Forum: Kultur
RTL-"Supertalent": Gottschalk in der Hölle-Hölle-Hölle
dapd

Thomas Gottschalk tut Buße für sein ARD-Scheitern. Der Jurysessel bei der RTL-Show "Das Supertalent" ist sein Altenteil. Weil das Publikum auf die "Furz"-Sprüche von Dieter Bohlen geeicht ist, tut sich Gottschalk schwer - und versucht es mit "Wetten, dass..?"-Humor.

Seite 3 von 9
donadoni 16.09.2012, 10:39
20. Die persönliche Gottschalk-Schlussfolgerung

Nachdem man sich die vielen (negativen) Gottschalk-Berichte zu Gemüte führt, habe ich und wer ich mich daran halten, immer dem Alter entsprechend sich zu verhalten, alles zu seiner Zeit, loslassen zu können, sich nicht zum Dackel zu machen, niemals zum Gespött anderer zu werden, auch wenn man von diesen vordergründigen Beifall erhält.

In zwei negativen Auftritten ganz gleich wo kann man sich eine lange Berufslaufbahn im Ansehen runinieren.

Gottschalk hält sich augenscheinlich nicht an diese Grundsätze.

Ich kann nur einen einzigen vernünftigen Grund hierfür sehen, als dass er das Geld für diese Auftritte braucht. Wenn es so wäre, ist es überraschend.

Wenn er aber nicht zutrifft, hat er verdammt schlechte Berater um sich. Warum schützt ihn z. B. seine eigene Frau nicht vor sich selbst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marks & spencer 16.09.2012, 10:41
21. money, money, money

Ich kann es mir nur dadurch erklären, dass Gottschalk Geld braucht. Sonst würde er sowas nicht machen. Immerhin fehlen ihm die Millionen von "Wetten dass?" und er muss ja sein Schloss unterhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grenat76 16.09.2012, 10:42
22. Gottschalk unglaubwürdig

Als sich Samuel Koch bei "Wetten, dass...?" schwer verletzte, hat Gottschalk dies als Anlass für seinen Rückzug genutzt. Dieser wurde damit begründet, dass zum einen die Wette zu gefährlich war und zum anderen, dass er unter diesen Umständen die Sendung nicht mehr frohen Mutes moderieren könne.

Und was wurde uns gestern in der ersten Sendung der neuen Staffel vorgesetzt? Ein alter bungee-springender Mann, nur gesichert durch Manneskraft. Reisserisch wurde informiert, es gäbe zwar ein Notseil, das könne zwar einen Tod knapp verhindern, doch ansonsten werde die Geschichte arg enden. Überdies klopften auch der Moderator und Bohlen Sprüche darüber, das sei hoffentlich nicht der letzte Sprung des alten Mannes, denn "Risiko müsse sich lohnen".

Na danke. Gottschalk hat für mich seit gestern jede Glaubwürdigkeit verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wobbitwz 16.09.2012, 10:51
23. optional

Naja, eines hat der Gottschalk gestern geschafft: Neben ihm wirkt Bohlen noch ein ganzes Stück proletenhafter mehr. Naaaddeeell

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ippokratis 16.09.2012, 10:57
24. Ich will jetzt mal `ne Lanze für RTL & Co brechen,

denn das es solche Sender mit entsprechenden Moderatoren und Programmen gibt, liegt doch nicht daran, dass dieses Angebot existiert. Andersherum wird ein Schuh daraus: Dieses Niveau existiert einzig, weil es Millionen Menschen in diesem Land gibt, die auf diesem Niveau zu Hause sind ... ! Zeitungen wie "BILD" und Zeitschriften wie "FOCUS" existieren doch auch nur aus dem selben Grund. Ihr wollt dieses Niveau nicht? Entscheidet euch für andere Fernsehprogramme und geht im Zeitschriftenhandel an diesem Schund vorbei ... alles andere Gerede ist unaufrichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jigglediggle32 16.09.2012, 11:03
25. Und jetzt?

Zitat von sysop
Thomas Gottschalk tut Buße für sein ARD-Scheitern. Der Jurysessel bei der RTL-Show "Das Supertalent" ist sein Altenteil. Weil das Publikum auf die "Furz"-Sprüche von Dieter Bohlen geeicht ist, tut sich Gottschalk schwer - und versucht es mit "Wetten, dass..?"-Humor.
Wenn Gottschalk Lust dazu hat, dann bitte, wo ist das Problem? Diese ach so kritischen Kommentare bezüglich seiner angeblichen Mediengeilheit oder wie tief er gesunken ist sind doch wirklich lächerlich. Noch hat er Lust dazu, dann soll er es auch machen, außerdem hat er in seinem Leben um Längen mehr erreicht als die Leute, die aus ihren Löchern kommen und billig von der Couch weg an ihm herumnörgeln. Ich persönlich finde nicht, dass Gottschalk den typischen "Alt-Herren-Humor" rüberbringt, sondern über einen recht guten Stil verfügt. Dennoch denke ich, dass das RTL-Format nichts für ihn ist - ich fände es gut, wenn Gottschalk eine "Late-Night-Show" bekommt, wie es auf RTL einmal der Fall war. Das Format war auch für RTL überaus erfolgreich, nicht wie die verspätete Nachmittagssendung bei den Öffentlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xehris 16.09.2012, 11:07
26. Charmante Maske

Zitat von oct1959
Da nützt die ganze Kohle nichts, die er im Leben gemacht hat, wenn Intelligenz und gesunder Menschenverstand nicht vorhanden sind.
Es ist oft die viel zu viele allzu leicht verdiente Kohle, die träge macht und die Leute daran hindert, sich weiter zu entwickeln. Gottschalk verdiente Millionen aus GEZ-Zahlungen, für eine einzige Sendung im Monat, in der er ein bisschen charmant palaverte. Herr Gottschalk ist im Grunde ein nett anzusehender Blender, mit beschränktem Talent und auf diesen Blender sind jahrzehntelang Millionen von Bürgern herein gefallen und haben ihm die Treue gehalten. Nun ist der Lack ab und man erkennt, dass hinter der charmanten Maske nicht allzu viel steckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teutoniar 16.09.2012, 11:12
27. Was macht die zuständige Landesmedienanstalt?

Zitat von sysop
Aber Georg will noch mal singen, diesmal Vollplayback, so wie es abgemacht war.
Lieber SPIEGEL!

Was oben zitiert wurde, hätte man im Artikel viel deutlicher herausarbeiten können. Ich habe mich schon gewundert, dass RTL das überhaupt gezeigt hat, aber das hatte natürlich seinen Zweck:

Der arme Tropf Georg warf vor RTL noch während er auf der Bühne stand und auch danach vor, sie hätten ihn verarscht, weil eigentlich Vollplayback abgemacht war. (Dann wäre sein Auftritt auch deutlich erträglicher gewesen.) Aber RTL hat ihn offenbar verarscht, denn über jemanden, der nicht singen kann, kann man sich noch viel besser belustigen.

Der RTL-Rausschmeißer Daniel Hartwich, der sich offenbar auch nicht für die dreckigste aller Sendungen zu schade ist, hat sich dann auch nicht entblödet, Georg die "RTL-Sichtweise" an den Kopf zu ballern, die Hartwich anscheinend schon verinnerlicht hat: Im Gegenteil - Georg habe RTL verarscht, weil der angeblich behauptet habe, er könne singen.

Was mit Georg im Vorfeld vereinbart wurde, wissen wir nicht. Es kann natürlich sein, dass er behauptet hat, dass er singen kann (worunter übrigens auch bei vielen Profis "Vollplayback" fällt). Aber selbst dann, wenn Georg behauptet haben sollte, dass er singen kann, hat RTL mit dem willfährigen Gehilfen Dieter Bohlen wieder mal einen Kandidaten vorgeführt.

Dreht die Niedersächsische Landesmedienanstalt hier Däumchen? Warum müssen bei RTL immer und immer wieder Leute vorgeführt und sich über sie lustig gemacht werden?

Und wenn die Niedersächsische Landesmedienanstalt an solchen Praktiken nichts ändern können sollte: Warum gibt es keine Handhabe? Warum leiert niemand so etwas an? Supertalent ist ja nun neben DSDS bei weitem nicht die einzige Sendung, in denen Kandidaten vorgeführt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breisig 16.09.2012, 11:15
28.

gottschalk ist da perlen vor die säue..
egal, ab januar rettet er wetten dass!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffensetzer 16.09.2012, 11:18
29. Nichts verstanden

Zitat von GMNW
Sehr geehrte Damen und Herren der Spiegel - online Redaktion, ist das die kritische Berichterstattung über einen blondierten, alten Mann, der demnächst in Bohlenmanier und mit Fäkalsprache junge Mädchen, junge Männer für eine vermeintliche "Promi-Karriere" "castet"? Es ist schon erstaunlich, wie viele Artikel über die Zukunft eines alten Mannes von vorgestern im Jahre 2012 bei Spiegel-online erschienen sind! Die yellow-press Ebene von Super-Illu, Gala,etc ist dem Renommee eines "Spiegel" nicht würdig und nur besonders peinlich. Schade.
Immer wieder muss man solche Kommentare lesen ...
Es ist deren Verfassern offenbar nicht klar, dass nicht die Tatsache DASS man übnr solche Themen berichtet, sondern WIE man über solche Themen berichtet, eine evtl. Nähe zur angeführten yellow press darstellt. Eine Auseinandersetzung mit solchen Formaten muss gerade in solchen Medien wie Spiegel gemacht werden, gerade eben weil sie nicht nur Hofberichterstattung wie in der Bildzeitung oder Promianhimmelei wie in Gala oder Bunte bedeutet. Würde zb der Spiegel auf solche Artikel verzichten und RTL-Formate totschweigen, hätte RTL schon gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9