Forum: Kultur
Proteste gegen Flüchtlinge: Die Barbaren sind wir
DPA

Nicht nur der pöbelnde Mob, sondern auch die Mitte unserer Gesellschaft verstößt gegen die grundlegende Rechtsordnung und verrät damit europäische Werte. Wo bleibt die Menschlichkeit?

Seite 60 von 82
pcpero 21.02.2016, 18:48
590. Ruhig, Brauner

Zitat von steffen.ganzmann
Das ist kein zivilrechtliches Problem. "Klage" geht also schon mal nicht. Und Anzeigen können Sie selbst - gehen Sie zur nächsten Polizeidienststelle in Ihrer Stadt und stellen eine Anzeige. Aber an seinem PC zu sitzen und nach einem kostenlos arbeitenden Anwalt zu fragen, ist eben doch viel einfacher, gell?
Ihre Replique schießt über das Ziel hinaus, bewegt sich aber im selben Dunstkreis wie die Randalierer, weil die auch bloß "Kritik üben wollen" mit anderen Mitteln, aber keine Lösungsansätze bieten geschweige denn selbst hilfestellung leisten. Also wenn Sie nicht Mehr zu bieten haben, e. m. K. h.!

Beitrag melden
rakatak 21.02.2016, 18:48
591. Kolumnistenschar vom Spiegel ziemlich gaga.

Muss man eigentlich ein Spinner oder ein Borderliner sein, um bei Spiel online als Kolumnist angestellt zu werden, oder bekommen wir hier zur Abwechslung auch mal Gedanken und Analysen von einem Normaldenker angeboten? Ausser gelegentlicher guter Beiträge von Jan Fleischhauer ist die Kolumnistenschar vom Spiegel ziemlich gaga.

Beitrag melden
gruesenko 21.02.2016, 18:48
592. Verständmisvakuum?

Zitat von schmidthomas
Den Unterschied zwischen einem "barbarischen Mob" und "Aktivisten" habe ich bis heute nicht verstanden. Gewaltanwendung und Gesetzesbruch können es wohl nicht sein. Merke: Bei den "Linksgrünen" sind Straßenblockaden "ziviler Widerstand", bei den bösen Sachsen ist der Rechtsstaat,(was immer das auch heute noch sein mag) in Gefahr. Eines weiß ich aber ganz sicher. Wenn die Durchsetzung von Recht und Gesetz von der Gesinnung abhängen, wird`s gefährlich.
Gibt's bestimmt bessere Erklärungen! Aber vielleicht wird es griffiger, wenn Sie dazu - aus aktuellem Anlass den Vergleich mit Pegida heranziehen. Wenn ich mich auch explizit von deren Inhalten distanziere, aber ihr Protest richtet sich wenigstens gegen die Politik wie seinerzeit auch bei den "Linksgrünen", und nicht gegen Schutzsuchende mit Kindern. Dieses barbarische Verhalten dann auch noch mit der Bezugnahme zur "Volkseigenschaft" zu flankieren ist zudem anmaßend vulgäre Arroganz, von der Unwahrheit einmal abgesehen. Ich war und bin Verfassungspatriot! Mit der Entscheidung Frau Merkels' zur schnellen Aufnahme hilfsbedürftiger Menschen

Beitrag melden
aletheia_uni 21.02.2016, 18:49
593. Ohne Worte ...

Zitat von Zeitwesen
"Das ist Hetze", schrie der Hetzer "dass ihr mich Hetzer nennt"....und weinte.
... zählen Sie die Opfer, die Toten.
Verorten Sie die Täter.
Reden sie mit den Flüchtlingen (die Echten, die aus Angst jetzt Europa wieder verlassen und weiter fliehen).
Die möchte sie nicht beleidigen, aber ich gestehe, es fällt mir sehr schwer.

Beitrag melden
nomadas 21.02.2016, 18:49
594. Carpe DiEM

Der Körper lügt nicht! Wenn man nur in das Gesicht des Polizeipräsidenten -Clausnitz- bei der Pressekonferenz schaut, so sieht man die in eine Uniform gesteckte Rollendeformation! Er muss seiner Rolle gemäß etwas sagen, wohinter er in seinem Innern nicht steht. Innen und Aussen in der Kommunikation sind nicht stimmig, würde Schulz von Thun sagen. Und, Hand auf`s Herz, was er in diesem seinem Herzen über die ganze Chose wirklich denkt, erfahren wir eh nie. Denn, das könnte ihn womöglich seinen Job als Beamter dieses Staates kosten. Das wäre noch schlimmer als den Flüchtling reinzulassen. Es ist mächtig Druck im deutschen AmtsKessel! Nicht auszudenken, wenn der mal hoch ginge! Der Barbar im "Inneren Team" will dann zu Wort kommen! Gnade uns Gott!

Beitrag melden
Luscinia007 21.02.2016, 18:50
595.

Zitat von deutschlandgefälltmir
Leider undifferenziert, einmal komplett die Deutsche Bevölkerung diffamiert und als durchweg der Barbarei bezichtigt. Ein pauschales Urteil, Meinung herausposaunt sowie ungeprüfte Behauptungen zu Tatsachen erklärt. Extreme in welche Richtung auch immer sind keine Lösung und die Wahrheit hat niemand gepachtet. Und so geht es hin und her wie beim Tischtennis, herzlichen Glückwunsch SPON und all die Anderen die glauben, im Recht zu sein und jeden mit nur der kleinsten Meinungsabweichung übelst zu beschimpfen. Auch so kann man das gesellschaftliche ihr Klima vergiften. Ein Blick auf Europa zeigt viele braune Flecken, nicht nur in Deutschland. Im Übrigen darf jede Partei, welche auf dem Stimmzettel steht, gewählt werden, oder sind wir schon in der (Meinungsfreiheit)Diktatur angekommen ?
Sie haben immer die Wahl, den Barbaren Beifall zu klatschen und sich somit zum Barbarentum zu bekennen. Oder sich vom Barbarentum zu distanzieren. Flagge zeigen.
Im Übrigen hat Diez mit dem Titel "Die Barbaren sind wir" nicht nur Sie und mich, sondern auch sich selbst zum Barbaren erklärt.
Wodurch sich Ihr ganzer erregter Sermon von wegen Pauschalisierung und unbeweisene Verallgemeinerungen erledigt haben dürfte.

Beitrag melden
susannebanse 21.02.2016, 18:51
596. Ach ja, die Flüchtlinge...

ganz im Ernst Herr Diez, das was Sie so schlecht finden, ist Kultur. Eine Kultur, die Menschen aufgrund ihres Wesens, ihrer Religionszugehörigkeit und ihrer Hautfarbe vom Kapital zum Schlachtfeld gezwungen werden. Und wenn diese des Kämpfen müde geworden sind, oder das eigene Leben bedroht sehen, dann setzt sich halt die Fluchtbewegung im Gang. Soweit so schlecht. Genauere Analysen für Fluchtgründe werden allenfalls nur an der Peripherie verwirklicht. Denn das wirklich schlechte an der momentane Situation sind doch nicht die Flüchtlinge. Auch nicht die Menschen, die mit ihrer kurzsichtigen Aufständen diese Menschen in ein weiteres Elend stürzen möchten. Das wirklich schlechte sind die Kriege. Die Kriege, die aus puren wirtschaftlichen und egoistischen Gründen geführt werden. Unsere Gesellschaft ist gar nicht in der Lage, dies zu begreifen. Zu begreifen, dass, wann immer das Kapital, aus selbst entfachten Engpässen, in eine Schieflage gerät, sich Kompensationsmöglichkeiten sucht. Und diese liegen, im Betrug, Vorteilsnahme, Ausgrenzung und eben Krieg. Solange der Mensch gezwungen wird, die unmenschlichen Kapitalisten durch seine Arbeit in ihrer Existenz zu bestätigen, wird es Kriege geben. Und eben auch Folter, Mord, Totschlag, Vergewaltigung und brennende Häuser. Dass Menschen in unseren Europa, in unseren Land die Flüchtlinge für ihr eigenes Elend verantwortlich machen, ist traurig, ja sogar beschämend. Aber Sie Herr Diez sind mir zu oberflächlich in Ihrem Urteil. Wahrscheinlich wollen Sie nicht sehen, wo die wahren Gründe liegen. Diese aber führten zur Entstehung des dritten Reichs. Und siehe da, sechs Millionen Juden mussten sterben, über zwanzig Millionen Soldaten verloren ihr Leben. Und dennoch haben wir nichts dazu gelernt. Das macht mich unsäglich traurig, weil das Sterben dieser Menschen nur noch sinnloser erscheint. Genauso wie die Flüchtlinge.

Beitrag melden
schmidthomas 21.02.2016, 18:53
597. Und...

Zitat von freekmason
und wer so tut als wäre das "pauschal", ist entweder unredlich und hinterhältig oder für eine ernsthafte diskussion viel zu simpel gestrickt.
wer sich mit semantischen Spielchen beschäftigt, hat keine Argumente.

Beitrag melden
undog 21.02.2016, 18:54
598. Ja, insofern lügen die Arbeitsgeber;

Zitat von mistergarak
keiner erklären warum diese Menschen mit komplett anderer Kultur, Religion etc. besser für uns sein sollen als z.b arbeitslose junge Spanier, Portugiesen etc. Die würden sich imho deutlich besser integrieren lassen als die Menschen aus dem islamischen Kulturkreis!
denn in Südeuropa wimmelt es von arbeitslosen Fachkräften. Ferner hält man tausende deutsche Akademiker als Billigkräfte in Pratika, anstatt diese einzustellen.
Regierung, Arbeitgeber und Gewerkschaften fordern jedoch schnellen Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge - was für eine unheilvolle Allianz zu Lasten von arbeitslosen Europäern.

Beitrag melden
karl-felix 21.02.2016, 18:54
599. Das

Zitat von säkularist
Die Alternative ist, die Mehrheit der Menschen, die offensichtlich in keiner Weise verfolgt sind (Afrikaner, Albaner, Serben) umgehend wieder nach Hause zu schicken. Bei den anderen Ländern muss man eben genauer hinsehen. Ich denke es ist für einen Iraker aus dem IS Territorium durchaus zumutbar in einen der sicheren Landesteile des Irak umzusiedeln. Der muss nicht unbedingt nach Deutschland migrieren. Selbiges gilt z.B. für Nigerianer, Pakistaner oder Afghanen. Dass wir einige hundertausend Syrer hier aufnehmen, das ist doch selbstverständlich. Aber natürlich nicht die kräftigen jungen Männer sondern wirklich schutzbedürftige Familien und extrem bedrohte religiöse Minderheiten.
löst doch unser Problem nicht. Wir verlieren in den nächsten Jahren ca. 15 Millionen Erwerbsfähige. In den letzten 20 Jahren haben uns ca, 15 Million Menschen verlassen und es wurden 150.000 weniger geboren als verstarben . Zudem gingen zigtausende in den Ruhestand und in die Seniorenheime.

Wir brauchen also dringend Zuwanderung. Natürlich können uns die Flüchtlinge allein diese Problem nicht vom Hals schaffen . Aber sie können es abmildern und , wie Daimlerchef Zetsche ganz richtig sagte, evtl. die Grundlage für unser nächstes Wirtschaftswunder sein , so sie sich entschliessen hier bei uns zu bleiben und ihren und unseren Wohlstand zu mehren .

Wir sollten jetzt vor lauter Mob, Stammtisch und aufgeregtem Hühnerhaufen nicht unsere eigenen Interessen aus dem Auge verlieren . Historisch verelendeten immer die Staaten , denen die Menschen wegliefen ( Ukraine, DDR, Irland des 19.Jh.,) und es prosperierten die Länder mit Zuwanderung( Preussen, Australien , Kanada, USA, BRD )
Wir sollten klug sein un d die Gunst der Stunde nutzen , andere Staaten wie z.B. China müssen agressiv um Zuwanderung von Fachkräften werben . Wir bekommen die frei Haus.

Beitrag melden
Seite 60 von 82
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!