Forum: Kultur
Rodler-Auftritt im "Aktuellen Sportstudio": "Einfliegen ist die billigere Variante"
ZDF

Einmal von Sotschi nach Deutschland und zurück: Das ZDF hat die deutschen Gold-Rodler für einen Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" einfliegen lassen - und sich damit viel Kritik eingehandelt. Im Interview weist Sport-Chef Dieter Gruschwitz die Vorwürfe zurück. Er würde es wieder so machen.

Seite 7 von 23
muellerthomas 18.02.2014, 17:30
60.

Zitat von Bourgeois2000
Es wird nicht klar gesagt, ob man die genannten Kosten mit 5 multiplizieren muss oder nicht (und das ist sicher kein Zufall, oder?). Dass man für 400€ von Sotschi nach Frankfurt und zurück fliegt kann ich auch nicht glauben.
Die Flüge gibt es tatsächlich für um 400 Euro hin und rück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlachma 18.02.2014, 17:32
61.

Zitat von Bourgeois2000
Es wird nicht klar gesagt, ob man die genannten Kosten mit 5 multiplizieren muss oder nicht (und das ist sicher kein Zufall, oder?). Dass man für 400€ von Sotschi nach Frankfurt und zurück fliegt kann ich auch nicht glauben.
Implizit schon, zumindest interpretieren ich "Wir hätten das bestimmt nicht gemacht, wenn es hinterher 10.000 Euro gekostet hätte" so. Bei 2500€/Person wären es ja mehr geworden.

Ich störe mich auch gar nicht so sehr an den 2500€, denn auch ein "normaler" Gast hätte Geld gekostet, nehme ich an. Ich störe mich an der Rechtfertigung mit dem geringeren Streß für die Sportler. Warum versucht der ZDF-Mann, alle zu verar*chen? Gibts am Ende doch etwas, was vertuscht werden soll?

Abgesehen davon hätte ich mir als Sportler wohl kaum einen Flug in der Holzklasse von Orenair/Aeroflot angetan (und ja, da gibts kurzfristige Frankfurt-Sotschi-Flüge für 400 Euro).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deweltmeister2010 18.02.2014, 17:33
62. Mein Gott...

Die Jungs und Mädels haben Gold nach Hause geholt und werden mit ihrem Sport bestimmt nicht reicht... Lasst Ihnen doch mal ein paar Privilegien...(wenn man dass überhaupt sagen kann bei dem hin-und herfliegen...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
praetorianer2 18.02.2014, 17:35
63. klar

Typisch deutsche Diskussion! ZDF hat richtig gehandelt. Gut so, weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergallenstein 18.02.2014, 17:37
64. tststs

... und die Glühlampen sind verboten und demnächst starke Staubsauger. Es scheint wohl nicht so schlecht um die Umwelt zu stehe , wie man uns glauben machen will

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiligervadder 18.02.2014, 17:37
65.

Zitat von watch15
... mit welcher Selbstverständlichkeit hier von Verantwortlichen das Verprassen von Geldern verteidigt wird. Naja, bei Bedarf werden die Gebühren halt wieder erhöht.
Man muss schon etwas naiv sein, wenn man bei einer Livesendung und 2500€ für eingeladene Gäste von verprassen spricht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hooge789 18.02.2014, 17:38
66. Peanuts

Man könnte meinen, da spricht ein Direktor eines kleine Familienbetriebes über seine Spesenausgaben. 400 euros das Flugticket, 80 euros das Hotel. Aber hallo, ich hoffe das ZDF hat sich da nicht übernommen. Waere mir ja peinlich die Zahlen offenzulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlLö 18.02.2014, 17:38
67.

Zitat von tadamtadam
zitat: "Ja, natürlich hätte man das machen können. Aber es ist doch eine vollkommen andere Atmosphäre, ob die Gäste in Mainz im Studio sitzen, mit dem dortigen Moderator, mit dem Publikum dort einen Auftritt bekommen und man auch diverse Aktionen mit ihnen machen kann. Oder ob man sie in einem kalten, nackten Studio Tausende Kilometer entfernt nachts um halb drei interviewt. Außerdem wäre schon allein die Zeit eine Zumutung für die Rodler gewesen, nachdem sie eine Woche Wettkampf-Stress hinter sich hatten." Ich weiß gar nicht, wo ich anfagen soll... 1.: Für die Zuschauer am TV ist es irrelevant, ob man die Rodler in Mainz oder in Sotschi im Studio hat. Man veranstaltet den Zirkus für 50 Publikumshanseln im Studio. Lächerlich. 2. Die Zeitumstellung ist für die Rodler irrelevant. Es kommt aufs gleiche raus. Dadurch, dass die Sportler wieder zurückfliegen, ist es für ihre innere Uhr, egal ob in Mainz oder Sotschi, 3 Uhr morgens. Die einzige Möglichkeit, das zu umgehen, wäre eine Aufzeichnung in Sotschi gewesen. Unfassbar, wie sich manche Leute Gebührenverschwendung zurechtreden...
Sehr schön auf den Punkt gebracht.

2.500 Euro geteilt durch 17,98 € sind rund 140 Monatsbeiträge für die GEZ. Sprich: 140 brave Beitragszahler haben die Aktion möglich gemacht. Bravo! Sind ja noch genügend andere da, die sich nicht dagegen ehren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 18.02.2014, 17:39
68.

Zitat von erlachma
Abgesehen davon hätte ich mir als Sportler wohl kaum einen Flug in der Holzklasse von Orenair/Aeroflot angetan (und ja, da gibts kurzfristige Frankfurt-Sotschi-Flüge für 400 Euro).
Als Fußballer wohl nicht, für einen Rodler dürfte das eine seltene Ehre sein, extra für eine Live-Fernsehsendung eingeflogen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 18.02.2014, 17:40
69. Es gibt quasi nix wichtigeres

Zitat von sysop
Es musste auf jeden Fall eine Live-Schaltung sein, weil das Studio in Sotschi vorher besetzt war.
Jo. Es gibt ja auch nix wichtigeres, als die Rodler zu interviewen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 23