Forum: Kultur
Robin Wright aus "House of Cards": "Entweder ich bekomme die gleiche Gage, oder..."
Netflix

Männer verdienen in Hollywood deutlich mehr als Frauen. Darauf hatte "House of Cards"-Schauspielerin Robin Wright keine Lust. Sie erpresste die Produzenten.

Seite 2 von 14
Nofretete 18.05.2016, 13:07
10. Robin Wright

Robin Wright könnte man austauschen und es würde der Serie eher helfen statt schaden.

Beitrag melden
lezel 18.05.2016, 13:09
11. Erpressung?

Das ist einfach Verhandlung, keine Erpressung, nicht mal Nötigung.
Erpressung wäre, wenn sie die Forderung mit einer illegalen Drohung verbinden würde, beispielsweise, dass sie das Studio anzündet, wenn sie nicht ebenso viel Geld bekommt wie der männliche Hauptdarsteller.

Das Angebot, für mehr Geld weiter zu arbeiten, ist keine Erpressung.

Beitrag melden
EinMensch 18.05.2016, 13:09
12. Altes Spiel

Das gleiche hat Terrence Howard nach Iron Man (1) auch versucht. Nach dem Motto:"Ihr könnt gar nicht ohne mich!" Letztlich war der aber nur ein Mann und hat da keine Aufmerksamkeit für bekommen. Robin Wright wird sicher nicht das gleiche Schicksal erleiden. Schon darum nicht, weil sie wichtig für die Serie ist. Aber eigentlich ist Kevin Spacey derjenige der die Serie aufgebaut hat und lange Zeit im Mittelpunkt stand. Ohne ihn wär die Serie nicht so erfolgreich geworden und Robin Wright würde kaum jemand kennen. Anstelle sich zu freuen, dass sie mit einer Folge soviel verdient wie ein normaler Mensch in 10 Jahren, beschwert sie sich, das der Hauptprotagonist mehr bekommt. Die Frau wird echt ausgebeutet!

Beitrag melden
mme.monstre 18.05.2016, 13:13
13.

420.000 $ pro Episode sind aber ein echtes Desaster! Mir tut sie schon bisschen leid. :-(((

Beitrag melden
May 18.05.2016, 13:15
14.

Was sie getan hat ist nicht Erpressung sondern geschicktes Verhandeln. Gleichzeitig ist es laecherlich hier Sexismus zu wittern. In Hollywood regieren Angebot und Nachfrage.

Kevin Spacey war von Anfang an klar das Zugpferd und der rennomierte Name, insofern ist es klar, dass er mehr bekam. Waere Scarlett Johansson dabei, dann waere sie wohl die best bezahlte Person am Set.

Als dann Wrights Marktwert im Verlauf der Serie stieg hat sie Kapital daraus geschlagen. Alles in Ordnung.

Beitrag melden
DougStamper 18.05.2016, 13:15
15. @10 Austausch?

Is das Ihr Ernst? Frank und Claire stehen sich in Durchtriebenheit, Machtgier und Egozentrik in nichts nach. Ohne Wright wäre diese Serie um eine der wichtigsten Charaktere ärmer. Das Spiel zwischen Spacey und Wright ist dermaßen perfekt inszeniert, die Charaktere so auf einander abgestimmt, die Serie würde ohne sie nicht funktionieren.

Beitrag melden
HaraldKönig 18.05.2016, 13:15
16. Rausschreiben

Oft wählen Serienmacher auch eine andere Lösung, wenn Darsteller zu aufmüpfig werden.
Gegen Ende der 3. Staffel, als Caire ihren Mann mitten im Wahlkampf verließ und Faktotum Doug wieder im Spiel war, hätte ich vermutet, sie stirbt einen mysteriösen Unfall- und damit Serientod und F.U. wird mithilfe des Mitleidseffekts wiedergewählt. Das wäre die ultimative Lösung des Gagenproblems gewesen.

Beitrag melden
Krefey 18.05.2016, 13:19
17.

Zitat von richey_edwards
Verträge werden individuell ausgehandelt und da spielt es kein Rolle was xy verdient. Wenn ich unterschreibe und zufriden bin ist das in Ordnung. Mehr zu wollen nur weil ein anderer mehr hat ist kindisch.
Aber das ist schlussendlich dennoch kein Problem.
Spacey ist zwar der Hauptcharakter aber ohne seine Frau funktioniert auch eine Serie über Frank Underwood nicht. Da Robin Wright die Frau nun mal spielt und die Serie nach ihrem Ausscheiden nicht weiterlaufen würde, ist sie für den Fortbestand der Serie genau so wichtig wie Spacey.

Auch wenn sie unbekannter ist, auch wenn sie nicht der Publikumsmagnet ist, ohne sie geht es nicht und sie nutzt diese Erkenntnis nun halt aus. Eine ganz normale Gehaltsverhandlung: "Ich möchte in Zukunft den Betrag X verdienen, den ihr auch dem Kollegen Y bezahlt oder ich werde mir eine andere Arbeitsstelle suchen" ist ein durchaus legitimer Satz und keineswegs Erpressung.

Es ist jedes Menschen Recht für einen Job eine beliebige Summe zu fordern und - so diese Summe nicht bezahlt wird - den Job zu kündigen. Wenn man Erfolg damit hat: Gut.

Beitrag melden
moritz1989 18.05.2016, 13:21
18.

So ein Schwachsinn. Kevin Spacey kriegt so viel weil er Kevin Spacey ist. Ich glaube es gibt kaum jemanden der diese Rolle besser spielen würde. Ich denke nicht das Robin Wright schlecht spielt aber sie ist doch eher austauschbar. Und 5,5 Millionen für ein halbes Jahr Arbeit....

Beitrag melden
MerlinXX 18.05.2016, 13:21
19. Es haben zwar schon viele geschrieben, aber...

...man kann es wohl nicht oft genug sagen: Das hat absolut nichts mit Mann/Frau zu tun. Kevin Spacy ist bekannter und spielt die Hauptrolle - sein Gesicht ist auf dem Cover. Ich finde Robin Penn - die ich sehr mag, vor allem für ihre Rolle in "Die Braut des Prinzen" war mit 420.000 USD zu 500.000 USD für diese Rolle bereits überbezahlt. Da immer so zu tun als ob man es als Frau so schwer hat und von 4,5 Millionen im Jahr ja kaum leben könnte ist absolut lachhaft und klingt für wirklich diskriminierte Frauen in Zeitarbeitsfirmen sicherlich wie Spott.

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!