Forum: Kultur
Rechtsextremismus: Nehmt die Besorgten endlich ernst!
DPA

Viele Menschen trauen sich nicht einmal mehr mit dem Zug durch ostdeutsche Bundesländer zu fahren - und das nicht erst seit Chemnitz. Hört diesen Menschen endlich zu. Und handelt.

Seite 28 von 28
DerAndereBarde 29.08.2018, 09:58
270. Angst und Ausreden

Zitat von Susi64
Zug durch Sachsen zu fahren, dann liegt das einzig und allein an dieser völlig überzogenen Darstellung. Daran ist der Spiegel genauso wie die Zeit und andere Schuld. Was ihr damit errreicht ist, dass die AfD jetzt in Sachsen 30% sicher hat und viele, die nicht AfD wählen wollen zu Hause bleiben.
Widerspruch! Dass jemand AfD wählt, ist von nichts und niemand "erreicht", ausser ihm selbst. Er muss sich dann an den Worten und Taten seiner Vertreter messen lassen. So geht repräsentative Demokratie.

Beitrag melden
mostly_harmless 29.08.2018, 10:04
271.

Zitat von klaus_helderlein
[...]Mag die AfD in Umfragen in Sachsen 25% erreichen - haben es 75% deshalb verdient, von Ihnen verunglimpft zu werden? Respekt können wir zum Fundament unserer Gesellschaft machen, wenn wir ihn nicht nur einfordern, sondern ihn auch erbieten. Was Sie mit Ihrem Bashing machen, ist Wahlkampfhilfe für die AfD und Wasser auf die Mühlen der Nazis. [...]
Es ist bezeichnend, dass Sie - das scheint in gewissen Regionen zum Lebensprinzip zu gehören - immer die Schuld bei anderen suchen. In Wirklichkeit aber haben die 75% "andere" genau so viel schuld wie die 25% Rechtsradikale. Warum? Weil diese 75% offenkundig eine enorme Toleranz für rechtsradikale Positionen haben. Sonst hätten sich diese Positionen nicht in diesem Umfang in der Gesellschaft vor Ort verbreiten können. Das Ganze ist nämlich NICHT Sache des Staates, das ist Sache der Zivilgesellschaft. DAS ist das wahre Problem in Sachsen (wie im gesamten Osten). Das Wegsehen, das Akzeptieren, das Tolerieren von Rechtsextremismus durch den demokratischen Teil der Bürger vor Ort.
Bei 25% Rechtsradikalen dürfte es in der Region keinen einzigen Bürger geben, der nicht schon auf privaten Veranstaltungen oder in der Kneipe oder beim Einkaufen etc. rechtsradikales Gedankengut gehört hat.

Beitrag melden
demonstrare 29.08.2018, 10:10
272.

Frau Stokowski, Sie provozieren, arbeiten mit Stereotypen, polemisieren, mit ähnlichen Methoden arbeitet auch die AfD und trägt zur Polarisierung der Gesellschaft bei, „heiligt“ in Ihrem Fall der Zweck die Mittel?

Beitrag melden
Margaretefan 29.08.2018, 10:25
273. @ #268 von stefangeorge

Das erklären Sie mir bitte mal so, dass es für mich nachvollziehbar wird. Ihre sexuelle Orientierung steht Ihnen ja nicht auf der Stirn geschrieben. Wie kommen Sie darauf, dass pauschal junge Männer mit Migrationshintergrund für homosexuelle, ältere Männer so viel Hass empfinden, dass von ihnen eine Gefahr ausgeht? Als älterer Herr dürften sie vielleicht noch die Zeit miterlebt haben, in dem das Ausleben Ihrer sexuellen Orientierung hierzulande unter Strafe stand. Mich machen Sie mit Ihrem Beitrag ehrlich gesagt rat- und sprachlos. Ihr Beitrag liest sich eine gehörige Portion so, als ob Sie denen, die gewaltbereit gegen Migranten durch die Straßen ziehen dankbar sind, weil Sie dafür sorgen, dass Sie sich als homosexueller, älterer Herr dadurch sicherer fühlen. Ich will für Sie mal hoffen, dass dieser gewaltbereite Mob keinen Anlass findet, ihren Hass auf homosexuelle ältere Männer kanalisieren zu können.

Beitrag melden
Seite 28 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!