Forum: Kultur
Punk-Aktion: London brennt - ein bisschen
REUTERS

40 Jahre Punk. Alle rennen ins Museum, einer zündet seine Plattensammlung an. Der Sohn des Sex-Pistols-Entdeckers Malcolm McLaren verfeuerte fünf Millionen Euro. Warum nur? Ein Erklärungsversuch.

nummer9747568 27.11.2016, 19:36
1.

Sex pistols waren die Kommerzialisierung des Punk. Aber nicht der Ausgangspunkt. Vielleicht wäre eine gesamtheitliche Auseinandersetzung mit dem Thema sinnvoll bevor man sich in einem Artikel Allgemeinheiten über den Punk verfasst. Vielleicht mal einen Blick über den Teich riskieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klogschieter 27.11.2016, 20:32
2. Punk war:

Programmatischer Nihilismus, insbesondere der britische, ganz besonders in der Lesart des Künstlers McLaren. Das hat der Bengel nicht verstanden und eine Performance hingeschludert, die nichts anderes ist als der Versuch einer Moralisierung. Dafür hätte ihm sein Papa die Hammelbeine langgezogen. Mal abgesehen davon, dass es grundsätzlich vollkommen aussichtslos ist, innerhalb eines absolut toten Zeichensystems etwas Relevantes zu sagen oder zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suboptimal_ 27.11.2016, 23:58
3. Warum nicht?

Hat er selbst gesammelt und kann er gerne verbrennen. Ein paar T-Shirts und Papier. Man kann die Musik auch so hören. Von den Sex Pistols gibt es Filme und Dokumentation. Kann man sich immer noch ansehen. Von Plakaten und T-Shirts gibt es bestimmt digitale Kopien. Es gibt neue Bands - sind Live zu bewundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suboptimal_ 28.11.2016, 00:07
4. Ach so ...

... hier ein Musikvideo-Tipp zu der Punkzeit in England. Bescheidene Videoqualität auf Youtube. Aber Generation X bzw. Billy Idol und das Publikum haben einfach einen schönen Party-Abend. :)
https://www.youtube.com/watch?v=o0BRM_gH3Xc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkl21 28.11.2016, 09:29
5. Bild Journalismus

Punk war schnell auch eine kommerzialisierte Mode, mit der viele Leute viel Geld verdient haben. Aber Punk war auch eine echte Lebenseinstellung, politisches Statement und engagierter als viele heutigen Gruppierungen. Die Show von Corre und der Auftritt von Westwood sind einfach lächerlich und keinen Artikel wert und verdeckter Kommerz! Der SPON ist mal wieder Bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germ 28.11.2016, 12:46
6. Punk

Zitat von nummer9747568
Sex pistols waren die Kommerzialisierung des Punk. Aber nicht der Ausgangspunkt. Vielleicht wäre eine gesamtheitliche Auseinandersetzung mit dem Thema sinnvoll bevor man sich in einem Artikel Allgemeinheiten über den Punk verfasst. Vielleicht mal einen Blick über den Teich riskieren.
Punk hat mich nie interessiert. Das Punk nur Show war, war leicht zu durchschauen. Punk als Jugendbewegung war aber was völlig anderes. Das Malcolm McLaren nichts anderes als nur ein spinnerter Selbsdarsteller und Kapitalist war, war mir auch schon damals klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ersti1 28.11.2016, 15:35
7. Was genau erinnert hier an die BILD-Zeitung?

Zitat von jkl21
Punk war schnell auch eine kommerzialisierte Mode, mit der viele Leute viel Geld verdient haben. Aber Punk war auch eine echte Lebenseinstellung, politisches Statement und engagierter als viele heutigen Gruppierungen. Die Show von Corre und der Auftritt von Westwood sind einfach lächerlich und keinen Artikel wert und verdeckter Kommerz! Der SPON ist mal wieder Bild.
Erzählen Sie doch mal! Oder kam einfach nur wieder der Bildungsbürger durch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren