Forum: Kultur
Robin Wright aus "House of Cards": "Entweder ich bekomme die gleiche Gage, oder..."
Netflix

Männer verdienen in Hollywood deutlich mehr als Frauen. Darauf hatte "House of Cards"-Schauspielerin Robin Wright keine Lust. Sie erpresste die Produzenten.

Seite 5 von 14
123456789abc 18.05.2016, 13:55
40. Sie erpresste die Produzenten

liest man da. Wer darf im SPON eigentlich die Artikel schreiben...vor nicht ganz so langer Zeit wusste jeder
Abiturient, dass Erpressung eine Straftat ist

Beitrag melden
pepperfun 18.05.2016, 13:58
41. Spoiler??

@ eulenspiegel - wieso Spoiler? Die 3. Staffel ist doch letztes Jahr gelaufen, aktuell fehlt noch eine Folge zum Ende der 4. Staffel

Beitrag melden
Lisa_can_do 18.05.2016, 14:00
42. Recht so

Alle Argumente gegen eine gleiche Bezahlung für den gleichen Job und gleiche Leistung sowie das lächerlich Machen von Frauen, die diesen Anspruch benennen, ist sinnbefreit, nicht zeitgemäß und peinlich. Viele verwechseln hier auch die Themen, ob solche hohen Gagen überhaupt gerechtfertigt sind und ob eine gleiche Bezahlung von Frauen und Männern für gleichen Job und Leistung angemessen sind. Jeder Mann würde bei solchen Unterschieden klagen. Hoffentlich wehren sich Frauen in Zukunft mehr. Auf Männer, einfach mal auf Leistung konzentrieren und nicht auf Männerquoten mit deutlich höherer Bezahlung und darauf, dass richtige Männer Jahrhunderte lange Privilegien heutzutage nicht mehr brauchen.

Beitrag melden
holgerpache77 18.05.2016, 14:03
43. Mal ehrlich

In den Episoden wo Spacey außer Gefecht ist merkt man das etwas fehlt, Wright ist gut, aber so gut das sie die Serie ohne Spacey tragen könnte ist sie nicht, das beweisen schon diese Episoden.

HoC geht ohne Wright/Claire aber nicht ohne Frank/Spacey und der Unterschied von 500.000 zu 420.000 ist auch nicht gerade überwältigend. Bedenkt man nun auch noch den Bekanntheitsgrad von Spacey gegenüber Wright so war die Differenz gerechtfertigt.

Beitrag melden
fullmetalbiochemist 18.05.2016, 14:06
44.

Wow, 16 % weniger bei einer um Welten geringeren Bekanntheit...

Beitrag melden
WillyWusel 18.05.2016, 14:06
45. PR-Gag

Wow, wer hätte gedacht, das so viele Leute hier anspringen. Ich verfolge die Serie auch. Gute Darsteller, gute Rollen, gute Drehbücher, gute Story, gute Dialoge. Alles in allem: intelligente, anspruchsvolle Unterhaltung. Wenn man das geistige Niveau der Serie betrachtet und den Intellekt, der da drin steckt, würde ich sagen: Diese ganze Storry mit der Kohle ist ein PR-Gag, um mehr Zuschauer zu gewinnen. Würde jedenfalls ganz sicher zur Serie und zu den Underwoods im besonderen passen...

Beitrag melden
nibal 18.05.2016, 14:08
46. Jeder kann über seinen Marktwert verhandeln

aber wer "nur" 420.000 $ für 2-3 Drehtage bekommt und dafür die Feminismuskarte zieht um sich mit einem deutlich bekannteren Kollegen mit mehr Screentime vergleicht hat einen absoluten Sockenschuß und beleidigt jede Frau und jede Familie auf dieser Welt, bei denen 10% - 20% mehr Lohn tatsächlich ein Essen mehr oder weniger ausmachen würde.

Beitrag melden
thefreshflash 18.05.2016, 14:09
47.

Zitat von Nofretete
Ohne Kevin Spacey hätte sich kaum jemand für die Serie interessiert. Das ist Fakt.
kommt es im Gegensatz zu den großen Blockbustern hauptsächlich auf die Qualität der Handlung an, sie ist das Hauptentscheidungsmerkmal für den Genuss einer Serie. Auch wenn sich der Trend etwas gewandelt hat und mittlerweile auch sehr bekannte Darsteller, wie Kevin Spacey in Serien zu sehen sind, ist es doch hauptsächlich immer noch so, dass die meisten Darsteller in derzeit populären Serien aufgrund der Serie bekannt sind - nicht umgekehrt.

Schauen Sie sich doch einfach mal den Cast von Serien wie Game of Thrones oder The Walking Dead an und fragen sich dann, wo Sie die Schauspieler zuvor schonmal gesehen haben ;-)

Beitrag melden
spon-facebook-1321056097 18.05.2016, 14:12
48.

Kompromissvorschlag für die Verhandlung: Pro gewonnenem Oscar wird ihr Gehalt um jeweils 10 % gesteigert.

Im Ernst: in der freien Wirtschaft werden Zusatztitel ebenfalls beim Gehalt berücksichtigt. Eine Promotion bringt in einigen Berufen bis zu 20 % mehr Gehalt. Spacey hat 2 Oscars gewonnen, die höchste Auszeichnung der Branche. Damit wäre er auf die Wirtschaft übersetzt ein "Prof. Dr. Dr. hc mult." und müsste wesentlich mehr als nur einen Unterschied von 20 % verdienen.

Beitrag melden
Rheinlandpragmatiker 18.05.2016, 14:14
49. Erpressung?

Eine nicht-geschlechterdiskriminierende Bezahlung zu verlangen würde ich nun wirklich nicht als Erpressung bezeichnen. Ich würde es genau so machen.

Beitrag melden
Seite 5 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!