Forum: Kultur
Rassismusvorwurf: H&M braucht keine Hobbyanwälte
DPA

Ist eine H&M-Kampagne rassistisch oder nicht? Viele fühlen sich berufen, über diese Frage zu streiten. Dabei ist es ganz einfach, schreibt der Rapper Megaloh in einem Gastkommentar: Die Betroffenen entscheiden selbst.

Seite 4 von 17
jeze 12.01.2018, 15:56
30.

Zitat von Titanus
Ethnische Unterschiede zu leugnen ist genauso falsch, wie jedem Angehörigen einer Ethnie pauschal bestimmte Eigenschaften zuzuordnen. Muster und Tendenzen zu erkennen allerding halte ich nicht für verwerflich. Auch Europäer und insbesondere Deutsche werden oft Opfer eines (wennauch positiven) Rassismus, siehe Südamerika, Afrika und besonders ausgeprägt in Asien.
Nein, "Kartoffelnase" ist nicht positiv gemeint. ;)

Beitrag melden
annoo 12.01.2018, 15:57
31.

Zitat von Phil2302
Ich bin ein Mensch, der das absolute Gegenteil von einem Rassisten ist: Mir ist Hautfarbe egal. Das bedeutet: Es ist egal, ob ein weißer oder ob ein schwarzer Junge etwas tut. Zum Beispiel einen Pullover zu tragen. Zu sagen, man darf keinen schwarzen .....
Aber vielleicht ist es den Betroffenen nicht egal. Weil sie es leid sind, eben doch von vielen immer wieder auf die Hautfarbe reduziert zu werden, egal was sie tun. Und das auch noch häufiger negativ als positiv. Wenn Sie zum Beispiel zig mal öfter Routinekontrollen unterworfen werden als ein Weißer argumentieren Sie sicher anders. Und nur weil SIE vielleicht kein Rassist sind, heißt das doch nicht, dass es nicht erschreckend Viele unter uns gibt. Zumindest maximal unsensibel.

Beitrag melden
phg2 12.01.2018, 15:59
32.

Wenn jemand so ein Shirt anziehen würde (egal ob schwarz, weiß oder sonstwie) wäre irgendwie cool - schließlich stammen wir alle von den Affen ab. Aber als Werbung..........irgendwie komplett daneben, extrem unsensibel.

Beitrag melden
Crom 12.01.2018, 16:00
33.

Zitat von annoo
Sie sind wahrscheinlich auch nicht schwarz. Falls Sie Abstehohren haben, wie oft können Sie dann über Witze Abstehohren lachen? Eher gar nicht oder? Dann brauchen Sie auch Niemanden, der Ihnen rät, Sie sollen doch einfach mehr Selbstbewusstsein haben auch dann, wenn immer.....
So gut wie jeder Mensch hat körperliche Eigenschaften für die er mal gehänselt wurde. Der Kleine ist der "Zwerg", der Große die "Bohnenstange", wieder jemand anderes hat lichtes Haar. Wenn man bei jeder kleinen Nickligkeit da ein Fass aufmachen würde, würde man wohl nie fertig werden.

Beitrag melden
dietrichknoll 12.01.2018, 16:01
34. Sehr unsensibel

Ich finde den Artikel wägt sehr gut die Positionen ab und vor allem vermischt auch nicht aufgeregt zig Themen miteinander wie es sonst oft bei Artikeln ist bei denen es um Persönlichkeit, Geschlecht, Rasse etc. geht. Letztendlich war es von H&M sehr unsensibel und wäre es "am Coolsten" gewesen, einen weissen Jungen oder Mädchen mit dem Spruch abzulichten.

Beitrag melden
KlausF20 12.01.2018, 16:02
35. Profis

Der springende Punkt ist nach meiner Auffassung, dass es sich nicht um einen Schnappschuss von einer Kinderverkleidungsparty handelt, sondern um ein professionell produziertes Werbefoto. Und dabei wird bekanntlich nichts dem Zufall überlassen. Es muss nicht gleich die Welt bedeuten, aber für unangemessen darf man das Bild wohl auch halten, wenn man nicht direkt betroffen ist.

Beitrag melden
Lemjus 12.01.2018, 16:03
36. Doppelmoral

Das nur schwarz sich über so etwas aufregen dürfe ist doch auch eine gewisse Art Rassismsus , oder ?

Beitrag melden
annoo 12.01.2018, 16:03
37.

Zitat von so what?
Lächerlich aufgebauschte Hexenjagd von selbsternannten Moralaposteln. Ich seh nur einen kleinen Jungen in einem bescheuerten Pullover, aber vielleicht bin ich ja nicht voreingenommen genug.
Und wahrscheinlich nicht schwarz und vielfach diskriminiert. Um Diskriminierung wahrzunehmen, braucht es eigentlich gar nicht so viel Empathiefähigkeit, etwas Verstand würde eigentlich schon reichen.

Beitrag melden
linuxfux 12.01.2018, 16:04
38. @spaas11 : Es bedarf aber auch ....

.... keiner Leute, die anderen untersagen wollen, ihre Meinung zu publizieren.

Ich wünschte mir mehr Deutsch-Rapper, die sich wie Megaloh auch zu gesellschaftspolitischen Dingen in ihren Songs positionieren, anstatt ständig über Drogen, Gucci und fette Autos zu parlieren.
Da ist Megaloh wirklich vorbildlich und sein Gastkommentar hier zementiert hier nochmal mein positives Bild über ihn, obwohl Deutsch-Rap nicht gerade meine Musik ist.

Beitrag melden
Troll-Oberkommando 12.01.2018, 16:04
39.

Zunächst- ich gebe Megaloh recht : Beleidigung ist ein subjektiv-kontextgebundener Vorgang der schlecht allgemeingültig verhandelt und beurteilt werden kann. Aber : der Mensch/Affe-Vergleich ist wirklich nicht nur für Farbige reserviert. Ich wurde als weiße Frau nicht nur schon als Affe sondern sogar als Gorilla-Mädchen bezeichnet . Vor allem wohl wegen meines athletischen Erscheinungsbildes und da ich als Kind auch viel herumkletterte. In dem Zusammenhang betrachte ich es nicht als Beleidigung- da Affen eigentlich auch ganz cool sind. Mich interessiert jedoch dieses Mensch/Affe-Konstrukt als Beleidigung. Warum wird der Hinweis auf die animalische Provenienz des Menschen als so ungemein beschämend empfunden ? Liegt da im Kern nicht der Rassismus , dass der Mensch sich versucht durch distinktionshandlungen von der Tierwelt abzugrenzen? ( stichwort: ich muss mich rasieren um gemocht zu werden ein Hund oder eine Katze aber nicht ? )

Beitrag melden
Seite 4 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!