Forum: Kultur
Pro-Naidoo-Anzeige in der "FAZ": Rufrettungsmarketing
SPIEGEL ONLINE

Eine ganze Seite in der "Frankfurter Allgemeinen", nur mit den Worten "Menschen für Xavier Naidoo" und 100 Unterzeichnern. Was soll das? Ist Naidoo ein Unheil geschehen, das wir verpasst haben? Nein, keine Sorge. Es geht nur um Marketing.

Seite 3 von 12
rohfleischesser 28.11.2015, 19:33
20.

Meinungsfreiheit auch für Promis sollte uns ein hohes Gut sein. Heutzutage wirken schnell Automatismen, die mal die richtigen (Sarrazin z.B.) und mal die falschen treffen.

Die "Reichsbürger" sind aus meiner Sicht eine spinnerte Truppe mit kruden Ideen fernab der Realität. Es gibt Schnittmengen mit Revisionisten und sonstigen Rechten, aber allzu groß sind diese nicht. Größer sind da schon die Schnittmengen mit anderen esoterischen oder verschwörungstheoretischen Strömungen. Auf jeden Fall ist das alleine kein Grund für eine mediale Hetzjagd, auch wenn die inzwischen zurückgenommene Direktnominierung eine schlechte Idee war, durch die man Naidoo letztlich beschädigt hat. Dieser wird durch viele Medien inzwischen komplett auf seine fragwürdigen Äußerungen reduziert, die zudem noch aufgebauscht und aus dem Kontext gerissen werden.

Der Artikel hier ist richtig arm, wirklich richtig schlimm. Insbesondere das Unterstellen eines vorwiegend wirtschaftlichen Interesses am Schluss macht mich baff. Das sind Methoden aus ganz finsteren Zeiten und des Spiegels nicht würdig. Wirklich traurig!

Beitrag melden
egoneiermann 28.11.2015, 19:37
21.

Muss der Spiegel also noch mal nachtreten anstatt sich zu überlegen, wie schnell auch er mit einem - vernichtenden - Urteil ist.
Scheinbar sind wie in einer Welt angelangt, wo Leitmedien wie der Spiegel jemanden einfach mal eine Nähe zu ganz rechts anhängen, und es dann die Aufgabe des Betroffenen ist, das zu widerlegen. Sowas kannte man bisher nur aus der Bild, aber ich glaube nicht mal dieser Vergleich schreckt einen Spiegel Redakteur heute noch auf. Und was gibt es als Beleg? Mal wieder ein paar dumme (und alte) Aussagen des Künstlers, die so allein hingestellt nichts aussagen. Natürlich haben Verschwöris in letzter Konsequenz immer einen Hang nach ganz Rechts, aber man kann nicht einfach den Umkehrschluss machen, wer an eine Verschwörungstheorie glaubt, der ist rechts, basta. Seine bekannteste Aussage - Deutschland ist immer noch besetzt bzw. noch nicht ganz frei - habe ich so schon sehr oft in linken Kreisen gehört, auch im Spiegel, wenn es beispielsweise um den NSA geht, und wie weitreichende Befugnisse er in unserem Land hat, Stichwort Darmstadt.
Letztendlich kann der Spiegel froh sein, dass nicht seine Artikel gegen Naidoo zu seinem Rausschmiss beim NDR führte, sondern die der linken Großinquisitoren von Panorama, die es geschafft haben den NDR auf ihre Seite zu ziehen. Auch kein Ruhmesblatt linker Medienpolitik, ist zumindest meine Meinung als Linker.

Beitrag melden
Europa! 28.11.2015, 19:41
22. Grönemeyer

Dass sich Herbert Grönemeyer jetzt für X.N. einsetzt, ist durchaus ehrenwert. Sänger sollten nach ihrer künstlerischen Leistung und nicht nach ihren politischen Meinungen beurteilt werden. ALLERDINGS muss sich gerade Herbert Grönemeyer (wie auch andere Groß-Sänger) zurechnen lassen, dass er persönlich und lautstark zu dem giftigen Klima der Hetze beigetragen hat, dem X.N. jetzt zum Opfer gefallen ist.

Beitrag melden
ChristianStöcker 28.11.2015, 19:45
23. Putin

@mori1982 Vielleicht lesen Sie selbst noch mal das mit dem Gesetz gegen "homosexuelle Propaganda" nach, das Putins Regierung ins Werk gesetzt hat: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/russland-duma-gesetz-gegen-homosexuellen-propaganda-a-905108.html

Beitrag melden
gldek 28.11.2015, 19:45
24. Zensur ist ein ernster Vorgang

Zitat von Capreolus
Herr Naidoo strapaziert die Nerven schon genug mit seiner Musik, das ist aber Geschmackssache. Seine übertriebene Christlichkeit steht im krassen Widerspruch zu seinen "verbalen Entgleisungen" bei verschiedenen Gelegenheiten. Das Geld für die sinnlose Grossanzeige hätte Herr Lieberberg besser in humanitäre Hilfe investieren und jeder der (betuchten) Unterzeichner sich daran beteiligen sollen. Aber scheinbar war ja eine solche Geldsumme nötig, die Seele des kleinen - ach so missverstandenen - Xavier zu bauchpinseln. Verschenktes Geld für einen sinnlosen Zweck.
Wenn es um die Freiheit der Meinungsäußerung und der Kuns geht, darf man die Vorgehensweise bei der Absetzung von Naidoo vom ESC nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bei Ai Weiwei spart man ja auch nicht mit Kritik an der chinesischen Diktatur. Naidoo darf so christlich sein wie er will und seine Meinung äußern vor wem er will. Das ist ein Grundwert unserer Demokratie. Bei Heino, Campino oder H. Fischer fragt auch keiner nach der politischen Gesinnung.

Beitrag melden
nickellodeon 28.11.2015, 19:46
25. ...

Ist der Spiegel neidisch, die Anzeige nicht bekommen zu haben?

Wo liegt die Begründung, Naidoo, der nicht Meinungskonform mit der PC liegt, jedoch keine Antidemokratischen oder Rechtswidrigen Äusserungen getätigt hat, in diesem Magazin zu verunglimpfen? Wo bleibt die Meinungsfreiheit?

Wenn es den Artikelschreiber quer im Magen liegt, was Naidoo sagt, wie wäre da eine inhaltliche Auseinandersetzung damit? Ins persönliche abzugleiten ist mindstens schlechter Stil.

Beitrag melden
nickellodeon 28.11.2015, 19:51
26. ..

im übrigen glaube ich nicht, das wirtschaftliche Aspekte eine Rolle spielen bei der Anzeige.

Naidoo war in den letzten zwanzig Jahren so erfolgreich, das wird noch für seine Enkelkinder reichen.

Beitrag melden
egoneiermann 28.11.2015, 19:55
27.

Zitat von tomymind
Und bevor sie mir mit Naidoos' Meinungsfreiheit kommen, die hat er oder wurde er irgendwann festgenommen bzw verurteilt wegen des Unsinns und des Hasses den er sagt/singt/jault? Also jetzt ganz schnell den Aluhut falten und über den bösen Amerikanerfreund schimpfen
Aha ein Experte seiner Texte. Dann sagen Sie uns doch , welche Lieder Sie genau meinen, die zwei um die es hier immer geht oder andere. Nicht dass ich seine Lieder so toll fände, aber ich kennen Herr Naidoo nur als Schmusesänger der über Liebe singt, bei der man sich aussuchen kann, ob es vielleicht doch die Liebe zu Gott ist. Ok das nervt aber bei Van Morrison ist das nicht anders und der macht tolle Musik.

PS: Das mit dem Aluhut war mal lustig, hat aber in einer politischen Diskussion nicht wirklich was zu suchen. Aber ich habe mich ja hier im Forum auch an das infantile Mutti gewöhnt, wenn es um Merkel geht...

Beitrag melden
JKStiller 28.11.2015, 19:57
28. @Vex Trennung von Person und Kunst?

Zitat: "Der Punkt ist muss man die Kunst von der Person trennen oder darf man das nicht." Ihnen scheint die Tragweite Ihrer Worte wohl nicht ganz bewusst zu sein? Sie stellen mit Ihrer These Künstler im Namen der Kunst über das Gesetz. Kinski hat die eigene Tochter mißbraucht, Polanski eine Minderjährige vergewaltigt. Keine Kunst der Welt kann solches Leid rechtfertigen. Gehen Sie mal mit sich selbst und Ihren Ansichten in Klausur. Ich bitte Sie darum!

Beitrag melden
fleischzerleger 28.11.2015, 20:04
29.

Zitat von uwe.stahlhofen
Die Aktion des NDR in dieser Sache war mindestens nicht nett...
Gebe ich Ihnen 100%-ig Recht: der Skandal besteht doch darin, daß der NDR einfach so eine der wenigen Mitsprache- und Einflußmöglichkeiten des zahlenden Zuschauers beschnitten hat.

Völlig undemokratisches Verhalten des NDR.

Ansonsten, der Typ wird weiter seine Fans haben - diese stellvertretend für andere Probleme geführte Diskussion um einen Sänger, dem natürlich reflexhaft vom Underdog Schweiger geholfen werden muß, nervt nur noch.

Die In-Medien-Machenden und Künstler (manche verdienen nicht mal den Namen) kommen offensichtlich nicht damit klar, daß nicht sie allein mehr die Deutungshoheit haben - wo käme da auch hin, wenn andere ihre eigene Meinung unabhängig von Grönemeyer und Schweiger haben können und dafür auch noch wirksame Wege finden!

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!