Forum: Kultur
Rache-Thriller "John Wick": Du tötest meinen Hund? Dann töte ich dich
Studiocanal

Endlich. Keanu Reeves, seit Jahrzehnten ein Star in Wartestellung, überzeugt im Action-Thriller "John Wick". Er bringt Gefühl und Düsternis in die Story eines Rächers, der sich eigentlich schon zur Ruhe gesetzt hatte.

Seite 1 von 4
Amerikanski1234 27.01.2015, 11:58
1.

Der Film unterscheidet sich in seiner Logik kaum vom Mel Gibson Klassiker "Payback". Hirnloses Rumgeballer zwecks Gewaltverherrlichung. Kann man sich anschauen, man könnte aber genauso gut in der Nase bohren. Unterhaltung und Sinn wären ebenbürtig. ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joann 27.01.2015, 12:01
2. Rache ist offensichtlich wichtig -

ein sehr wesentlicher sozialer Faktor, ohne den unsere "Gesellschaft" in keiner Weise funktionieren kann - alle "Strafjustiz", das Schuld- und Strafprinzip als solches beruhen darauf.
Machen wir uns also nichts vor, ohne Rache kommt Homo Non Sapiens eben in keiner Weise klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpolokolop 27.01.2015, 12:20
3. Englisch Original...

gesehen oder hat eine deutsche synkronsprecher der wirklich schauspielern kann seiner Stimme verliehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 27.01.2015, 12:34
4. Gestern...

...im Original gesehen und ich muss sagen, dass waren die kürzesten 100 Minuten meines Lebens.

Klar, einen Oskar wird er nicht bekommen, aber hat mich fast noch mehr gepackt als der neue Tom Hardy Film (The Drop); und der war schon das Highlight des noch jungen Jahres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mullersun 27.01.2015, 12:36
5. Rache...

... ist halt immer wieder ein guter Aufhänger für Hollywood. Haben wir doch schon ich zig Varianten gesehen, immer mit dem selben Ergebnis.
Das interessanteste am Artikel fand ich den Anfang "Endlich. Keanu Reeves, seit Jahrzehnten ein Star in Wartestellung, überzeugt im Action-Thriller "John Wick".
Dachte immer seit Matrix wäre er schon ein sogenannter Star (was auch immer das sein mag).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 27.01.2015, 12:38
6.

Zitat von Amerikanski1234
Der Film unterscheidet sich in seiner Logik kaum vom Mel Gibson Klassiker "Payback". Hirnloses Rumgeballer zwecks Gewaltverherrlichung. Kann man sich anschauen, man könnte aber genauso gut in der Nase bohren. Unterhaltung und Sinn wären ebenbürtig. ^^
Ist für mich keine Frage des "Entweder - Oder". Ich kann beides gleichzeitig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dent42 27.01.2015, 12:39
7.

Reeves bester Film seit Jahren. Dabei kommt es ihm zu gute, dass er nicht besonders viel Text hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_SethGecko_ 27.01.2015, 12:40
8.

Ich hab den Film während eines Aufenthalts in NYC gesehen und saß die ganze Zeit mit einem breiten Grinsen im Kino, wie auch schon bei "The Guest". John Wick ist auf jeden Fall ein sehr unterhaltsamer (Männer)Film mit gutem Soundtrack. Fand ihn besser als "The Equalizer" und er ist definitiv um Welten besser als sehr enttäuschende "Taken 3" Film.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 27.01.2015, 12:46
9. Ach ja...

...wer die Möglichkeit hat, sollte den Film unbedingt in der englischsprachigen Originalversion schauen!

Freue mich schon auf die Fortsetzungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4