Forum: Kultur
Rechtsextremismus: Wieder Angst vor Deutschland
Swen Pförtner/ DPA

Diese Kolumne über die Gefahr der neuen Rechten hatte Sibylle Berg schon vor dem Attentat in Halle verfasst. Jetzt hat sie ihn um einen Appell an die Regierung ergänzt: Bekämpfen Sie Rechtsradikale! Oder treten Sie zurück!

Seite 9 von 17
kohle+reibach 12.10.2019, 20:43
80. Furchtbare Ansichten hier

Zitat von Sotnik
"Wehrhafte Demokratie"? Das ich nicht lache! Die Tür der Synagoge in Halle hat mehr Menschen das Leben vor braunem Terror gerettet als der Verfassungsschutz und alle Sicherheitsorgane zusammen! ----------------------------------- @MagalaEimratKalifa Lesen (und verstehen) kann manchmal echt hilfreich sein: Ich möchte nicht die Demokratie abschaffen, sondern die nationalsozialistische AfD - was per Notstandsrecht auch möglich wäre. Haben Sie's jetzt verstanden?
Wie viel Überwachungs- und Verbotsstaat darf es denn bei Ihnen sein?

Bis es in Ihre politische Überzeugung passt?

Was man hier alles an radikalen Meinungen lesen muss, ist schon erschreckend. Demokratie ist anstrengend und 1000% Sicherheit gibt es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 12.10.2019, 20:44
81. Nö!

Zitat von Havel Pavel
Selber schuld! Ich bin Gott sei Dank kein Urdeutscher und habe deshalb natürlich auch nicht die Ängste die sie umtreiben, warum auch? Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt, trotz der Vorkommnisse. Reisen Sie doch mal nach Brasilien, Mexico oder nur in den nahen Osten, dann lernen Sie es was Angst zu haben bedeutet! Danach fühlen Sie sich in Deutschland wie in Abrahams Schoß!
Der Begriff German Angst beschreibt im Englischen die
deutsche Zögerlichkeit und/oder die deutsche Überheblichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kohle+reibach 12.10.2019, 20:45
82. Passt nicht

Zitat von kika2012
Ich kenne einige jüdische Familien, die in F leben, und zwar gerne. Nach D kommt niemand, noch nicht mal für ein paar Stunden.
Passt irgendwie nicht. Aber sicher nur Fake News der Deutschen Welle....

https://www.dw.com/de/antisemitismus-immer-mehr-juden-verlassen-frankreich/av-47748019

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 12.10.2019, 20:48
83. Bei dem Einwand,

Zitat von eubuleus
wenn ich mir so manchen Kommentar hier ansehe, fallen besonders etwas kämpferische Linke auf. Da wird geredet von Geschmeiß, von Pack, von “Reden mit denen lohnt sich nicht”. Ihr könnt Euch problemlos auf die extrem rechte Seite wechseln und würdet dort nicht weiter auffallen. Ihr hegt dasselbe menschenverachtende Gedankengut, Ihr seid genauso der Überzeugung, der Gegner mit der anderen Meinung kann entwertet, entwürdigt und vernichtet werden. Ihr seid im Kern Faschisten.
die eher aufgeklärten und gebildeten Menschen sollten sich
einer zivilisierteren Sprache bemächtigen, gebe ich Ihnen recht.
Aber die Unterstellung, diese Leute seien Faschisten, ist
stark übertrieben. Wobei ich davon ausgehe, dass Sie die
Bedeutung des Begriffes Faschismus kennen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweitakterle 12.10.2019, 20:48
84. Trifft genau

Zitat von zerd
.......... Ich für meinen Teil wäre schon froh darüber, wenn mir dieser Stephan B. nach seiner sicher nicht allzu langen Haft nicht plötzlich als Polizist oder Verfassungsschützer über den Weg läuft...
meine Einschätzung der Lage.
Die Infiltrierung unserer Exekutivorgane (und nicht nur diese...) mit Neonazis dürfte wohl in Zukunft eines der wichtigsten Probleme darstellen, denen unsere noch übriggebliebenen "sauberen" Stellen sich widmen müssen.
Nach Maaßen habe ich beträchtliche Zweifel, ob das gelingt. Er dürfte sein Umfeld im Verfassungsschutz ausführlich gestaltet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mucschwabe 12.10.2019, 20:50
85. @ eubuleus Nr. 78

Das hat nichts mit linker Überheblichkeit zu tun, sondern mit der Verteidigung unseres Grundgesetzes. Jeder Bürger dieses Landes hat gem. Art. 20 GG das Recht, zum Widerstand (auch mit Gewalt), wenn die demokratische Grundordnung und wesentliche Menschen- und Bürgerrechte des Grundgesetzes abgeschafft werden sollen. Ich werde mit Sicherheit im Bedarfsfall dafür kämpfen und unser Geundgesetz vor den Faschisten verteidigen. Aber eigentlich wissen Sie ja den Unterschied schon lange und wollen hier nur pöbeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 12.10.2019, 20:52
86.

Sicher erscheint Ihr Beispiel auf den ersten Blick etwas kleinkariert, aber ich stimme Ihnen absolut zu. Denn Unzählige dieser Kleinigkeiten tragen zu einer wachsenden asozialen Grundhaltung in der Bevölkerung bei. Geiz, Neid, Missgunst durchdringen die Gesellschaft, wie Geschwüre. Der Sinn der Existenz wird in Deutschland vor allem über das Haben definiert. Und je mehr man hat, umso mehr ist man. Eine Verwandte bekam eine Abmahnung, weil sie sich aus einer Großküche etwas Essen eingepackt hat, das zum Wegwerfen aussortiert wurde. Damals bekam sie Fünf Euro Stundenlohn für harte, körperliche Arbeit. Und die politischen Kräfte, die diese Gier und Habsucht immer weiter gefördert haben, weil sie dem Konsum und damit der Kapitalvermehrung nützen, jammern heute darüber herum, dass viele Bürger nicht mehr teilen wollen. Dieser Egoismus, gepaart mit systematisch abtrainierter Empathie, ist es, der in einzelnen Fällen zu extremen Hass auf mögliche Konkurrenten führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cucaracho_enojado 12.10.2019, 20:55
87. @70Havel Pavel: 'German Angst'?

"Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt, trotz der Vorkommnisse. Reisen Sie doch mal nach Brasilien, Mexico oder nur in den nahen Osten, dann lernen Sie es was Angst zu haben bedeutet! Danach fühlen Sie sich in Deutschland wie in Abrahams Schoß!" - Wär's nicht traurig, wäre es ja witzig: Unsere Bemühungen gegen das, was die ganze Welt in ANGST UND Schrecken versetzt (hat), nennen Sie hier 'die German Angst' ... und kommen mit der blödesten Ausrede - auch hier immer wieder geäußert - der Welt: "Ja, lölölöh ..., die 'Welt' IST gefährlich lölölöh ..., freut Euch doch, daß es in Deutschland etwas weniger gefährlich ... lölölöh ist." :-D PS: Warum ist es denn wohl in Deutschland 'weniger gefährlich' als anderswo? PPS: Sollten wir also mehr Armuts-, Neid- und Drogenkriminalität importieren, damit wir uns über die Gefahr hirnverbrannter Ideologien keine Gedanken ('Angst') mehr machen müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 12.10.2019, 20:57
88.

Zitat von cave68
genauso betroffen über diese Tat wie die meisten anderen hier. Ich finde diesen Artikel trotzdem extrem schwach. Frau Berg distanziert sich von Hate-Speech legt aber in Bezug auf die Politik eine Radikalität an den Tag ("die Politiker sollten zurücktreten")die seinesgleichen sucht. Klare Änderungsvorschläge dagegen vernehme ich hier keine ....die kommen hier beispielsweise in Form von härteren Strafen für Hitlergruss etc. ausschliesslich von den Foristen hier. Also was fordern sie denn genau von Politikern...und kommen sie bitte nicht wieder mit irgendwelchen nichtssagenden Floskeln ala "Wir müssen dem rechten Gedankengut entgegentreten". Stattdessen verfällt Frau Berg wieder in eine Art Gutmenschendenken (sorry für den Ausdruck,da er ja eigentlich meist von der AFD nebst Anhängern benutzt wird)die mich wieder zum Kopfschütteln animiert: Glaubt Frau Berg tatsächlich,dass sich auch nur ein rechts stehender Mensch von ihrem Aufruf solche Parteien nicht zu wählen animieren lässt... glaubt Frau Berg,dass man Menschen daran hindert rechts zu wählen und zu denken in dem man sie mit den Erzählungen von Holocaust-Überlebenden konfrontiert.....ich habe vor geraumer Zeit in den Kommentaren von Youtube versucht einigen rechten Wirrköpfen Beweise vorzulegen,die den Holocaust als Fakt darstellen....aber selbst Videos mit Zeugenaussagen der Täter !! ,die freimütig über ihre Taten sprechen werden nicht als Beweis gesehen. Frau Berg:Wie wäre es ,wenn sie so etwas mal mit eigener Recherche und Erfahrung selbst rausfinden dann hätten sie selbst bemerkt dass bei diesen (nach meiner Meinung überwiegend unter schweren Persönlichkeitsstörung leidenden Menschen) Hopfen und Malz verloren ist...
Um die Gesellschaft vor psychisch kranken Gewalttätern zu schützen, ist es problemlos möglich, deren Persönlichkeitsrechte einzuschränken. Auch in einer Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 12.10.2019, 21:04
89. Ist es nicht erschreckend ...

Zitat von sekundo
zu sehen, wie beinahe lethargisch die Behörden und die Politik mit dem wachsenden Rechtsradikalismus umgehen, während der Staat seinerzeit ALLE ihm zur Verfügung stehenden Mittel einsetzte, um dem Baader-Meinhof-Spuk ein Ende zu setzen?!?
Ich erkläre Ihnen den Unterschied: Die RAF hat führende Vertreter der Ausbeuterklasse angegriffen. Rechtsradikale greifen gesellschaftliche Gruppen innerhalb der Unterschicht an. Und vor allem, stellen sie das System nicht infrage; sie wollen es nur anführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 17