haben, ist für uns alle ein gefährliches Zeichen, wie in unserer Zeit in unserem Land mit Menschen umgegangen wird, die eine eigene und andere Meinung vertreten und auch äußern, als ihnen die Meinungsmacher dieses Landes zugestehen.

Beitrag melden
123456789abc 28.11.2015, 19:21
15. Vielleicht?

wollen sich einige Leute nur dagegen aussprechen, was
sie als ungerecht empfinden.

Und der Hr Stöcker kann es eben nicht nachvollziehen,
das jemand etwas direkten finanziellen Vorteil tut...aber
das sagt doch mehr über ihn als über andere aus.

PS: was schlägt der Autor eigentlich vor zu tun, wenn der
nächste US-Präsident irgendsoein wirklich homophober
Republikaner würde...NATO austritt.

Beitrag melden
sober 28.11.2015, 19:21
16. Nonstop Nonsens

Der ganze Unterhaltungsbetrieb ist inzwischen so selbstreferentiell, dass wir alle, die wir nicht zu den Insidern gehören, ihn besser einfach ignorieren sollten. Nein, Naidoo ist kein Nazi, er ist auch kein Opfer der political correctness, er ist einfach ein populärer Sänger, der manchmal komische Sachen sagt und den viele "Anspruchsvolle" auch wegen seiner seichten Musik als Künstler nicht mögen. So What? Dass die ARD ausgerechnet ihn par ordre du mufti zum Kandidaten erklärte, war dumm, aber kein Skandal. Die schnelle Absage war ebenfalls dumm. Die Pro-Naidoo-Kampagne ist auch dumm. Soviel Nonsens!

Beitrag melden
mori1982 28.11.2015, 19:22
17. typisch !

Dieser Kommentar ist eine Frechheit, mal wieder tendenziös bis in den letzten Buchstaben und da wundern sich Journalisten ernsthaft, dass man die Medien als Lügenpresse brandmarkt? Ist ein Kommentar, kann jeder seine Meinung haben, aber was nicht geht, ist andere Menschen zu verunglimpfen. Bitte nur ein ! Zitat von V. Putin bringen, wo eine (bzw seine) angebliche homophobe Gesinnung deutlich wird! In D würden sie womöglich verklagt wegen Rufschädigung! Zur VT-Geschichte, einfach mal über WTC 7 lesen, es gibt sehr viele Unstimmigkeiten bei der offiziellen Variante die von einer endlosen Zahl von Wissenschaftlern kritisiert werden. Nur in D und besonders auf Wikipedia wird man direkt in die VT-Ecke/Truther gedrückt. Wikipedia unterliegt zu diesem Thema einer besonderen Zensur, einfach mal Recherchieren und einen komplett neuen Blickpunkt bekommen, vielleicht wacht ja der ein oder andere auf.

Beitrag melden
tomymind 28.11.2015, 19:23
18.

Zitat von Baikal
eine abweichende Meinung verbreiten zu dürfen. Pressefreiheit ist nun mal die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung verbreiten zu können. Das schrieb Paul Sethe vor rund einem halben Jahrhundert schon im Spiegel, mittlerweilen ist die Zahl wohl sehr geschrumpft, verstärkt in der Wirkung noch durch die beiden Staatssender ARD und ZDF.
Was hat Pressefreiheit mit Werbung zu tun bzw dieser Anzeige? Hat der Autor dieses Artikelsirgendwo geschrieben, dass die das nicht dürfen?
Und bevor sie mir mit Naidoos' Meinungsfreiheit kommen, die hat er oder wurde er irgendwann festgenommen bzw verurteilt wegen des Unsinns und des Hasses den er sagt/singt/jault? Also jetzt ganz schnell den Aluhut falten und über den bösen Amerikanerfreund schimpfen

Beitrag melden
Vex 28.11.2015, 19:30
19.

Der Punkt ist muss man die Kunst von der Person trennen oder darf man das nicht.
Die Frage stellt sich bei vielen wie Allen, Kinski, Polanski oder zuletzt Pirinci.

Beurteilt man Filme, Musik und Bücher gesondert vom Künstler oder spielt das Privatleben des Künstlers eine Rolle für seine Kunst ?

Ich bin da eher für eine eindeutige Trennung denn solange ich in der Kunst nicht die Probleme des Privatlebens erkenne ist mir das egal. Selbst wenn man falsch handelt kann man das richtige sagen und es wird dadurch auch nicht entwertet wie viele Doppelmoralapostel immer meinen.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!