Forum: Kultur
Promi-Soap "Glööckler, Glanz und Gloria": Harald, König von Klunkerland
VOX/ QVC

Bühne frei für den Meister des vergüldeten Schnörkeltands. Vox schenkt dem Modedesigner Harald Glööckler eine eigene Doku-Soap. Doch der Lieblingsparadiesvogel des Boulevards bringt das TV-Genre an seine Grenzen: Wem so wenig peinlich ist, den kann man nicht mehr bloßstellen.

Seite 2 von 4
alexbln 03.07.2012, 13:44
10.

in jedem fall ein erfolgreicher geschäftsmann.
das nötigt mir 1000mal mehr respekt ab also solche politiclowns die wir momentan quer durch alle parteien erleben.

respekt für das was er und sein mann sich aufgebautr haben, anstatt kohle abzuzocken wie wulff, nahles und co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martineden 03.07.2012, 13:49
11. Ööde

Zitat von sysop
Bühne frei für den Meister des vergüldeten Schnörkeltands. Vox schenkt dem Modedesigner Harald Glööckler eine eigene Doku-Soap. Doch der Lieblingsparadiesvogel des Boulevards bringt das TV-Genre an seine Grenzen: Wem so wenig peinlich ist, den kann man nicht mehr bloßstellen.
Es wird zuviel Wind gemacht um ihn. Schrillsein reicht noch nicht, um etwas zu bewegen. Und ständig breit lachen heißt noch nicht, dass man Herz, Hirn und Humor hat. Und ein endloses Wiederholen der bad-youth-story ermüdet nur, viele hatten eine unschöne Kindheit.

Was ist nebenbei so cool daran, Pseudo-"Designer"-Mode über einen Shoppingkanal zu verbreiten? Lauter Kunstfaser-Elasthangemisch, das überteuert angeboten wird. Ist es schon ein Erfolg, wenn sich genug Dumme finden, die das kaufen? Wer ein "Pompöös"-T-Shirt in Größe 52 mit der über der Brust entsprechend ausgebreiteten "Pompöös"-Krone in der Öffentlichkeit trägt, macht sich eher lächerlich.

Habe einmal eine seiner Verkaufsshows verfolgt: Vor der Kamera hat er eines seiner Vorführmodels ätzend, überheblich und herabwürdigend zusammengefaltet, ohne Rücksicht auf deren Befindlichkeit - und es war in höchstem Maße demütigend für sie und ungerecht. Dann ist er daurnd seiner Co-Moderatorin ins Wort gefallen mit einem unsäglichen Geschwafel, das allein seiner Selbstbeweihräucherung diente.

Typisch, dass Herr Glööckler so stolz auf seine Präsenz bei RTL-"exclusic" ist. Da treffen sich alle, die nur über den roten Teppich gehen, um zu gucken, was sie nach der Veranstaltung wegzusaugen haben.

Und wer jetzt meint, die abgedroschene Neidkeule herausholen zu müssen, bitteschön. Auf Herrn Glööckler bin ich nicht neidisch, wenn überhaupt, hat bei mir die Berichterstattung der letzten Tage über die EU-Besoldungen (8000 EUR netto für eine Sekretärin, 85 Tage bezahlter Urlaub, ein nahezu unerschöpfliches Heimreisekontingent auch wenn man gar keine Heimfahrten unternimmt etc. pp) einen Anflug von Neid bzw. Abscheu hervorgerufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ObackoBarama 03.07.2012, 14:04
12.

Bin zwar weit von der Welt der Mode und Modedesignern entfernt, aber der Mann hat einen Unterhaltungswert und ist authentisch.

Der einzige Modedesigner, der nicht so arrogant tut wie Lagerfeld und Co.. der sich nicht für einen großen Künstler hält, sondern, möchte wirklich Mode für alle Frauen machen, jedes Alters und jeder Größe..die Mode die man, bzw. frau auch tragen kann.

Alle andere Designer betrachten sonst die Frauen nur als dürre Kleiderständer um darauf ihre neueste "Künstwerke" aufzuhängen im wahrsten Sinne des Wortes,, und machen Klamotten die außer den Models auf den ganzen Laufstiegen, sonst keine Frau im Alltag trägt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 03.07.2012, 14:13
13. Hut ab,denke ich

Zitat von sysop
Bühne frei für den Meister des vergüldeten Schnörkeltands. Vox schenkt dem Modedesigner Harald Glööckler eine eigene Doku-Soap. Doch der Lieblingsparadiesvogel des Boulevards bringt das TV-Genre an seine Grenzen: Wem so wenig peinlich ist, den kann man nicht mehr bloßstellen.
denn der gut hat seine Art gefunden wie man richtig zu Geld kommt.
Einfach Clever.oder? Hoffentlich bleibt er so!
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarandanon 03.07.2012, 14:20
14.

Zitat von Na Sigoreng
Klar ! Futterneid ! Es geht um's Geldverdienen - das tut er jetzt wohl. Über Geschmack lässt sich streiten, also kann mann's sein lassen. Der Mann hat seine Nische gefunden und grast sie ab.
Mag alles noch so banal, kitschig und oberflächlich sein: Wie es den Anschein hat, gibt ihm sein Erfolg recht. Mit diesem Nischenkonzept ist offensichtlich sehr gut Geld zu verdienen in unserer Gesellschaft. Ich muss es ja nicht gutfinden, wie er sich im TV gibt, anschauen muss ich es erst recht nicht. Aber ich toleriere es. Das empfehle ich auch allen Kritikern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarandanon 03.07.2012, 14:24
15.

Zitat von rumsfallera
Habe vor kurzem in den Dokufilm "Herr Glööckler zieht um" mal reingeschaltet. Er ist ein Kreativer und guter Geschäftsmann zugleich. Seine Exzentrik, was ihn ausmacht, weiß er zu nutzen. Sein Führungsstil bei seinen Angestellten und Umzugshelfern ist mir unsympathisch aufgestoßen. Die Leute haben sich das in einer kriecherischen Manier von ihm gefallen lassen. Die Bezahlung muss derart gut sein, dass so macher seine Persönlichkeit während der Arbeit total zurücknimmt. Mein Ding ist das nicht, bzw., meine Not müsste schon groß sein.
Es ist so wie es ist: Für ein gutes Geschäft lässt man sich vieles gefallen. Ist doch alles nichts Neues. Und das von Ihnen erwähnte Verhalten des Herrn G. gegenüber seinen Dienstleistern ist bei weitem kein Ausnahmefall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarandanon 03.07.2012, 14:34
16.

Zitat von alexbln
in jedem fall ein erfolgreicher geschäftsmann. das nötigt mir 1000mal mehr respekt ab also solche politiclowns die wir momentan quer durch alle parteien erleben. respekt für das was er und sein mann sich aufgebautr haben, anstatt kohle abzuzocken wie wulff, nahles und co.
Also, meinen Respekt hat er auch und ich gönne es ihm. Er nutzt halt die Mainstream-Interessen unserer Gesellschaft fantastisch aus. Deswegen hat der Herr G. diesen zweifellos hart erarbeiteten Erfolg in seinem banalen-kitischgen Geschäft mit angehängtem Medienrummel.

Aber Ihre Einlassung bestätigt doch nur folgendes: Angesehen ist man in der Gesellschaft nur, wenn man als "eigennütziges" Individuum wirtschaftlich und/oder kulturell erfolgreich ist. Und jetzt mal abgesehen von einigen führenden Politikern: Diejenigen, die sich für Belange Anderer einsetzen (z.B. Kommunalpolitiker) erwerben dieses Ansehen bei weitem nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TylerD. 03.07.2012, 14:36
17.

Naja also sein Stil ist sicherlich nichts für mich aber der Mann kommt wenigstens authentisch rüber.
Wenn ich mal was von ihm gesehen habe, dann hat der doch einen recht vernünftigen Eindruck gemacht.
Er scheint einige gute Ansichten über die Art und Weise wie wir miteinander umgehen zu haben.
Wenn er dann auch noch mit seiner Mode eine bestimme Nachfrage bedienen kann und einfach anständig seine Kohle verdient, dann ist mir so einer tausend mal lieber als z.B. unsere aufgeblasenen Volksvertreter.

Ich muss so was auch nicht ständig im TV sehen aber lieber würde ich einem abgedrehten Exzentriker zuschauen als irgendwelchen dümmlichen Tussen die nix besseres zu tun haben als zu flennen und um die Wette zu stolzieren.
Wobei das eigentlich für das ganze Bloßstellungs-TV gilt, egal ob das jetzt DSDS, Heidis Fleischtheke, Dingens-Faktor oder Käferfressen im Wildgehege ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Redigel 03.07.2012, 14:56
18.

Zitat von sarandanon
Mag alles noch so banal, kitschig und oberflächlich sein: Wie es den Anschein hat, gibt ihm sein Erfolg recht. Mit diesem Nischenkonzept ist offensichtlich sehr gut Geld zu verdienen in unserer Gesellschaft. Ich muss es ja nicht gutfinden, wie er sich im TV gibt, anschauen muss ich es erst recht nicht. Aber ich toleriere es. Das empfehle ich auch allen Kritikern.
Wenn jetzt 1933/34 wäre und TV durch Volksempfänger VE301 ersetzt werden würde, könnte man diesen Text 1:1 auf eine andere Person ummünzen. Ohne Mist, der Gedanke kam mir beim lesen auf... Mir liegt es allerdings fern, Herrn Glööckler irgendwie zu verteufeln - finde nur dieser Beitrag erfordert zwigend eine Einmalzahlung von 3 € ins Phrasenschwein.

Davon mal abgesehen, dass ich seine Art zu 100% nicht leiden kann, geht er mir nicht so sehr wie manch andere auf den Senkel und ich fand ihn bei Lets Dance sogar ab und an richtig angenehm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ancoats 03.07.2012, 15:03
19. Klare Sache

Wenn ich entscheiden müsste, wen ich für die üblere Knallcharge hielte - das listige Trash-Schneiderlein Glööckler oder die Macher solcher Formate -, fiele mir die Wahl nicht schwer. Wie der Autor sehe ich die eigentliche Peinlichkeit bzw. soziale Schieflage auf Seite derjenigen, die dieses ihr Vorführ-Machwerk dann noch mit pubertären bis überheblichen Texten krönen. Vielleicht sollten diese Gestalten sich mal zum Gegenstand einer "Doku" machen - ihre Ansichten und Verhaltensweisen wären definitiv ein echter Knaller, was Lächerlichkeit angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4