Forum: Kultur
Riskante Selbstversuche im Dortmund-"Tatort": Der Tod kommt in Tüten
WDR/ Thomas Kost

Nach dem Erstickungstod einer Internistin nehmen die Dortmunder "Tatort"-Kommissare die Missstände in einer Notaufnahme ins Visier - Nahtoderfahrung und Pillenrausch inklusive.

Seite 1 von 2
Dramaturgen-Frau 12.04.2019, 16:11
1. Alle herrlich "krank". Noch mal ein Top-Tatort aus Dortmund...

..., bevor wir dann am kommenden Ostermontag letztmalig mit der Bäckereifachverkäuferin auf Abwegen gequält werden. Die Vorabkritik auf Dortmund macht Lust: Viel Persönliches, "Krankes", der Ermittler, die von starken Schauspielern dargestellt werden. Die Fallhöhe auf den Ostermontag ist also in allen Belangen enorm. Naja, ist ja auch Ostern. Da ist die Frage, ob man überhaupt nen Tatort sehen "muss". Vielleicht läuft dann parallel irgendwo "Bella Block". Bis dahin aber: Freude auf den Dortmund-Tatort mit dem hervorragenden Kommissaren Faber und Bönisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hileute 12.04.2019, 18:19
2. Freu mich drauf

Dortmund ist immer ein sehenswertes Highlight

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lelas 14.04.2019, 08:50
3.

Wenn das komplette Ermittlerteam kränker ist als jeder Psychokiller, wird der Tatort zur Freakshow. Danke für die ausführliche Beschreibung, da laufe ich gar nicht erst Gefahr, diesen Blödsinn zu gucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_rot 14.04.2019, 17:07
4. Der Tatort ist krank

Ermittlerteam krank - Tatort krank - ohne mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hardisch 14.04.2019, 18:29
5.

Wenn der Herr Sierau wieder sauer ist, ist es auf jeden Fall ein guter Tatort, muss ich mir ansehen. Fand ja seinen zwergenaufstand letztes Mal völlig lächerlich. Leider feiert man hier die kaputte Welt des Bergbaus immer noch als Kulturgut. Nicht zu fassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tednuber 14.04.2019, 21:50
6. Saab gegen Jaguar

Was für ein wunderschöner Crash.
Ansonsten fragt man sich, wurde das Drehbuch unter LSD-Einfluss entwickelt? Keine 8 von 10 für diesen verquirlten Tatort. Es gibt ja gut gestaltete Psychokrimis. Das war keiner, finde ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marin Wood 15.04.2019, 00:40
7. Im Ruhrpott müssen alle Polizisten kirre sein ...

... meint offenbar der Autor des infernalisch blöden Dortmunder Tatorts. Irre überzeichnete Charaktere, schwachsinnige Kriminalistik, ungesunde Teamdynamik - alle scheinen durchgedreht. Ein schräger Tatort voller irrer Polizisten - der Drehbuchautor hat das Buch vermutlich unter Einfluss jener "Therapie" geschrieben, die der verdächtige Nicht-Arzt dem Kriminalisten Faber angeraten hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tullastrasse 15.04.2019, 08:03
8. Tatort-Lieblingsbesetzung

Trockener geht`s einfach nicht. Nicht mal in Köln oder Münster. Der Kommentar von Faber nach Dalay`s Selbstversuch war so unglaublich trocken, ich kann mich nicht erinnern, seit Schimanski/Tanner oder Stoever/Brockmöller jemals bei einem Tatort so gelacht zu haben. Alleine für diese Szene 10 von 10!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 15.04.2019, 08:53
9. Es wäre ein guter Tatort gewesen,

Wenn man den Ermittlern ihre eigenen Psychosen ersparen würde. Das macht das ganze unglaubwürdig, denn solche Figuren würden im wirklichen Dienst entweder versetzt, suspendiert, oder in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2