Forum: Kultur
"Rocketman": Film über Elton John in Russland zensiert
Frank Augstein/AP

Wegen Szenen mit homosexuellen Handlungen ist der Film "Rocketman" über Elton John in Russland zensiert worden. Filmkritiker zeigen sich entsetzt.

Seite 3 von 6
Gluehweintrinker 01.06.2019, 09:34
20. Man outet sich als mittelalterlich

Eine Diktatur entblößt sich als selbige. Wie peinlich. Wie rückständig. Wie mittelalaterlich. Willkommen im Vorgstern, Russland. Die Musik findet Ihr geil, aber mit dem Leben des Künstlers kommt Ihr nicht klar oder meint Eurem unterdrückten Volk es nicht zumuten zu können? Dann lasst doch lieber Großmütter aus der Taiga Ringelrein tanzen, wenn Ihr Keuschheit wollt. Darunter werden dann vielleicht ein paar unterdrückte Lesben sein. Gefällt Euch offenbar besser, Unterdrückung in jedweder Form.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strichnid 01.06.2019, 10:08
21.

Zitat von willi1900
Aber das man Sexuelle Handlungen im Film zeigen muss, halte ich für unnötig. Ehrlich gesagt, das mir anzuschauen im Film würds bei mir Ekel hervorrufen.
Oh, dann müssten wir ja ungefähr 90% aller Liebesfilme zensieren. Wollen Sie das wirklich?

Ich meine: Die Heterosexuellen Filme, die ebenfalls solches zeigen.

Und "zeigen" meint ja hier wie dort nicht, dass das ein Porno ist, sondern dieses übliche "oh, man sieht, wie da etwas unter der Bettdecke abgeht". Vielleicht noch ein rotierender Po und klammernde Beine. Mehr ist es doch meist nicht.

Es ist traurig, dass man im 21. Jhrd. noch solche Kommentare wie den Ihrigen lesen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelpurzel 01.06.2019, 10:31
22.

"Alle Szenen mit Küssen, Sex und Oralsex zwischen Männern wurden herausgeschnitten.". Wie gut! So etwas sehen zu müssen ist unvertertbar. Zum Glück haben dir russischen Behörden rechtzeitig reagiert. In Russland gilt das eben als anstößig. Wir müssen diese kulturelle Besinderheit respektieren. Andere Länder, andere Sitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robinlott 01.06.2019, 10:44
23.

Bin entsetzt, wie in vielen Kommentaren hier krasse Homophobie zum Ausdruck gebracht wird und auch völlige Kritklosigkeit gegenüber Zensur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robinlott 01.06.2019, 10:50
24.

Will auch noch anmerken, dass Sir Elton John zu den verdientermaßen ganz großen Musikern gehört. Darüber hinaus ist er gesellschaftlich u. a. über seine AIDS Foundation sehr engagiert. Er tritt klar für eine humanitäre Haltung ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 01.06.2019, 11:25
25. Die Wochenschau informiert

Zitat von der_beste
muss man jedem das homosexuelle jedem aufdrängen? Es steht jedem Menschen und Land frei, damit individuell umzugehen. Auch das erfordert die geforderte Anerkennung und Respekt.
Ich habe nichts über Besuchszwang gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 01.06.2019, 11:34
26. (Homo-)Sexualität Elton Johns nur im historischen Kontext relevant

Ich vermute, die Homosexualität Elton Johns ist nur im historischen Kontext relevant, d.h. in der restriktiven Zeitepoche, die der Film abdeckt. Heutzutage ist die (Homo-)Sexualität eines Künstlers zum Glück herzlich irrelevant. Während eines Fluges mit einer US-amerikanischen Fluglinie sah ich übrigens einmal, dass aus einem Film eine Szene herausgeschnitten wurde, in der Will Smith einen albernen hautfarbenen Überzug trägt, um zwecks einer Finte eine sehr dicke afroamerikanische alte Frau zu mimen ("Nackt"-szene). Die Sequenz mit niedergemähten Soldaten nach einem Maschinengewehreinsatz, die Stunden später noch halbtot und stöhnend am Boden lagen, fiel der Schere nicht zum Opfer. Jedes Volk hat seine moralischen Prioritäten, und manches lebt noch im Jahre 1791 ("Second Amendmend")...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 01.06.2019, 11:43
27. Der Russen ärgste Feinde sitzen im Kreml

Wer seine Untertanen wie Kinder behandelt, bekommt entsprechende. So weit, so konsequent. Der Gedanke, sich mit solchen Menschen dann eine internationale Relevanz zu erarbeiten, erscheint allerdings schizophren, Russen sind Westler, keine Asiaten.
In welchem Licht der Versuch neosowjetischer Kolonialisierung auch zu erklären ist. Ein Irrweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 01.06.2019, 11:51
28. Omerta

Zitat von robinlott
Bin entsetzt, wie in vielen Kommentaren hier krasse Homophobie zum Ausdruck gebracht wird und auch völlige Kritklosigkeit gegenüber Zensur.
Vielleicht schauen Sie zu selten rein, sonst wäre ihnen das Echo von vorneherin klar gewesen. Das sind die vielzitierten Trolle Putins.

Was mich entsetzt, seit ich darauf achte, ist das völlige Schweigen der kritischen Russen und -stämmigen zur Kreml-Politik. Vergleichen Sie das mit den Türken und -stämmigen. Diese Russen sind nicht einmal frei, wenn sie ihr Land verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hallenbeck 01.06.2019, 11:56
29. was soll man schon erwarten

von einer homophoben, rassistischen Diktatur wie Russland...

und an den offen homophoben und rassistischen Kommentaren hier sieht man, dass es noch ein sehr langer Weg ist, bis auch dieses Übel vertrieben ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6