Forum: Kultur
RTL-Jahresrückblick: Kapitulation der Vergessenstierchen
Getty Images

Was man nicht sieht, ist nie passiert; was man nicht ausspricht, muss man nicht erklären. Das war das traurige Gestaltungsgesetz von "Menschen, Bilder, Emotionen 2017", der als Jahresrückblick getarnten Show-Kapitulation.

Seite 1 von 6
thueringer 04.12.2017, 08:00
1. tja

gut das man es sich mal wieder nicht angetan hat! Leider kennt man ja unsere Medien nur noch so, flach und inhaltslos. Danke Frau Rützel das Sie es sich angeschaut haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polle2001 04.12.2017, 08:02
2. Einschlafen klappte auch nicht

Gefühlt merkte man Herrn Jauch bereits nach 10 Minuten an, dass dieser Abend "abgeliefert" werden muss. Abgelesene Fragen, Antworten nicht beachten und möglichst schnell durch die Themen durch arbeiten. Wie im Bericht erwähnt wurden viele wichtige Themen ausgespart und dafür seichte Unterhaltung gezeigt. Ich habe mir immer gerne Rückblicke angeschaut. Der bei RTL wird es nie wieder werden. Schade um Herrn Jauch, der in der Vergangenheit immer der "menschlichste" unter den Rückblick-Moderatoren war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 04.12.2017, 08:09
3. wir reden doch von rtl oder?

Was erwartet ihr bitte von rtl?
Gut von Jauch hätte ich mehr erwartet, er kann sicher auch eine ordentliche show machen. Doch RTL soll die etwas anderen Leute der Republik ansprechen und unterhalten. Das scheinbar mit Erfolg.

Leider gibt es im derzeitigen Fernsehangebot keine wirklich gute Alternative...
Ab und zu Xtra 3 oder Heute Show und Anstalt. Aber das ist halt mehr Unterhaltung, nur wirklich informative Jahresrückblicke... mhh darf man suchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geirröd 04.12.2017, 08:13
4. Wie immer Frau Rützel...

...Sie haben es auf den Punkt gebracht.. Danke dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 04.12.2017, 08:13
5. Das beste aus RTL herausgeholt

Frau Rützel hat mal wieder das beste aus RTL herausgeholt. Köstlich. Btw. ist es wirklich Zufall, dass RTL auch in RüTzeL steckt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 04.12.2017, 08:16
6. nur kurz...

...eingeschaltet um Bobbele zu sehen. Schön wie realitätsfern der "junge" Mann ist. Immerhin konnte er in ganzen Sätzen sprechen und antworten. Schlau ist man aus den Äußerungen aber nicht geworden. Anscheinend weiß er selbst nicht worum es bei den Forderungen die von allen Seiten an ihn gestellt werden geht. Dass es nur um Zinsforderungen einer Bank geht....lächerlich....weiß Becker denn nicht das die Gläubigerliste öffentlich ist....leider tat Jauch nichts um das aufzuklären (war sicher vorab abgestimmt). Somit ein seichtes Gelabber....man konnte umschalten. Frage mich nur immer wieder, warum die Leute dort klatschen....die Klatscher waren entweder bezahlt, gezwungen oder eingespielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsitsinotis 04.12.2017, 08:17
7. Danke, Frau Rützel,

es ist so schön in Lala - Land -- dann muss man nicht merken, wenn ein Psychopath wie z.B. Trump die Wähler begeistert. -- Jauch wie gewohnt: Gehen Sie weiter, hier ist nichts passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bildtextton 04.12.2017, 08:17
8. Ruhe!

Ich habe mir die Sendung nicht angetan. Zum Glück. Sie kritisieren, zum Schluß, die musikalische Untermalung.
Ich frage mich schon lange warum fast alle Sendungen in allen Sendern mit sogenannter Musik, in Wahreit akustischer Belästigung, oft sogar dämlichem Geplärre hinterlegt werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 04.12.2017, 08:22
9. Jauch der Langeweiler

Und es ist vollbracht. Drei Stunden Werbung verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6