Forum: Kultur
Rechtspopulismus: Demokratie ist nichts für dressierte Hamster
DPA

Wozu wählen? Der Mensch will eine Liege auf Malle und eine harte Hand, die ihn führt. Keine gute Voraussetzung für eine demokratische Gesellschaft.

Seite 6 von 20
Champagnerschorle 16.02.2019, 11:18
50. ja leider

Zitat von TKL
den Frust über die ganzen unfähigen Schmachmaten kann ich sehr gut nachvollziehen. Über die intellektuell Benachteiligten die unsere und im ganz besonderen natürlich MEINE Freiheit zerstören wollen. Das schlimmste daran ist, dass ich eben keine Idee habe wie man gegen diese Freizeit Faschos ankommt, die selbst zu blöd sind um überhaupt die Zusammenhänge und Konsequenzen ihrer Handlungen zu erkennen. Leider ist dieser Artikel sicherlich nicht dazu geeignet um bei irgendjemanden zu überzeugen, aber wer weiß, habe ja auch keine bessere Idee.
Es ist mehr als frustrierend (es ist bedrohlich) mit der Gewissheit zu leben, dass die Kevins und Chantals immer mehr zunehmen. Die Gründe sind recht einfach: Seit vielen Jahrzehnten überforderte Eltern die Ihr Heil und das ihrer Kinder vor dem Fernseher suchen (ja, für manchen verwunderlich, aber doofe Kids sind das Ergebnis doofer Eltern).
Was man dagegen tun kann: Kita, Kindergarten, Nachmittagsbetreuung in den Grund- und weiterführenden Schulen (NEIN: Keine Gesamtschulen, da muss man sich nach den Dummen richten) und dringend weiterhin Trennung nach der 4. Klasse, weil sich schon spätestens in der 2. Klasse die Spreu vom Weizen trennt und sich ein Gutteil der Klasse nach den Nintendosüchtigen richten muss (es ist tatsächlich frustrierend, wenn das eigene Kind Opfer der missglückten Bettgymnastik von RTL II Abonnenten wird).

Beitrag melden
peeweejay 16.02.2019, 11:21
51. Chapeau, Frau Berg!

ich stimme Ihren Beobachtungen vollumfänglich zu. Die autoritätsverliebten Motzkis ergehen sich in Klagen über die Laschheit unserer Demokratie, fühlen sich in diesem immer noch halbwegs liberalen Land fortwährend gegängelt, übervorteilt und unfrei und sehnen sich glühend nach klarer Ansage durch einfach gestrickte starke Männer. In der Opferrolle jammern sie über die bedrohte Freiheit. Kein Wunder, wenn man unter Freiheit nur das Auslebendürfen eigener Interessen versteht. Danke für den glasklaren Text!

Beitrag melden
Champagnerschorle 16.02.2019, 11:22
52. Lesen bildet

Zitat von rudolfsikorsky
Ab den AfD wählenden , deutschen , motzenden, Ballermann Rentnerinnen hab ich aufgehört weiterzulesen , weil ich nicht weiss, was ich mir unter diesen Frauen vorzustellen habe und ob es diese Frauen überhaupt in nennenswerter Anzahl gibt.
Na, dann lesen sie doch mal zur Abwechslung Presseartikel zu diesem Thema oder besser noch, machen Sie sich ein eigenen Bild von der Lage (ich, ja ich weiss, selber denken pfui...) und schauen Sie sich selbst an, wie die satten deutschen Rechtsrentner sich aufführen - man wünscht sich, die würden den deutschen Pass und die deutsche Sprache verlieren, so beschämend ist das.

Beitrag melden
michael_pfeiffer 16.02.2019, 11:23
53. Marktwirtschaft = Eigenverantwortung

"Eventuell könnte man sagen, dass der Versuch der Eigenverantwortung gescheitert ist. Kann wegen Blödheit eingestellt werden. Ersetzt durch den Segen der Marktwirtschaft."

Ihnen ist aber schon bewusst, dass Marktwirtschaft und Eigenverantwortung keine Gegensätze sind, sondern einander bedingen?

Eine Marktwirtschaft funktioniert nur, wenn die Bürger eigenverantwortlich handeln und z.B. Preise vergleichen. Heute kaufen viele jedoch aus Bequemlichkeit lieber alles bei Amazon. Dies ist damit kein Problem der Marktwirtschaft, sondern der Faulheit und Bequemlichkeit von uns Allen.

Beitrag melden
TheSphinx 16.02.2019, 11:29
54. Frau Berg...

Um der Qualität dieses Beitrags gerecht zu werden, wandele ich unter anderem ein unrühmliches Bonmot ein wenig ab:
Mit Verlaub, diese verschwurbelte Aneinanderreihung von hilflos gesammelten Buchstaben in Wortform wird zum Glück nicht einmal als Fliegenschiß im Haufen der gesammelten Tintenschwärze vermerkt werden...

Beitrag melden
tariktell 16.02.2019, 11:30
55. Glauben Sie mir syracusa,

Sie prügeln den Falschen. Um es auch Ihnen verständlich zu machen (auch, ohne zu wissen, wer Sie sind, da Sie, wie die meisten hier, nicht einmal Ihren Namen offenbaren), unsere Demokratie halte ich solange für die beste Regierungsform bis mir jemand etwas Besseres zeigt. Aber ohne sich dafür - mit voller Namensnennung und vollem Einsatz - einzusetzen, wird es nicht gehen. Der Ansatz von Frau Berg scheint mir jedenfalls untauglich, das ist mehr eine Provokation, um der Provokation willen.

Beitrag melden
Dreamer 22 16.02.2019, 11:31
56. AfD? gähn

Soll das jetzt echt Ihr intellektuelles Niveau sein, Frau Berg? Echt jetzt? Eine Aneinanderreihung von Klischees und Plattitüden, die mir nach drei Sekunden Nachdenken auch eingefallen wären. Aber es musste wohl zwingend "irgendwas gegen rechts - oder was ich dafür halte" sein. Also, um das Kind beim Namen zu nennen: AfD. So wie auch bei Margarete Stokowski, Ferda Ataman und all den anderen Spon-Kommentatoren und -Kolumnisten, von denen leider nur Jan Fleischhauer sich traut, den grün-linken Mainstreampfad zu verlassen. Publizistischer Anlass? Fehlanzeige. Es ist schon bemerkenswert, wie ausgerechnet das Lager derjenigen, die auf der moralisch richtigen Seite stehen, ständig fordert, der AfD keine Bühne zu geben - und die Partei dann trotzdem dauernd zum Thema wird. Um (gewollten?) Missverständnissen vorzubeugen: Ich habe seit 30 Jahren grün gewählt (was inzwischen vorbei sein dürfte) und werde nie, nie, nie Parteien wählen, die ihr Verhältnis zum extremen politischen Rand nicht klären (wollen). Und das ist neben der AfD die Linke, aber die scheint sich ja inzwischen trotz ihrer SED-Vergangenheit (erinnert sich eigentlich noch jemand daran?), ihrer Liebe zu lateinamerikanischen Links-Autokraten und ihrer Verbindungen zum linksextremen (also verfassungsfeindlichen) Spektrum im meinungsbildenden Milieu dieses Landes inzwischen großer Beliebtheit zu erfreuen.

Beitrag melden
Yves Martin 16.02.2019, 11:37
57.

Seltsam: Die Szenarien, die Frau Berg beschreibt, sehe ich weniger bei irgendwelchen rechten Spinnern, sondern viel eher bei den Grünen und Grüninnen. Kaum zu glauben, dass deren Vorfahren wie Petra Kelly und Gerd Bastian mal als Protestpartei gegen das verknöcherte Establishment angetreten sind: Mit ihrer humorlosen, spassbefreiten und dauerhysterischen Schwarzmalerei und Verbieteritis sind die Grünen heute nämlich schlimmer und spiessiger als ihre Grossväter vor 40 und mehr Jahren jemals waren!

Einziger Unterschied: Für die Grünen ist schon Malle böse (weil man ja mindestens hinfahren oder -fliegen muss); für die muss vermutlich ein Handtuch im Stadtpark reichen.

Tofu für alle!

Beitrag melden
atuin 16.02.2019, 11:38
58. Praeceptor Germaniae?

Frau Berg ist offenbar kürzlich über ihre Hybris gestolpert und hat sich ganz fest den Kopf gestoßen.
Fiel mir heute Morgen ein, und ich wollte diesen wunderbaren Gedanken mit ihnen teilen, ohne ihn weiter auszuführen.
Und damit ein erbauliches Wochenende.
Treffen Sie sich mit Freunden, lesen Sie was Ihnen gefällt, genießen Sie das schöne Wetter und essen und trinken Sie doch einfach was Ihnen schmeckt.

Beitrag melden
incognito1 16.02.2019, 11:38
59. Leider, leider ...

hat Frau Berg zu 100% Recht und den Nagel auf den Kopf getroffen – wie ja die zerebral entkernten ersten Kommentare auf brechreizfördernde Weise bestätigen.

Beitrag melden
Seite 6 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!