Forum: Kultur
Rechtsextremismus: Nehmt die Besorgten endlich ernst!
DPA

Viele Menschen trauen sich nicht einmal mehr mit dem Zug durch ostdeutsche Bundesländer zu fahren - und das nicht erst seit Chemnitz. Hört diesen Menschen endlich zu. Und handelt.

Seite 10 von 28
rösti 28.08.2018, 16:11
90.

Zitat von rudolfsikorsky
Und ich fahre mit der U Bahn oder S Bahn nur äusserst ungern durch Neukölln oder Wedding. Nirgendwo sieht man so offen terroristische und Islamistische Symbole wie zb umgewandelte Addidas / Al Kaida T-Shirts, OS T Shirts Burkas, Klamotten in Schwarz Weiss.....
Da wird sich Ihr Gruppen Führer sehr freuen..... nur ich bin Nachts in Frankfurt unterwegs ....ich wurde nie bedroht und Deutschfeindlich angemacht!
Mir gehen diese Falschmeldungen auf den Geist! Richtig ist, das selbst für viel Geld kein Westdeutscher freiwillig in den Osten geht und das liegt an einer Nazi Strömung die im Osten schon öffendlich ausgelebt wird!

Beitrag melden
k70-ingo 28.08.2018, 16:11
91.

Zitat von urbanism
Schöne Worte Frau Stokowski, die aber niemanden nach vorne bringt. Solange die Bundesregierung nicht analysiert was das Problem in den Ostdeutschen Bundesländern ist, um dieses Problem endlich zu beheben, wird sich nichts ändern. Ob man die braune Leitkultur jetzt mag oder nicht. Fakt ist, sie ist da und die Bundesregierung sowie die .......
Die Bundesregierung ist weniger schuld als die unzähligen ostdeutschen Landesregierungen, die die Problematik mutwillig ignoriert, negiert und kleingeredet haben.

Sprüche wie "unsere kleine DDR" von M.Stolpe, geäußert zu einer Zeit, als es om Osten bereits "national befreite Zonen" gab, kamen im Westen gar nicht gut an und werden dort auch nicht vergessen.

Beitrag melden
muellerthomas 28.08.2018, 16:12
92.

Zitat von Stefnix
Soll das komisch sein? Schonmal abends durch diverse Gegenden Frankfurts (Main), Duisburgs, Köln, etc, etc gelaufen? Ich fahre hier schon lange.....
Ja, schon oft. Und ich wurde noch nie ausgeraubt oder bedroht.

Hatten Sie zufällig Thor Steinar Klamotten an, als Sie bedroht wurden?

Beitrag melden
Weltbild 28.08.2018, 16:13
93. Rechtsextreme

sind armselige Menschen. Weder begreifen sie die Welt noch kann man einen inteligenten Kommentar von ihnen hören. Es ist eine Sache der Bildung und des Bildungsniveaus in den Schulen und der geistigen Kapazität.
Nicht jeder Ausländer ist kriminell und nicht jeder Deutsche ist friedselig.
Die Polemisierung in den Medien tut ein übriges. Das Schwarz-Weiss Denken wird von den Medien extrem gefördert. Mit ein Grund für die Ausschreitungen.
Der Zwischenfall in Chemnitz ist zu beklagen. Aber die Täter heben einen Namen und sind nicht representativ für ihre Nationalität! Ein deutscher Schwerkrimmineller ist doch auch nicht repräsentativ für die Deutschen, oder ?

Beitrag melden
Verleihnixxx 28.08.2018, 16:13
94. Lass die mal so weitermachen

Wenn es in den sächsischen (oder sonstigen ostdeutschen Gebieten) Städten so weitergeht, wird die Region immer weiter ins Hintertreffen geraten. Kein Tourismus, keine Investitionen, brachliegende Wirtschaft, Arbeitslosigkeit etc. mit allen dazugehörigen Konsequenzen. Vielleicht kapieren die Nazis dann, dass ihr Fremdenhass keine Lösung ist. Von mir aus können sie ihren Lebensraum selbst abschaffen und dann zwangsläufig aussterben.

Beitrag melden
f.messerschmid 28.08.2018, 16:14
95. überspitzt

Die Rechten reden von einer Flüchtlingskrise die seit 2015 anhält. Über Ausländer die unsere Gesellschaft zugrunde richten, wofür unsere Steuergelder draufgehen. Ich als Wessi denke an 1990,wieviel Wirtschaftflüchtlinge wären das nochmals? Wieviel Billionen hat uns das bis jetzt gekostet? Ihr wolltet ihn dieses System, mit allem drum und dran. Also RESPEKTIERT es so wie es ist und wie wir im Westen es wollen! Es waren gewiss nicht alle begeistert ais ihr zu uns kamt.Ihr habt euch genau so zu integrieren wie die Flüchtlinge. Denkt mal daran woher ihr kommt bevor ihr gegen alles hetzt und jammert was euch nicht passt.

Beitrag melden
Lion 28.08.2018, 16:14
96. Ostdeutschland macht Angst!

Seit Rostock und Hoyerswerda verbinde ich mit dem Osten nichts Gutes. Da skandieren sie gerne " Wir sind das Volk" und ich denke nur: zu meinem Volk gehört ihr erst, wenn ihr das Grundgesetz versteht, kennt und achtet! Meine Sorgen seit der Wiedervereinigung werden immer wieder von der Politik vom Tisch gewischt. Und Ostdeutschland macht mir immer wieder Sorgen - zumal da ja offensichtlich Grundgesetzverächter in Polizei und Verwaltung gut verbeamtet sitzen. Lasst uns doch mal über diese Sorgen sprechen!

Beitrag melden
Linus Haagedam 28.08.2018, 16:15
97. Leider voll daneben gegriffen.

Ein schaler Gag von Frau Stokowski. Leider bitter und zynisch vor dem Hintergrund dessen, was da in Chemnitz passiert ist.
Da wurde ein Mann getötet.
Zu verachten sind zunächst einmal die Mörder. Diese gehören bestraft. Und die erste Frage muss sein, was diese Männer zu einer solchen Tat treibt. Die Ursachen für diese Tat müssen dann angegangen und beseitigt werden.

Die Empörung über diese Tat ist gerechtfertigt, normal und verständlich. Sie ist sogar notwendig.
Dass das mutmaßlich Flüchtlinge waren ist angesichts der laufenden Debatte in Deutschland bitter - mir persönlich aber völlig egal. Flüchtlingskriminalität ist in jedem Einzelfall genau so schlimm, wie die jede andere Kriminalität auch. Nach aktuellen Statistiken fällt Flüchtlingskriminalität nicht besonders ins Gewicht - wo das im Einzelfall doch der Fall ist (lokal, bestimmte Gruppen) muss sie bekämpft werden (meiner Meinung nach auch mit Ausweisung schwerkrimineller noch nicht anerkannter Personen (Anerkannte müssen schlicht nach unsrem recht behandelt werden))

Das Nazis das ausnutzen ist noch bitterer.
Wer diese Situation aber für abstoßende, (pseuo)spitzfindige Gags missbraucht, entlarvt sich nur als Person, die mit der echten Welt hier draußen abgeschlossen hat.
q. e. d.

Beitrag melden
eidel040 28.08.2018, 16:15
98. sehr richtig

Habe selbst mehrere Jahre in Leipzig und Rostock gelebt. Aber irgendwie bin ich entfremdet. Und es stimmt: ich habe auch Angst in den Osten zu fahren. Angst vor Rechten, vor Afd-Wählern, vor Schlägern. Wir hatten gerade in der Familie diskutiert im Herbst zur Seenplatte oder in den Spreewald zu fahren. Aber meine Frau weigert sich, weil sie Angst hat vor Ausländerhass, Hetze , "besorgten Bürgern". Ich bin auch ein besogrter Bürger: ich sorge mich um das Ansehen Deutschlands in der Welt, ich sorge mich um die Freiheit und Pluralität in meinem Land! Und ich werde zum Wutbürger, weil ich sowas von wütend werde wenn ich die 800 demonstrierenden mir angucke, die auf die Straße gehen. Und ich verstehe nicht: wieso klärt man nicht einfach diesen Totschlag (?) auf: ein farbiger, kubanisch-stämmiger Mann aus schwierigem sozialem Millieu wird von zwei Syrern / Ägyptern erstochen. Das ist in der Tat ein Skandal. Aber wieso demonstriert man dagegen und lässt nicht die Polizei ermitteln? Dafür haben wir doch Polizei. Die können das. Lasst die arbeiten!

Beitrag melden
evspam2017 28.08.2018, 16:15
99. Wer vereinnahmt hier wen? Wo ist das Bedauern über den Mord?

Grundsätzlich geht dieser Beitrag mal davon aus das Kritik richtig ist. Die Gewaltausbrüche dagegen nicht. Bedauerlicherweise ist dies seit langem ein Thema, die fehlende Empathie für negativ Betroffene, Ich fahre nicht in Chemnitz oder Dreseden U oder S-Bahn. Allerdings fahre ich in HH sehr ungern Bahn, es ist einfach ein diffuses, ungutes Gefühl. Schaut man das jetzige Ereignis an, so geht es nur um den Stil der Demo bzw. die Gewalt. Es geht überhaupt nicht mehr um den Mord. Genau das ist ein Grund, warum ich vermeiden möchte jemals in der Situation seien zu können, einem mit Messer oder anderen Waffen ausgerüsteten Täter als Lustobjekt zur Verfügung zu stehen. Es wird sich nichts ändern wenn die jetzigen Kräfteverhältnisse bleiben. Der beste Beweis dafür sind die ersten Stellungnahmen der Politiker. Zuerst die Verurteilung der Demos, danach, wenn überhaupt etwas Beileid. Nachträglich oder überhaupt nicht, das und solche Politiker kann ich mir schenken. Die begreifen einfach nicht was derzeit "unten" abgeht. Egal ob BER,Kitas oder BEWACHTE Schulen.

Beitrag melden
Seite 10 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!