Forum: Kultur
Protest bei den Oscars: Hollywood rüstet sich gegen Trump
REUTERS

Die Oscars stehen ganz im Zeichen von Donald Trump: Schon vor der Zeremonie machen Schauspieler gegen den US-Präsidenten mobil. Kalifornien wird mehr und mehr zum Zentrum des Widerstands gegen Washington.

Seite 1 von 38
udo_loebb 25.02.2017, 12:42
1. Sind das jetzt die neuen

Die Schauspieler (welch ein Wortspiel) wissen also, natürlich allein und ohne Gegenargument, was die Welt zu tun hat? Was ist mit dem Rest der USA, die augenscheinlich Trump gewählt hat? Was läuft hier falsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steve72 25.02.2017, 12:43
2.

Ja es ist einfach zu verlockend und nicht besonders mutig auf Trump einzudreschen,umso angenehmer ist das dadurch entstehende "Wir"Gefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
360° 25.02.2017, 12:43
3. Hoffentlich kein Rassismus in Hollywood

Die letzten Jahre kam Hollywood bei den Oskars immer wieder in Kritik, weil Afro-Amerikaner in manchen Jahren gar keine Oskars bekamen. Manchmal sogar gar nicht einmal in die engere Auswahl kamen. Das war bedenklich. Und ist es immer noch. Hoffentlich ändert sich Hollywood von innen heraus. Und vergibt dieses Jahr endlich wieder Oskars an Schwarze. Denn man muss ihn auch selber leben. Und nicht nur den anderen vorwerfen. Den Anti-Rassismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hockeyer12 25.02.2017, 12:43
4. Sehr gut.....

Klar es ist nie schön, wenn sich ein Land bzw eine Gesellschaft immer weiter spaltet. Allerdings: Wenn der gewählte Präsident, derjenige ist der am meisten spaltet und radikalisiert, muss das wohl sein.
Man kann Donald Trump, Stephen Bannon und ihrer Clique der alten,reichen weissen Männer (und ein paar Frauen) nicht das Land überlassen. Und es ist gut, das die sicherlich nicht perfekten, aber weltoffenen, liberalen und demokratischen Staaten an der Ost- und Westküste da etwas gegen tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 25.02.2017, 12:45
5. Gut, dass....

...denkende Menschen ihre Gedanken äussern - und manifestieren!

PS: auch wenn etwas O.T. aber wenn demnächst Fox meldet, Schweden
hätte gerade eine Atomrakete gegen die USA abgefeuert, dann drückt der
'tolle' Mann in Schiessland auf den roten Atomknopf!

Ob's stimmt - was interessiert ihn das? (Sarkasmus aus...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 25.02.2017, 12:45
6. So wie sich

Donald Trump entwickelt, sind vermutlich bereits Überlegungen vorhanden, in Kalifornieren einzumaschieren.

Berufen wird er sich auf FOX-News, dass Kalifornieren augrund des hohen Zustimmung für Clinton als Ausland betrachtet wird, zumindest als Ausland für DT. Außerdem wohnen da mehr Illegale als Legale. Also: Entweder Mauer drum rum oder einmaschieren und abschieben - über die nächste gelegene Grenze. :-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garak 25.02.2017, 12:47
7. Das ganze ist mehr als scheinheilig!

Die Hollywood Granden und Internetmillionäre leben abgeschottet in ihren bewachten Villen und Appartments, Assistenten und fleissige Helfer kümmern sich um alles Kontakt mit der rauen Wirklichkeit haben die wenigsten.

Ich stelle mir gerade vor man würde in der Nachbarschaft von Streep, Foster und Co ein Heim für illegale Migranten bauen und dort auch Gangmitglieder unterbringen. Ob ihre Solidarität so weit ginge?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cluedo 25.02.2017, 12:48
8. Trumps absolute Unfähigkeit, auch nur einen Schritt ....

... auf sachliche Kritik und die Gegenöffentlichkeit zuzugehen, seine kindisch-rechthaberische Attitüde und seine plumpe Abqualifizierung von allem, was nicht auf seiner "Linie" liegt, spaltet die Gesellschaft in einer unvorhersehbaren Weise. Die News-Master bei FoxNews versuchen zwar unentwegt, die Wahrnehmung der Öffentlichkeit an die Trumps anzugleichen, aber ob es ihnen gelingt, z.B. die Russlandaffäre wegzukommentieren, ist doch sehr zweifelhaft. Trump wird das reguläre Ende seiner Amtszeit wohl als Ex-Präsident erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 25.02.2017, 12:48
9. der Preis is heiss

Wenn Hpllywood Ernst macht, ist dann diesmal ein illegaler Migrant als Oskargewinner schon fest gesetzt?

Oder wollen die Previligierten einach nur ihren billigen Gärtner & Co. behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38