Forum: Kultur
Psychopathen-"Tatort" aus Frankfurt: Nix da mit schweigenden Lämmchen
ARD/ Bettina Müller

Der neue Frankfurter "Tatort" ist die lustvoll verspielte Variante eines Serienkiller-Thrillers geworden. Mit einem Psycho, der seinen Wahnsinn wie ein Theaterstück aufführt. Und einer Kommissarin, die ihm fasziniert dabei zuschaut.

Seite 1 von 4
Herta2.0 08.04.2016, 15:16
1. Tatort?

Ach das sieht noch jemand? freiwillig? ich dachte da eher an Einschaltquoten wie Wetten Dass? ja ich weiss das wurde abgesetzt, ich frage mich warum man nicht gleich ein Testbild sendet bei den Öffentlich Lächerlichen, das Geld hat man ja schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klima66 08.04.2016, 15:33
2. Psycho-Täter, der Kontakt mit dem Polizisten aufnimmt.

Das hört sich ja richtig neu und prickelnd an.
Nein, dass ist das Strickmuster von inzwischen 50% der Tatort Produktionen.
Nein danke und 8 (von 10) Punkten von Hr. Buß sind ein weiterer Grund nicht einzuschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 08.04.2016, 15:42
3. ach je

Zitat von Herta2.0
Ach das sieht noch jemand? freiwillig? ich dachte da eher an Einschaltquoten wie Wetten Dass? ja ich weiss das wurde abgesetzt, ich frage mich warum man nicht gleich ein Testbild sendet bei den Öffentlich Lächerlichen, das Geld hat man ja schon.
und schon wieder mal ein Superschlauer, der alles bereits vorher kennt und weiß, dass das nix taugt.
Unqualifiziert und deshalb disqualifiziert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruzoe 08.04.2016, 15:44
4. Der Ofczarek

kann spielen was er will, der macht auch noch aus dem "Förster vom Silberwald" eine depperte Granatennummer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jor_El 08.04.2016, 15:59
5. Schon wieder Tatort

Hat Spiegel/Kultur/TV denn kein anderes Thema als "Tatort" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
he.ro.lito 08.04.2016, 16:02
6. Einschaltquoten

Der Sinn Ihres Kommentares ist mir schleierhaft...
Bei Quoten von 10% bis hin zu 13% muß man sich glaube ich nicht allzu große Sorgen machen. Und die Rezension klingt schon mal spannend.
Bin ich froh, dass es die ÖR mit einem hochwertigen Programm gibt und es hält Sie niemand davon ab ein Testbild stattdessen anzuschalten. So what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grammatikfreund 08.04.2016, 16:03
7. Irrtum

Hannibal Lector hört die Goldberg-Variationen nicht, als er Candice Starling kennen lernt (zu der Zeit waren Vergünstigungen wie Musik für ihn nicht drin), sondern als er aus Polizeigewahrsam flieht. Und überhaupt: die Variationen sind als Filmmusik inzwischen furchtbar abgedroschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ortwin Loewa 08.04.2016, 16:08
8. Erinnerung an Blue Steel

Es lohnt sich, im Zusammenhang mit diesem Tatort noch einmal oder überhaupt "Blue Steel" anzusehen. Jamie Lee Curtis als Polizistin wird von einem gewissenlosen Broker, der sie Mord bedroht, ohne dass man ihr glaubt, zur hilflosen Person erniedrigt, indem er als vereintlich guter Freund sogar in ihre Familie eindringt. Ähnlich hier, wo der soziophatische Killer zunächst erfolgreich selbst die Kollegen der Ermittlerin ins Grübeln bringt, ob nicht er sondern sie spinnt. Raffiniert gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herta2.0 08.04.2016, 16:19
9.

Zitat von emobil
und schon wieder mal ein Superschlauer, der alles bereits vorher kennt und weiß, dass das nix taugt. Unqualifiziert und deshalb disqualifiziert!
Ja sehr geistreich, das ist eine ganz einfache Formel! fast 18€ im Monat für etwas dass ich nicht sehen will, aber bezahlen soll = Schrott ! Etwas wofür ich die Menschen zum zahlen zwingen muss, kann ja nur Schrott sein! Für alles andere gibts die freie Marktwirtschaft! Aber so "komplizierte Dinge" wie Angebot und Nachfrage sind natürlich nix für Realitätsverweigerer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4