Forum: Kultur
Proteste in Madrid: Spaniens schönste Generation

An der Puerta del Sol in Madrid entdecken die Spanier*ihre Solidarität. Die Schriftstellerin Eugenia Rico hat sich den Demonstranten angeschlossen und beobachtet, wie Tausende*gebildeter Habenichtse*die Vision einer neuen Republik entwickeln. Ein Lagebericht.

Seite 1 von 11
kundennummer 28.05.2011, 11:13
1. CIA-Farbenrevolution

Zitat von sysop
An der Puerta del Sol in Madrid entdecken die Spanier*ihre Solidarität. Die Schriftstellerin Eugenia Rico hat sich den Demonstranten angeschlossen und beobachtet, wie Tausende*gebildeter Habenichtse*die Vision einer neuen Republik entwickeln. Ein Lagebericht.
Als Trendfarbe für diese Revolution ist GELD vorgegeben worden.

Selbstverständlich wieder das volle Programm Facebook/Twitter/Youtube.

Selbstverständlich alles zum BESTEN der Demostranten, die bisherigen Farbenrevolutionen aus Langley zeigen wohin die Reise geht.

Wenn man leise ist kann man die Bilderberger Schmarotzer kichern hören

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alf.Edel 28.05.2011, 11:37
2. "Schöne Menschen..."

Mann, Mann, als ob das für einen Job reichen würde.
Und wenn sie wirklich so gut ausgebildet wären, würden sie auch einen guten Job bekommen, sei es in Spanien oder anderswo in der Welt!
Also, woran liegt's dann?
Vielleicht doch nicht so gut ausgebildet?
Eventuell kann man diese schönen Menschen ja auch in den ÖD stecken, wie in Griechenland?
Die Frage bleibt dann aber: Wer soll das bezahlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newliberal 28.05.2011, 11:45
3. Spanien hat kein Geschäftsmodell !

Die Landschaft zuzubetonieren und überall Golfplätze hinzupflanzen funktioniert auch nur eine gewisse Zeit, irgenwann kommt es zum Strömungsabriss und dann folgt der Absturz. Was produziert Spanien eigentlich ? Obst, Gemüse und Urlaube ! Das ist auf Dauer zu wenig um ein mitteleuropäisches Lebensniveau zu halten.

http://www.cafebabel.es/article/2688...a-trabajo.html

http://www.estrategiasdeinversion.co...onomico-basado

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bune Guleth 28.05.2011, 11:48
4. @Alf.Edel

Zitat von Alf.Edel
Mann, Mann, als ob das für einen Job reichen würde. Und wenn sie wirklich so gut ausgebildet wären, würden sie auch einen guten Job bekommen, sei es in Spanien oder anderswo in der Welt! Also, woran liegt's dann? Vielleicht doch nicht so gut ausgebildet? Eventuell kann man diese schönen Menschen ja auch in den ÖD stecken, wie in Griechenland? Die Frage bleibt dann aber: Wer soll das bezahlen?
Ach fühlt es sich nicht toll an, einer von den guten Deutschen zu sein? Sie werden die nächsten Jahre noch verzweifeln mit Ihrer Selbstgerechtigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woanders 28.05.2011, 12:01
5. ...

Zitat von kundennummer
... Wenn man leise ist kann man die Bilderberger Schmarotzer kichern hören
Kann sein, dass denen das Gekichere bald vergeht...

Frei nach Gerald Celente: If you lose everything- you lose it!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TiloS 28.05.2011, 12:03
6. Inkonsequent und dumm

Diese spanischen Demonstranten gehen mir sowas von auf den S... Sie demonstrienen ja nichtmal gegen ihre sondern gegen die Deutsche Regierung. Sie wollen also eigentlich den Euro und Finanzhilfen etc., wollen aber nicht sparen.

Wenn Sie konsequent wären, würden sie gegen die spanische Regierung demonstrieren, damit Spanien aus dem Euro austritt und sie damit nicht mehr sparen bräuchten.

Gruß
Tilo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.werner 28.05.2011, 12:06
7. .

Zitat von Alf.Edel
Mann, Mann, als ob das für einen Job reichen würde. Und wenn sie wirklich so gut ausgebildet wären, würden sie auch einen guten Job bekommen, sei es in Spanien oder anderswo in der Welt!
Das war einmal in der guten alten Zeit.

Zitat von Alf.Edel
Also, woran liegt's dann? Vielleicht doch nicht so gut ausgebildet?
Unsere deutschen Doktoren sind da schon anderes!
Die sind schon legendär.
Um in Deutschland einen Doktortitel zu bekommen, muss man sich mächtig ins Zeug legen. ;o)))
Zitat von Alf.Edel
Eventuell kann man diese schönen Menschen ja auch in den ÖD stecken, wie in Griechenland? Die Frage bleibt dann aber: Wer soll das bezahlen?
Auch das ist in Deutschland nicht anderes.
Die Situation im ÖD in Deutschland stellt sich doch so dar:
die guten Leute gehen, übrig bleiben die Blinden und die Tauben, geschützt durch den Gleichstellungsbeauftragten, Behindertenbeauftragten, Integrationsbeauftragten, Frauenbeauftreagten.....
Wer soll das bezahlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 28.05.2011, 12:12
8. .

Das kapitalistische System braucht eigentlich einen großen saftigen Krieg, um wieder auf die Beine zu kommen. Allerdings ist keiner in Sicht. Pech gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elperiquito 28.05.2011, 12:20
9. tun sie nicht.

Zitat von TiloS
Diese spanischen Demonstranten gehen mir sowas von auf den S... Sie demonstrienen ja nichtmal gegen ihre sondern gegen die Deutsche Regierung. Sie wollen also eigentlich den Euro und Finanzhilfen etc., wollen aber nicht sparen. Wenn Sie konsequent wären, würden sie gegen die spanische Regierung demonstrieren, damit Spanien aus dem Euro austritt und sie damit nicht mehr sparen bräuchten. Gruß Tilo
Was für ein Quatsch. Die Demonstranten demonstrieren für eine andere Demokratie als die Wahl zwischen zwei gleichen Parteien. Außerdem sollten Sie sich den Lebensstandard eines arbeitslosen Spaniers unter 25 mal ansehen. Da gibt es nichts zu sparen.
Hochnäsige und ahnungslose Rechthaberei wie Ihre wird instrumentalisiert, um einen Keil zwischen die deutsche und die spanische Bevölkerung zu treiben. Die eigentlich Frontlinie sollte ganz woanders verlaufen: Zwischen dem Volk, das Steuern und Studium zahl, und Banken und Parteien. Es werden die Banken sein, wo die Milliarden Euro aus den Rettungsfonds landen, nicht die Demonstranten in Spanien. Es sind die Parteien, die die Rettung eines Währung und einer europäischen Utopie über das Wohl der Menschen in Europa stellen. Aus "wirtschaftlicher Vernunft" wird alles andere der Rettung der Eurozone untergeordnet, egal, welche Partei man wählt - das haben wir mit den Spaniern bereits gemeinsam.

Es nervt, wenn Deutsche so tun, als würden sie für ganz Europa die Rechnung zahlen. Setzen Sie sich einfach mal ein bisschen mit spanischer Durchschnittsbevölkerung auseinander, da gibt es recht wenig, was man noch sparen kann. Ich bin mit zwei Spanierinnen, die zur Zeit hier in Deutschland leben befreundet, und beide stellen eine zunehmende Feindseligkeit gegen ihre Nationalität fest, mit besserwisserischen Kommentaren auf der Arbeit von Deutschen, die Spaniern unbedingt mal beibringen wollen, wie man richtig arbeitet. Ich kann Ihnen versichern, ahnungslose Möchtegern-Herrenmenschen, die alle Weisheit von Europa mit Löffeln gefressen haben, sollten in Zukunft lieber Urlaub in Sibirien machen anstatt am Mittelmeer, denn Ihre Feindseligkeit und Überheblichkeit kommt durchaus da unten an wird bemerkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11