Forum: Kultur
Radikalautor Zaza Burchuladze: Hardcore, dieser Hedonismus!
Ira Koklozin

In dem Roman "Adibas" erzählt der mittlerweile in Berlin lebende Zaza Burchuladze fulminant von der Boheme seiner georgischen Heimatstadt Tiflis. Sie vögelt und kokst, während am Himmel die Kampfjets donnern. Eine literarische Entdeckung.

Thomas Schnitzer 11.11.2015, 11:23
1.

"Es gibt Tod, Krieg und Elend auf der Welt, aber wir shoppen und wir völlen und wir feiern."

Falls das ein Versuch sein soll, darauf hinzuweisen, dass es unangemessen wäre, sich angesichts der Situation der Welt zu amüsieren, dann muss ich dem entschieden entgegen treten, denn angesichts von 7 Milliarden Menschen ist es vollkommen unmöglich, dass alle glücklich sind. Schon alleine weil pro Sekunde ein Mensch an Altersschwäche stirbt.

Wer darauf wartet, bevor er sich selbst freuen kann, wird ein freudloses Leben haben. Es ist eine Eigenschaft aller glücklichen Menschen, sich eben nicht permanent mit dem Elend der anderen zu beschäftigen.
Denn niemandem hilft es, wenn zusätzlich zu den vom Elend Betroffenen weitere Menschen unglücklich sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knut.boetticher 11.11.2015, 11:28
2. Georgien-Syrien-Afghanistan-Lybien

Nun mal sarkastisch-ironisch-kabarettistisch als Kommentar: Na bitte, geht doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jazzbutcher 11.11.2015, 22:21
3. mitdenken

Zitat von knut.boetticher
Nun mal sarkastisch-ironisch-kabarettistisch als Kommentar: Na bitte, geht doch!
Will auch gelernt sein, wenn man der Ironie front (ist das rechter Witz?). Georgien hat aber auch schon null Komma null mit den anderen Ländern zu tun. Ich lach mich tot über Ihren kabarettistischen Spaß. Zur Aufklärung für Sie: Georgien ist christlich und Tiflis eine wunderbare moderne Stadt. Ich glaube, Sie haben einfach keine Ahnung, und nennen dabei aber ein Land, das Sie überhaupt nicht kennen, in einem Atemzug mit echten Krisengebieten. Klären Sie mich auf, sollte ich Sie missverstanden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mariam Tataridze 12.11.2015, 00:01
4.

Georgien hat auf gar keinen Fall mit oben genannten Ländern etwas zu tun. Georgien ist zwar ein Christliches Land, aber das hat auch nichts mit der Freiheit des Wortes oder Äußerung der Kunst zu tun. Ich bin selber Georgierin, wohne und studiere seit drei Jahren in Deutschland und ich freue mich, dass solche Themen voraus kommen und alle langsam verstehen werden, was und wie Georgien heute existiert. Ich bin selber sehr gelangweilt davon, was die Leute über Georgien denken, dass Georgien ein altes und christliches Land ist und nichts mehr. Manche wissen das leider auch nicht. Ich möchte sagen, erstens, dass unsere Vergangenheit, unsere Würzeln haben uns stärker erzeugt und wir werden viel stärker und progressiver werden, weil Georgien viel zu lange gekämpft und darauf gewartet hat frei und unabhängig zu sein. Zweitens, solche progressive und inteligente Menschen, wie in Georgien, ist nicht oft zu sehen. Wir haben wunderbare Schriftsteller, Maler, Musiker, Schauspieler, die fast weltweit keiner kennet. Weil wir zu arm dafür sind, um das alles die Welt zu zeigen, deswegen sind sehr viele großartige Künstler da einfach "verloren". Ich wünschte mir und kämpfe auch dafür, dass die Leute verstehen, dass Georgien nicht nur Verganheit, sondern sehr bedeutsam für unsere Gegenwart ist. Deswegen solche Leute wie Zaza und sehr viele andere Menschen, die in damaligen Georgien angefangen haben laut und frei eigene Meinungen zu äußern, waren Helden, weil damals das sehr wenige Menschen trauten und sehr wenige konnten. Deswegen freue ich mich, dass es so war und so sein wird, dass die Freiheit immer da blühen wird, wo sich die schön duftende Knospen geboren werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.m.t 14.11.2015, 19:38
5. Ich glaube, du hast da was falsch verstanden : )

Zitat von Thomas Schnitzer
Falls das ein Versuch sein soll, darauf hinzuweisen, dass es unangemessen wäre, sich angesichts der Situation der Welt zu amüsieren..
"...Krieg, welcher Krieg? In Burchuladzes Beschreibung der genusssüchtigen Tiflisser Obermittelschicht - sie geht aus und bräunt sich im Schwimmbad, während am Himmel Kampfflieger donnern..."
Darum geht es und georgische Mentalität

Beitrag melden Antworten / Zitieren