Forum: Kultur
Rechte Sprache: Warum "linksgrün versifft"?
DPA

Linke werden oft als "versifft" beschimpft. Warum diese Fantasie des Drecks? Die aktuelle Rechte erträgt nur strenge Ordnung, nicht lebendige, vermischte Realität - und orientiert sich historisch an Hitler.

Seite 19 von 19
nobody_incognito 13.02.2019, 17:55
180.

Zitat von cremuel
Und selbstverständlich sind Ludolf Landig (oder wie der heißt) und Leute, die stolz auf die Verbrechen der Wehrmacht sind, welche. Wo ist das Problem? Was soll da "nachweislich" sein? Wer regelmäßig wie ein Nazi redet, ist einer. Das kann doch nicht so schwer sein.
Das muss man auch richtig verstehen, denn keine Macht basiert darauf, dass Machthaber geliebt werden, sondern indem sie gefürchtet werden. Da geht es auch gar nicht um Moral und Gottesfürchtigkeit, sondern um "Respekt" in einem verqueren Sinne. Also man sollte sich über Nazis lieber lustig machen, als ständig auf ihre Schrecklichkeit verweisen, weil das etwas ist was sie eher aufbaut als entmutigt.

Beitrag melden
phg2 13.02.2019, 18:01
181.

Zitat von cremuel
Dann soll man sich eben nicht in diese Nähe begeben. Wir werden noch dahin kommen, dass es als ehrabschneidend und Verletzung des Andenkens Verstorbener gilt, KZ-Kommandanten als KZ-Kommandanten zu bezeichnen.
Aber dann, und so war das mal, könnte man auch jeden linksorientierten als Stalinisten oder Roten Khmer verunglimpfen.
Rechts ist nicht gleich Nazi und links ist nicht gleich Linksfaschist, so viel Zeit muss schon sein. Wenn's so wäre müsste man sich ja gegenseitig die Schädel einschlagen.

Beitrag melden
Bondurant 13.02.2019, 18:09
182.

Zitat von cremuel
Lieber Bondurant, ich verstehe immer noch nicht, worauf Sie hinauswollen. Denn es geht doch weder um das eine noch das andere. Selbstverständlich ist nicht jeder "Missliebige" und auch nicht jeder Rechte ein Nazi. Und selbstverständlich sind Ludolf Landig (oder wie der heißt) und Leute, die stolz auf die Verbrechen der Wehrmacht sind, welche. Wo ist das Problem? Was soll da "nachweislich" sein? Wer regelmäßig wie ein Nazi redet, ist einer. Das kann doch nicht so schwer sein.
ich weiß nicht, wer "Ludolf Landig" ist. Und welchen Stolz auf welche Verbrechen der Wehrmacht meinen Sie? Und ab wann redet man "regelmäßig wie ein Nazi"? Ich kann Ihnen eine Hilfestellung anbieten: Nationalsozialisten sind Antisemiten, die bis zum Mord gehen, um die von ihnen fantasierte jüdische Weltverschwörung zu bekämpfen. Und außerdem daran glauben, man müsse "Lebensraum" mit Gewalt erobern. Diese beiden Einstellungen sind notwendige Voraussetzungen, ohne die man kein Nationalsozialist sein kann. Selbstverständlich haben Nationalsozialisten noch andere unangenehme Eigenschaften, aber die teilen Sie dann mit anderen Rassisten oder Faschisten, die eben noch keine Nationalsozialisten sind. Weil das so ist, sollte man mit dem Gebrauch des Wortes Nazi etwas vorsichtig sein; im schlimmsten Fall erntet man bei dauerhaften Gebrauch am Ende ein "na wenn schon" und das wäre wirklich schlimm.

Beitrag melden
cremuel 13.02.2019, 18:34
183.

Lieber Bondurant,
die genannten sind jeweils Fraktionsvorsitzende einer gewissen, leicht beleidigten Partei.
Ihrer Definition stimme ich im Prinzip zu, aber die historischen Nazis mussten erst einmal an die Macht kommen, bevor sie ihre Mordvorstellungen realisieren konnten. Viele nicht-nazistische Rechte und eine völlig fehlgeleitete Linke haben Anfang der 30er den Steigbügel gehalten.

Ich möchte nicht warten, bis Herr Höcke ungehindert "Wolf sein" kann oder die einschlägig bekannten Inhalte diverser geleakter Chats blutige Wirklichkeit werden.

Tucholskys hatte mit dem Gedicht "Ihr sollt sie lieb und nett behandeln" Recht, damals sowieso und heute wieder.

Beitrag melden
Schartin Mulz 13.02.2019, 18:59
184. Oje

Zitat von cremuel
Lieber Bondurant, die genannten sind jeweils Fraktionsvorsitzende einer gewissen, leicht beleidigten Partei. Ihrer Definition stimme ich im Prinzip zu, aber die historischen Nazis mussten erst einmal an die Macht kommen, bevor sie ihre Mordvorstellungen realisieren konnten. Viele nicht-nazistische Rechte und eine völlig fehlgeleitete Linke haben Anfang der 30er den Steigbügel gehalten. Ich möchte nicht warten, bis Herr Höcke ungehindert "Wolf sein" kann oder die einschlägig bekannten Inhalte diverser geleakter Chats blutige Wirklichkeit werden. Tucholskys hatte mit dem Gedicht "Ihr sollt sie lieb und nett behandeln" Recht, damals sowieso und heute wieder.
Steigbügelhalter warten nicht die Linken, die waren bei Machtergreifung längst im Gefängnis oder tot, und die gemäßigten Linken in Gestalt der SPD haben sich als einzige Partei dagegen gestellt.
Steigbügelhalter waren die Konservativen, die "Normalen".

Im übrigen ist es ziemlich unlauter, der AfD unterstellen zu wollen, sie würde, wenn sie an die Macht käme, "Mordvorstellungen realisieren". Das ist genauso bescheuert, wie wenn man immer, wenn man Positionen der Linken vertritt, den Vorwurf bekommt, die DDR und die Mauer wieder haben zu wollen.
Parteien wie die AfD regieren mittleriweiole in manchen Ländern mit. Von Progromen und Konzentrationslagern habe ich noch nirgendwo gelesen.

Beitrag melden
jrgm 13.02.2019, 19:37
185. Nicht immer glech Hitler die Schuld geben.

Dass der Begriff "Versifft" direkt zu Hitler führt, ist so nicht ganz richtig. Der hat ihn zwar verwendet, aber nicht erfunden. Das war James Joyce, der in "Ulysses" jemanden über die "Syphilisation" sprechen und ihn so über die (in der Meinung der sprechenden Figur)dekadente und korrupte Englische Gesellschaft schimpfen lässt.

Beitrag melden
Max Dralle 13.02.2019, 19:56
186.

Mir ist es im Grunde ganz lieb, wenn Menschen offen und freimütig bekennen, wessen Geistes Kind sie sind. Von daher komme ich "linksgrün versifft", auch wenn es mich meint oder zumindest inkludiert, auf pragmatischer Ebene durchaus klar. Da weiß man wenigstens sofort, woran man ist. Problematischer finde ich Begriffe wie beispielsweise "Zeitgeist". Der gehört einerseits eindeutig zum Kampfvokabular rechtskonservativer Kreise, wird aber andererseits auch von Angehörigen der politischen Mitte und zum Teil sogar von Menschen, die links davon stehen, gebraucht. Da heißt es konzentriert zuhören und aufpassen, was als nächstes kommt. Das ist viel anstrengender.

Beitrag melden
Seite 19 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!