Forum: Kultur
Rassismus gegen "GNTM"-Kandidatin: Aminatas Mission
ProSieben/ Nela Koenig

Aminata Sagona, Kandidatin der ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel", wird im Netz rassistisch beschimpft. Der Sender löscht die Kommentare auf seiner Facebook-Seite, sie selbst lässt sie auf ihrer Fanpage stehen, als Mahnmal. Welcher Weg ist der richtige?

Seite 1 von 10
mariameiernrw 24.04.2014, 18:59
1. Widerlich

Es gibt nichts widerliches als Rassismus. Ich glaube der richtige Weg ist ein Weg zwischen dem Weg der Kandidatin Aminata und Prosieben: Die Kommentare als Mahnmal stehen lassen und gleichzeitig Strafanzeige wegen Volksverhetzung und Beleidigung stellen.
Im Schutze der Anonymität des Internets kommen halt die ganzen Spinner und Sektierer herausgekrochen. Gut erkennbar ist dies hier auch immer im Forum, wo teilweise Beträge nur so von Hass auf EU, USA, NATO, Juden, Muslime, Grüne, Sozialdemokraten, Journalisten einer diffusen "Systempresse" und Andersfarbige überquellen. Kommentarfreischalter ist sicherlich kein toller Beruf.

Beitrag melden
gabrieljuge 24.04.2014, 18:59
2.

Zitat von sysop
Aminata Sagona, Kandidatin der ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel", wird im Netz rassistisch beschimpft. Der Sender löscht die Kommentare auf seiner Facebook-Seite, sie selbst lässt sie auf ihrer Fanpage stehen, als Mahnmal. Welcher Weg ist der richtige?
"Einen richtigen Weg" wird es pauschal nicht geben, da, wie schon im Artikel angedeutet, jeder auf seine Weise mit solchen Anfeindungen in der Lage ist umzugehen.
Im konkreten Fall finde ich Aminatas Weg sehr gut, nicht zuletzt, weil viele bei Facebook ihren Klarnamen benutzen und somit neben dem Mahnmal für noch existierenden Rassismus auch gleich klar wird, wer explizit dahinter steht. Denn anonyme Anfeindungen finde ich persönlich noch schlimmer, weil man dem Opfer, aber auch der Zivilgesellschaft, die Möglichkeit nimmt, zu reagieren.

In diesem Sinne: Durchhalten! Rassismus ist keine Meinung!

Beitrag melden
dosmundos 24.04.2014, 19:04
3.

Entweder der Post ist einer bestimmten Person zuzuordnen, dann sollte diese geoutet und gegebenenfalls belangt werden, wenn ein Straftatbestand vorliegt.

Oder der Post ist anonym, dann ist er so viel wert wie ein Irgendwo an die Wand gesprühter Spruch. Entfernen, Account sperren, Punkt.

Beitrag melden
lillytiger 24.04.2014, 19:12
4. fremdscham

so ein tolles hübsches Mädchen! gegen die Verfasser muss vorgegangen werden

Beitrag melden
tante_lilalu 24.04.2014, 20:15
5.

Kurios ist ja, dass bisher zig dunkelhäutige junge Frauen bei der Sendung mitgemacht haben - Sara Nuru war sogar Siegerin. Aminata ist die erste Teilnehmerin, die sehr dunkle Haut hat und die erste die derart angefeindet wird. Wie ist das zu erklären?
Aminatas Reaktion ist großartig und ich finde es genau den richtigen Weg, die Kommentare nicht zu löschen und so diese unfassbare Niederträchtigkeit und Dummheit zu offenbaren

Beitrag melden
Sergjey 24.04.2014, 20:52
6. Null-Reaktion

Die beste Reaktion auf Anfeindungen ist manchmal die Null-Reaktion - so meine persönliche Erfahrung. | Aminatas Verhalten, gewisse Kommentare nicht zu löschen - und damit so zu tun, als habe sie sie nicht zur Kenntnis genommen - finde ich nachahmenswert. | Nichts wurmt einen Provokateur mehr, als wenn er nichts erreicht !

Beitrag melden
kirstenweynans 24.04.2014, 20:58
7. Aminatas Mission

Zitat von sysop
Aminata Sagona, Kandidatin der ProSieben-Show "Germany's Next Topmodel", wird im Netz rassistisch beschimpft. Der Sender löscht die Kommentare auf seiner Facebook-Seite, sie selbst lässt sie auf ihrer Fanpage stehen, als Mahnmal. Welcher Weg ist der richtige?
Ich kenne mich wenig mit Rassismus aus. Einmal paar Mal nur erlebt, weil ich Deutsche bin und ein paar dumme Menschen Deutschland noch heute mit dem dritten Reich assoziieren. Deshalb denke ich, wenn Aminatas dies als Mahnmal stehen habe möchte, ist dies ihr richtiger Weg. Wahrscheinlich - und leider - in ihrem jungen Leben nicht das erste Mal. Engstirnigkeit findet man überall auf der Welt. Doch ich und viele andere sehen einen wunderschönen jungen Menschen.

Beitrag melden
steuerzahler24 24.04.2014, 21:07
8. Mut

Respekt! Das Mädel beweist mehr Mut als die ganzen überbezahlten Quotenweicheier Repräsentanten!

Beitrag melden
norman.schnalzger 24.04.2014, 21:14
9. Diese Ausdrücke sind beschämend

und disqualifizierend. Ekelhaft, wenn ich jemand nicht leiden kann, dann ok, aber nicht aufgrund der Hautfarbe oder des Aussehens

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!