Forum: Kultur
Rassismusdebatte in Hollywood: Wie weiß darf ein ägyptischer Gott sein?
DDP/ INTERTOPICS/ LMKMEDIA Ltd.

Noch vor dem Filmstart haben sich die Produzenten des Hollywood-Schinkens "Gods of Egypt" für die ethnische Fehlbesetzung der Hauptrollen entschuldigt. Der Fall reißt eine alte Debatte neu auf: Wie weiß darf die Kinowelt sein?

Seite 1 von 10
xkcd 29.11.2015, 17:47
1.

Erstmal wow!, das es auf SPON doch noch Artikel gibt, die eine eindeutige Meinung vertreten und die man gleichzeitig kommentieren darf.

Wenn aber nun die Besetzung von fiktiven Personen in fiktiven Geschichten sich der jeweiligen Kultur und Region anpassen sollen, in der sie spielen, warum soll dann zum Beispiel der schottische James Bond am liebsten als nächstes schwarz sein? Jedes Argument was für einen schwarzen James Bond spricht, kann letztlich auch für weiße Götter in Ägypten sprechen.

Beitrag melden
jamsrhb 29.11.2015, 17:47
2. Ach?!

Teilweise Jahrzente alte Comic- und Buchfiguren unter dem Deckmäntelchen der political correctness und der Vielfalt komplett abzuändern und aus ihnen Farbige zu machen ist vollkommen in Ordnung aber die Rolle eines ägyptischen Gottes mit einem Weißen besetzen ist white washing und ethnischer Imperialismus? Das erklär mir bitte einer!

Beitrag melden
Larnaveux 29.11.2015, 17:50
3. Was für eine Krise!

Ganz ehrlich? Gähn.

Würde es um Dokumentationen oder ähnliches gehen, lege ich höchsten Wert auf Korrektheit auch im Detail. Aber hier geht es um Kino oder TV. Da wird genommen, was gefällt. In diesem Augenblick. Wenn ethnisch korrekte Schauspieler (übrigens: Wie sahen die Menschen in Ägypten vor tausenden von Jahren aus? Natürlich nicht wie nordische Götter, keine Frage. Aber es war auch nicht die ethnische Bevölkerung des Ägypten von heute) angesagt sind, wird sich das Prinzip durchsetzen, wenn nicht, dann eben nicht. So what?

Es ist wirklich originell, dass man auf der einen Seite mit Macht einen schwarzen James Bond in der Presse zu pushen scheint, gleichzeitig aber über einen weißen Horus mit blonden Haaren herumjammert.

Nun ja, ich persönlich lasse mich von Popcorn-Kino einfach gerne unterhalten. Oder auch nicht. Wenn ein Film gut gemacht ist, ist mir die Hautfarbe und der Starfaktor der Hauptdarsteller vollkommen schnurz. Letztendlich wird die Hautfarbe vermutlich nach und nach unwichtiger werden (die globalisierte Hautfarbe).

Insofern: Ja, die Besetzung ist ethnisch nicht korrekt. Vielleicht ist es trotzdem gute Unterhaltung, vielleicht auch nicht. Ich lasse mich überraschen und lasse die Ethno-Keule im Schrank.

Beitrag melden
wildente87 29.11.2015, 17:51
4. Falscher Fokus

Sollte nicht die Leistung eines Schauspielers Maßstab für seine Besetzung sein, anstelle der Hautfarbe? Idris Elba sollte genauso gut James Bond spielen können und dürfen wie Nikolaj Coster-Waldau eben Horus.

Beitrag melden
Linda2014 29.11.2015, 17:56
5. ...Moment...

Zitat:"...Däne durch und durch und mit seinen blonden Haaren eigentlich die Idealbesetzung für Thor, den Wikingergott. In "Gods of Egypt" spielt er allerdings den altägyptischen Obergott Horus, in zeitgenössischen Darstellungen gern mit Falkenkopf gezeigt - und natürlich wohl gebräunt...."


Thor ist rothaarig und trägt einen roten Bart und bei Horus ist es ja nun einmal so, dass es sich bei ihm um einen Falkengott handelt. Den kann somit kein Mensch wirklich darstellen...;)

Sif von "Thor" ist auch dunkelhaarig, obwohl sie blond sein müsste, auch handelt es sich bei ihr eigentlich um seine Frau
https://de.wikipedia.org/wiki/Sif

Aber es stimmt schon, dass es viele Fehlbesetzungen gibt und man ruhig dunkelhäutige Schauspieler nehmen sollte, wenn es sich um afrikanische Geschichte handelt.

Beitrag melden
Binideppert? 29.11.2015, 17:58
6. Fragt den Däniken!

Nach Däniken waren die Götter sowieso Aliens. Die waren seinen "Forschungen" nach bestimmt weiß.

Beitrag melden
pauleschnueter 29.11.2015, 18:00
7. Man kann es keinem Recht machen

Hätt man alzu sehr auf die "richtige Rasse" um was anders geht's ja wohl nicht, geschaut wäre es doch auch wieder vielen sauer aufgestoßen. Also was soll's.

Und wenn es schon schwarze Clone-Krieger in dem ein-Frauen Universum von Star Wars gibt, dann kann es ja wohl auch einen kaukasischen Ägyptergott geben.

Oder nicht?

Beitrag melden
ihatezensur 29.11.2015, 18:02
8. Die Ägypter waren bestimmt auch sauer

auf Ramses II. Wieso war der Kerl rothaarig? Sieht gar nicht nach einem echten Ägypter aus.

Beitrag melden
Firewing6 29.11.2015, 18:03
9. Wo ist die Schlagzeile?

Das ist Unterhaltung für eine Zielgruppe von Konsumenten und die sind in diesem Fall eindeutig weiß. Nach der Logik dieses Artikels sollte sich SPON als nächtes diverse Bollywood-Produktionen vornehmen.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!