Forum: Kultur
Rechtspopulismus: Demokratie ist nichts für dressierte Hamster
DPA

Wozu wählen? Der Mensch will eine Liege auf Malle und eine harte Hand, die ihn führt. Keine gute Voraussetzung für eine demokratische Gesellschaft.

Seite 1 von 20
tariktell 16.02.2019, 09:55
1. Der Blödsinn,

den Sibylle Berg zusammenschreibt, geht auf keine Kuhhaut, von einem Hamster ganz zu schweigen. Der willige, aber irritierte Leser weiß nicht, wo er beginnen soll und muss frustriert erkennen, dass das Leserbriefformat hier definitiv nicht ausreicht ...

Beitrag melden
glise 16.02.2019, 09:55
2. Was will die Frau?

als ob wir jemals so etwas wie Demorkatie gehabt hätte oder haben.

Bevor so korrupte Mainstreampolitiker von Banken und Konzernen kontrolliert werden und das Volk versklaven, habe ich doch lieber Menschen die zwar auch keine Demokraten sind aber wenigstens zum Wohle der Menschen und des Volkes arbeiten. Also Luft anhalten und nach Hause gehen.

Beitrag melden
Leser161 16.02.2019, 10:05
3. Gibs doch schon

Die aktuelle Situation zeichnet sich doch genau dadurch aus das sie Konsum fördert und uns bis ins Detail sag wo s langgeht - Beispiel:

Auto: Förderung kleiner sparsamer Autos mit langer Nutzungsdauer? Nein, gönn Dir regelmäßig neu mit gemogeltem Schadstoffausstoss, zur Not gefördert durch Steuergelder. Was kostet die Welt?

Vorschriften: Bei allem gönn Dir, Du musst jede Vorschrift und Anweisung von oben haarklein einhalten. Im kleinen Rauchmelder, im Grossen - Wir schaffen das. Wer widerspricht ist ein verantwortungsloser Rechter.

Ich fürchte ihr Erklärungsmodell funktioniert nicht.

Beitrag melden
ruhepuls 16.02.2019, 10:06
4. Brot und Spiele...

Was will "der Mensch"? Im Grund Brot und Spiele. Politik ist für die meisten nur solange interessant, solange sie sich um diese beiden Dinge kümmert. Man schreibt seinen Wunschzettel bzw. wählt sich einen der am Wahltag ausliegenden Wunschzettel aus, macht sein Kreuz - und hofft, dass möglichst viele der Wünsche erfüllt werden. Und wenn nicht, ist man böse aufs "Christkind" ("die Merkel muss weg..").

Politik war ansonsten immer ein Steckenpferd derer von "oben". Zuerst des Adels und später des Geldadels. Mit dem materiellen Wohlstand kam auch das Bedürfnis nach Mitgestaltung. Die Manchester-Liberalen redeten den Lords rein. Heute tun es die Unternehmer in China.

Den "normalen Leuten" ist im Grunde egal, wie man das System nennt, in dem sie leben - solange "hinten" genug für sie raus kommt. Ein "guter Diktator" wird genauso bejubelt, wie ein guter Demokrat. Allerdings ist den meisten ein "guter Diktator" lieber als ein "schlechter Demokrat". Meist sind allerdings die Diktatoren nicht gut - und das macht die Sache so kompliziert.

Beitrag melden
rollerueckwaerts 16.02.2019, 10:06
5. Demokratieverständnis

“Würden sich die Leute, die noch in einer funktionierenden Demokratie, also mit dem Recht, sich an politischen Prozessen zu beteiligen, in der Low-Version durch Wahlen, in der aktiven Form, in der sie selbst politisch aktiv werden, außer ihre blöden Liegen zu reservieren, in anderen Ländern umsehen, wüssten sie eventuell wie das Leben in einer Diktatur schmeckt. “

Alles was nicht ist wie in D ist böse und Diktaktur. OK.
Man kann auch einfach in die Schweiz gucken und erfahren was echte Demokratie ist. Davon ist das deutsche Demokratieverständnis weit entfernt.

Beitrag melden
z1mz1m 16.02.2019, 10:08
6. Leider SOOO wahr..

Aber: der/die/das Satz "(hier bist du bei der rein-männlichen Form, ein paar Zeilen vorher hast du FührerInnen geschrieben)" hat wohl der/die/das Korrekturlesende höhere Wesen als Anmerkung eingefügt, eher nicht für der/die/das Veröffentlichung...

Beitrag melden
hohnspiegel 16.02.2019, 10:08
7. Gebt dem Volk Brot und Spiele

dann ist es ruhig und meutert nicht gegen die Regierenden, das war schon das Credo der römischen Eliten und das funktioniert auch heute noch , wenn man den Pegida Demonstranten ein paar Fragen zur deutschen Geschichte und zum politischen System vorlegen würde kämen wohl eher erschreckende Antworten heraus. AfD und Nationalsozialismus , hm was war das nochmal achja da gabs einen Führer, das war doch nicht schlecht. Vielleicht sollte man den Titel anstatt "Bundeskanzler " wieder einführen. Das gemeine Volk ist dumm und will GNTM , Helene Fischer und Sonderangebote bei Aldi, der Rest ist egal.

Beitrag melden
schmidt-post 16.02.2019, 10:14
8.

Zitat von glise
als ob wir jemals so etwas wie Demorkatie gehabt hätte oder haben. Bevor so korrupte Mainstreampolitiker von Banken und Konzernen kontrolliert werden und das Volk versklaven, habe ich doch lieber Menschen die zwar auch keine Demokraten sind aber wenigstens zum Wohle der Menschen und des Volkes arbeiten. Also Luft anhalten und nach Hause gehen.
Hier im Forum steht ja öfter mal Unsinn. Aber das, was Sie schreiben, dürfte in der Unsinn-Top 10 einen oberen Rang haben.

Beitrag melden
zwurgl 16.02.2019, 10:14
9. Was will uns die Autorin sagen ...

Was für eine Platzverschwendung! Es ist Wochenende und Frau Berg muss sich mal wieder ihren Weltschmerz von der Seele schreiben. Alle sind so dumpf und demokratieunfähig, außer ihr selbst natürlich. Ballermann wohin man blickt. Nein: Die wahre Haltung ist einzig: Stets gemessenen Schrittes in existenzialistenschwarzem Mantel durch Welt streifen und den eigenen Ennui pflegen. An den Texten von Frau Berg fällt wie an denen vom Kollegen Fleischhauer auf wie langweilig und vorhersehbar sie sind. Keine Überraschung, kein neuer Gedanke, nirgens, immer nur dieselbe Attitüde. Wie die Klavierbegleitung im Hintergrund im Restaurant (oder im Fahrstuhl): Hauptsache sie irritiert nicht. Klimpern Sie ruhig weiter und dazwischen gibt Fleischi den Hofnarren/das Rumpelstielzchen (auch nur Attitüde). Die wichtigen Themen sucht man dann anderswo.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!