Forum: Kultur
Rätsel um Venedig-Stand: War Banksy unbemerkt bei der Biennale?
Felix Hörhager/ DPA

Der Künstler Banksy hat eigenen Angaben zufolge während der Biennale in Venedig einen Stand mit einem Kunstwerk aufgestellt. Erkannt hat ihn offenbar niemand.

Safiye 23.05.2019, 02:33
1. Wohin sollen ...

... die Veranstalter die Einladung zur Biennale denn schicken ? Seine Einfälle sind brillant und verursachen immer einen Aha-Effekt, denn er sieht die Welt aus neuer überraschender Perspektive. Das Schiff, dass allen Raum ein- oder besser wegnimmt ... Wenig von Venedig, viel Schiff ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
louisesullivan 23.05.2019, 07:45
2. digital age

Das hat jetzt schlappe 8 Tage gedauert, bis es die Meldung zu den Agenturen geschafft hat. art.Das Kunstmagazin wusste es schon am 15 https://www.facebook.com/293963150265/posts/10156842989715266/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbekannt 23.05.2019, 07:52
3. Noch ein Hinweis

Zeitgleich mit der Eröffnung der Biennale fand sich ja auch noch ein Graffito an einer Wand in Venedig an dem ich zufällig vorbei kam. Und auch der BR berichtet darüber:
https://www.br.de/nachrichten/kultur/neues-banksy-werk-ueber-kanal-in-venedig-gefunden,RQRTjml
Also war Banksy wohl vor Ort. Unentdeckt von der Hautevolee der Experten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feuerfloh 23.05.2019, 08:53
4. Das Arrangement ist gradios.

Die Collage, die Gestaltung des "Verkaufsstandes", der vermeintliche Künstler hinter der Zeitung. Ganz goßes Kino :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 23.05.2019, 10:38
5.

Zitat von Safiye
... die Veranstalter die Einladung zur Biennale denn schicken ? Seine Einfälle sind brillant und verursachen immer einen Aha-Effekt, denn er sieht die Welt aus neuer überraschender Perspektive. Das Schiff, dass allen Raum ein- oder besser wegnimmt ... Wenig von Venedig, viel Schiff ...
Naja, das dürfte wohl das kleinste Problem sein.
Es darf doch angenommen werden, daß die Veranstalter der Biennale diverse Accounts bei FB, Instagram usw. haben.

Da schreibt man dann halt öffentlich eine Einladung und gut.

Angenommen wird sie offiziell ohnehin nicht, denn das liefe ja auf eine Lüftung seiner Identität hinaus.

Ist jetzt aber auch egal, denn er war ja wohl schon da ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren