Forum: Kultur
Roadmovie "Mammuth": Trauerkloß dreht auf

Road Movie mit Metzger: In der französischen Komödie "Mammuth" fährt ein Neurentner in Gestalt von Gérard Depardieu auf einem alten Motorrad seinem neuen Ich entgegen. Das Regie-Duo Benoît Delépine und Gustave Kervern macht daraus einen surrealen, melancholischen Kinoschatz.

Seite 1 von 2
faustjucken_tk 16.09.2010, 09:00
1. ...

Der Film ist bestimmt klasse.

Beitrag melden
mistersteve 16.09.2010, 09:42
2. ??

"Schulze Gets The Blues" auf Französisch?? ;-)

Beitrag melden
Nightfly_S 16.09.2010, 10:14
3. Der Film ist toll

Hab ihn auf der Berlinale gesehen. Klasse Humor!

Beitrag melden
larsT64 16.09.2010, 11:57
4. Omnipräsenz

Haben die Franzosen eigentlich auch andere Schauspieler als Gérard Depardieu?

Beitrag melden
fred_krug 16.09.2010, 12:03
5. Wie eine moderne Kunstausstellung

"Mammuth" ist wie eine moderne Kunstausstellung, die sich in der Werbung als konventionell anmutender Roadmovie ankündigt.
Am Ende bleiben Fragen:
Was ist die Botschaft? Was SIND die Botschaften?
Darf ich, muss ich, soll oder sollte ich mir über diesen Film überhaupt Gedanken machen?
Mag ich ihn, mag ich ihn nicht?
Was ist eigentlich in den letzten 91 Minuten wirklich geschehen?

Was der Film jedenfalls nicht ist: Ein Film über Motorradfahrer, Easy Rider auf Französisch; dieser Film ist nicht konventionell; dieser Film ist so vieles nicht, was mittlerweile "üblich" in Kinos ist. Wer "das Übliche" will, wird maßlos enttäuscht und irritiert - ja möglicherweise sogar verstört ob der Selbstverständlichkeit des völlig Verqueren.

Was der Film ist, das wiederum ist schwer zu sagen: Eine Einzelkritik, eine Generalkitik an die Gesellschaft? "Nur" eine intellektuelle Spielwiese, ein "intellektueller Sandkasten, der die nahezu unendliche Anzahl an Symbolik, Metaphern und ihren Spielarten zu ergründen versucht? Ist dieser Film weit weniger, als er den Anschein zu sein erweckt? Oder ist es genau anders herum - also weit mehr, als er zunächst zu sein scheint?

Dem Besucher im Kino wird bei der Entlassungszeremonie klar, dass er sich auf alles andere einstellen MUSS, als er im Kino erwartet. Er wird sich auf eine Kunstausstellung des Grotesken, des Absurden, des Abstrusen, des Surrealen und des obszönen Vulgären im Individuum, in den Mikrokosmen, aber auch generell in der Gesellschaft und Wirtschaft einstellen müssen - so, wie in einer Ausstellung moderner Kunst, die ebenfalls wie zufällig, und dennoch vorsätzlich ihren Platz im Film findet.

Dieser Film ist Filmkunst. Wer das ertragen, wird den Film mögen; wer dafür so abgestumpft wie Serge oder der Mainstream-Kinogänger ist, der zahlt einen hohen Preis, ohne sich der Gegenleistung bewusst werden zu können.

Beitrag melden
Mo2 16.09.2010, 13:03
6. Danke

Zitat von fred_krug
... Dieser Film ist Filmkunst. Wer das ertragen, wird den Film mögen; wer dafür so abgestumpft wie Serge oder der Mainstream-Kinogänger ist, der zahlt einen hohen Preis, ohne sich der Gegenleistung bewusst werden zu können.
Danke für die kleine Filmkritik. Ich werden ihn mir auf jeden Fall ansehen. Und auch wenn es kein Motorrad-Film ist, freue ich mich neben Depardieu und französischer Filmkunst u.a. darauf, dass der legendären Münch vielleicht ein weiteres filmisches Denkmal gesetzt wird (nach ARD-Doku "Der Mammut-Mann" und Film "Das Mammut kehrt zurück").

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 16.09.2010, 14:31
7. sdfsdaf

Zitat von fred_krug
Dieser Film ist Filmkunst. Wer das ertragen, wird den Film mögen; wer dafür so abgestumpft wie Serge oder der Mainstream-Kinogänger ist, der zahlt einen hohen Preis, ohne sich der Gegenleistung bewusst werden zu können.
Also auf gut deutsch: So verschwurbelt und exklsuiv-elitär, dass es keine S** aushält ausser den obersten 3 Filmkritikern, die sich einem orgiastischen Höhepunkt nahefühlen ob der "Kunst", derer nur sie würdig erscheinen.

Beitrag melden
randhesse 16.09.2010, 17:29
8. Diddl?

Zitat von larsT64
Haben die Franzosen eigentlich auch andere Schauspieler als Gérard Depardieu?
Ja.

Isabelle Huppert.

Aber wie soll die 'ne Münch zum fahren bringen?

Beitrag melden
Mo2 16.09.2010, 21:45
9. abgerutscht

Zitat von Stäffelesrutscher
Also auf gut deutsch: So verschwurbelt und exklsuiv-elitär, dass es keine S** aushält ausser den obersten 3 Filmkritikern, die sich einem orgiastischen Höhepunkt nahefühlen ob der "Kunst", derer nur sie würdig erscheinen.
Rutschen Sie mal schön weiter auf Ihrem Stäffele rum.
Oder: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Sch... halten.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!