Forum: Kultur
"Reporter ohne Grenzen": Europa fällt bei Pressefreiheit weit zurück
DPA

Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" hat ihre jährliche Rangliste der Pressefreiheit veröffentlicht. Einige Staaten der Europäischen Union stürzen dabei regelrecht ab.

Seite 1 von 2
Thomas Mayer 25.04.2018, 10:08
1. NetzDG

Echt jetzt, Spiegel, ihr nennt das NetzDG immer noch Netzwerkdurchsuchungsgesetz statt Netzwerkdurchsetzungsgesetz?
Und Europa fällt weit zurück, aber angeführt wird die Liste von Norwegen, Schweden & Niederlande, USA nur auf Platz 45... Was ist das insgesamt für ein merkwürdiger Artikel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 25.04.2018, 10:30
2. @ Thomas Mayer Heute, 10:08

Zitat von Thomas Mayer
Echt jetzt, Spiegel, ihr nennt das NetzDG immer noch Netzwerkdurchsuchungsgesetz statt Netzwerkdurchsetzungsgesetz? Und Europa fällt weit zurück, aber angeführt wird die Liste von Norwegen, Schweden & Niederlande, USA nur auf Platz 45... Was ist das insgesamt für ein merkwürdiger Artikel?
"Und Europa fällt weit zurück, aber angeführt wird die Liste von Norwegen, Schweden & Niederlande...Was ist das insgesamt für ein merkwürdiger Artikel?"

Was ist das für ein merkwürdiger Post von Ihnen, möchte ich da fragen. Natürlich kann auch Europa -obwohl einige Staaten bei der Pressefreiheit vorne stehen- weit zurückfallen. Aber das steht ja alles im Artikel: Einige Staaten in Europa haben massiv Pressefreiheit abgebaut, daher fällt Europa insgesamt eben zurück. Ist das so schwer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norgejenta 25.04.2018, 11:09
3. naja schwer ist das nicht zu verstehen

aber man hätte auch schreiben können, Europa führt bei der Pressefreiheit....wenn die ersten drei Plätze europäische Staaten sind

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 25.04.2018, 11:32
4.

Zitat von Thomas Mayer
Echt jetzt, Spiegel, ihr nennt das NetzDG immer noch Netzwerkdurchsuchungsgesetz statt Netzwerkdurchsetzungsgesetz? Und Europa fällt weit......
Es geht um Europa im Ganzen,. und da gab es Rückschläge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 25.04.2018, 11:34
5.

Zitat von norgejenta
aber man hätte auch schreiben können, Europa führt bei der Pressefreiheit....wenn die ersten drei Plätze europäische Staaten sind
Ist aber auch kein Grund, sich in der EU keine Sorgen um die Pressefreiheit zu machen. Gemütlich zurücklehnen ist nicht.Ich warte immer noch auf die Informationen, was in den Hintergrundbesprechungen Merkels mit Pressevertretern besprochen wurde. Leider wird die Offenlegung vom Kanzleramt blockiert.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-soll-hintergrundgespraeche-mit-journalisten-offenlegen-a-1135134.html
Daran kann zumindestens ich erkennen, dass hier auch nicht alles Gold ist was glänzt. Wenn die BuReg Einfluss auf die Berichterstattung nimmt, verdichten sich die Indizien, das von einer gezielten Beeinträchtigung der Pressefreiheit gesprochen werden kann und somit das GG verbogen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palef 25.04.2018, 11:36
6. ...leider geht es hier weder um Semantik...

...noch um einen Laufwettkampf, liebe Co-Poster...
Es geht um die Pressefreiheit, um das Verhalten von Regierungen gegenüber der Presse. OK, die ersten Drei sind super, die nächsten 10 machen Angst, das ist nicht beruhigend und im Sinne des Posters @norgejenta keineswegs durch einen Marketing- oder Statistiktrick zu beschönigen...

Es grit um die Grundwerte der Demokratie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger.heinreich 25.04.2018, 11:59
7. Naja, ...

In den USA sind die Medien binär. Es gibt Medien die alle, die keine SJWs als Nazis beschimpfen, und Medien, die Trump zum besten Präsidenten aller Zeiten erklären und alle Andersdenkenden für Kommunisten und SJWs halten. Es ist nirgendwo so leicht wie in den USA zugleich als Nazi und Kommunist beschimpft zu werden. Und die Mehrheit der Medien gehört zur ersten Gruppe. Was irgendwie erklärt, wieso Trump und seine Gesellen so wenig von der Presse halten. Medien, die Fakten präsentieren wollen und nicht rein ideologisch handeln, findet man eher selten, selbst das arme CNN nimmt Leute in Geiselhaft, die für Trump Gifs machen. Medien sollten eigentlich über Gifs stehen, selbst wenn sie darin von Trump verprügelt werden, immerhin macht erst die Aufregung über das Gif das Gif so richtig erfolgreich. Ungarn, Polen und co sind auf dem besten Weg Rußland und der Türkei nachzueifern und die Presse ist da im Weg. Und all diese Staaten lieben ihre abrahamatischen Religionen, schwer vorstellbar, daß das keine Rolle spielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radius21 25.04.2018, 12:00
8. Erschreckend

Super unsere europäischen Rechte, sie zerstören scheibchenweise unsere Demokratie.
Was ihnen nicht passt ist Lügenpresse. Jedoch auch unsere Mainstreammedien können an einer besseren Platzierung arbeiten. Platz 15 ist nicht der Hit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttirichtets 25.04.2018, 12:42
9. Presse.

Pressefreiheit besteht für mich nicht darin das Journalisten sich über Türkei, Russland kritisch berichten sondern ihr eigenes Land als Vorbild nehmen. Wenn Journalisten über Probleme berichten ist das so langweilig wie Talk Sendungen nur leere Wort Hülsen die am nächsten Tag veraltet ist. Jeden Tag neue auf Reiser zu schreiben löst kein Problem. Um ein Problem zu lösen muss darüber regelmäßig berichtet werden. Ansonsten ist das wie Boulevard wer mit wem...Freie Journalismus bedeutet nicht das wieder zu geben was Merkel und Co.gesagt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2