Forum: Kultur
Proteste gegen Flüchtlinge: Die Barbaren sind wir
DPA

Nicht nur der pöbelnde Mob, sondern auch die Mitte unserer Gesellschaft verstößt gegen die grundlegende Rechtsordnung und verrät damit europäische Werte. Wo bleibt die Menschlichkeit?

Seite 1 von 82
attac-pluto 21.02.2016, 14:15
1.

Alle Zivilisation wurde abgestreift, dass Menschliche vergessen. Wie vor langer Zeit schon einmal kommen sie zum Vorschein, willige Vollstrecker des Barb-arisch-en.

Beitrag melden
in-teressant! 21.02.2016, 14:15
2. Der Autor ...

... hat in vielem recht. Dennoch zweimal Widerspruch: 1.) Gegen unsere grundlegende Rechtsordnung verstoßen vor allem jene, die eine Politik der offenen Grenzen und unkontrollierter Einreisen postulieren und Schengen ausgehebelt haben. 2.) Ein Land, das binnen eines Jahres offiziell 1,1, in Wahrheit aber eher 1,5 bis 2 Mio. Einwanderer aufgenommen hat, hat es nicht verdient, als Barbaren beschimpft zu werden.

Beitrag melden
carlo02 21.02.2016, 14:15
3. Seh ich differenziert auch so.

Die Leute, die zu uns kommen, sind auch in der Türkei sicher. Kurden ausgenommen. Aber sie sind nun mal hier und es ist einfach beschämend, welche Reaktionen sie hier erhalten. Falls sie unberechtigt hier sind, müssen sie eh wieder gehen. Dieser Hass ist einfach unerträglich.

Beitrag melden
rechthaber76 21.02.2016, 14:17
4. Ich widerspreche ausdrücklich !

Ich bin sofort bei Ihnen, wenn es ein Konzept in der Flüchtlingspolitik gäbe.

Leider lässt das vergiftete Klima in unserem Lande keine Zwischentöne, sondern nur schwarz-weiß zu - das ist das eigentliche Problem!

Eine Migration ohne Obergrenze und Sozialleistungen für jeden, das Bundesgebiet betritt, können nicht die Lösung für die Ungleichheit der Welt sein, das ist naiver Wunderglaube, wenn man mal über den Tellerrand schaut und sich die Dimensionen bewusst macht.

Es hilft nur ein europäisches Konzept für legale Einwanderung mit Grenzen und nach Maßgabe der Bedürftigkeit sowie ein Einwanderungsgesetz nach Ausbildungsgesichtspunkten, sonst werden wir Szenen wie in Köln oder Bauzen noch häufiger sehen.

Beitrag melden
angst+money 21.02.2016, 14:18
5. schöne Überschrift

Als ich diesen Ausdruck neulich ins Forum stellen wollte, grätschte mir noch die gute alte Nettiquette dazwischen. Aber der Artikel ist leider ein Volltreffer - die ersten Schmerzschreie sind sicher schon unterwegs ins Forum...

Beitrag melden
Shivon 21.02.2016, 14:18
6.

"Es ist womöglich ein Traum, der da zerplatzt, der Traum eines anderen Europas. Aber ich will diesen Traum nicht aufgeben. Und ich werde alles dafür tun, dass das nicht passiert."

Sie sprechen mir aus dem Herzen.

Beitrag melden
blitzunddonner 21.02.2016, 14:19
7. die gesellschaftliche mitte bietet die schützende hecke, ...

... hinter der jetzt die gewaltbereiten rechtsradikalen sich jetzt endlich aufstellen dürfen.

vom biedermann zum brandstifter ist es eben oftmals nur ein kleiner schritt. da gibt es bücher drüber.

Beitrag melden
carnall 21.02.2016, 14:25
8. Traurig und beschäment

Nicht nur dass die in den Länder wo Krieg Herrscht mit unseren Waffenexporten gebombt wird, sondern dass wir auch vergessen dass Menschlichkeit den MENSCHEN ausmachen.

Beitrag melden
Leser1000 21.02.2016, 14:27
9. Holzköpfe

Herr Diez; ich kann Ihnen nur zustimmen. Wer gröhlt und jubelt, wenn Häuser brennen, wer Menschen mit unreflektiertem Hass entgegentritt, zeigt nicht nur, dass er nicht bereit ist, aus der europäischen Geschichte zu lernen. Nein derjenige hat gar kein Recht andere als Gesetzesbrecher zu diffamieren. Dieser rohe blanke Hass ist nur entsetzlich, aber "Gott sei Dank" gibt es viele andere -Amtliche und Ehrenamtliche- , die genau entgegengesetzt handeln, nämlich menschlich und denen ist zu danken. Das Problem selbst muss allerdings ein gutes Stück die Politik lösen und hoffentlich in einer akzeptablen Art und Weise sowie im Einklang mit dem Völkerrecht.

Beitrag melden
Seite 1 von 82
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!