Forum: Kultur
Russisch-ukrainischer Museumsstreit: Wohin mit dem Gold der Krim?
Benjamin Dürr

Ein niederländisches Museum zeigt Gold-Exponate von der Krim. Bei Beginn der Schau gehörte die Halbinsel zur Ukraine, nun ist sie von Russland annektiert. An wen soll der Schatz gehen, wenn die Ausstellung in wenigen Tagen endet?

Seite 1 von 8
abc-xyz 18.08.2014, 13:58
1. An die Ukraine

Völkerrechtlich gehört die Krim nach wie vor zur Ukraine. Die temporäre russische Besetzung hebt das nicht auf. Deswegen muss das Gold an die Ukraine, genauer gesagt an Kiew, überstellt werden bis die Okkupation der Krim beendet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belzeebub1988 18.08.2014, 13:59
2. das

Gold einfach dabehalten bis alles geklärt ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreu66 18.08.2014, 14:05
3. Ukrainische Krim

Da der Westen und die Ukraine selber die Abspaltung nicht anerkannt haben, hat sich rein rechtlich am Status der Krim für sie nichts verändert. Die Objekte müssten also wieder an die Museen auf der Krim zurückgegeben werden.
Oder erkennt die Ukraine jetzt die Abspaltung der Krim an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 18.08.2014, 14:06
4. Natürlich gehören die Exponate zurück in IHRE Mussen

denn dort bilden sie eine zu erhaltende Sammlung. Unabhängig von irgendwelchen politischen Einflüssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 18.08.2014, 14:08
5.

Zitat von sysop
Ein niederländisches Museum zeigt Gold-Exponate von der Krim. Bei Beginn der Schau gehörte die Halbinsel zur Ukraine, nun ist sie von Russland annektiert. An wen soll der Schatz gehen, wenn die Ausstellung in wenigen Tagen endet?
Völkerrechtlich gesehen gehört die Krim noch immer zur Ukraine. Und allein das Völkerrecht ist in dieser Frage die entscheidende Instanz. Also werden die Ausstellungsgegenstände ohne Zweifel an die Ukraine zurückgehen. Die Ukraine kann sie dann wieder auf die Krim bringen, wenn die Krim auch wieder real unter ukrainiscer Verwaltung steht. Und wenn das erst in 100 Jahren wieder der Fall ist, dann wird eben die Sammlung die nächsten 100 Jahre in Kiew aufbewahrt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 18.08.2014, 14:11
6.

Zitat von andreu66
Da der Westen und die Ukraine selber die Abspaltung nicht anerkannt haben, hat sich rein rechtlich am Status der Krim für sie nichts verändert. Die Objekte müssten also wieder an die Museen auf der Krim zurückgegeben werden. Oder erkennt die Ukraine jetzt die Abspaltung der Krim an?
Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Die Krim ist militärisch von russischen Truppen besetzt, auch wenn sie völkerrechtlich noch immer zur Ukraine gehört. Ist doch nachvollziehbar, dass man seine Kunstschätze nicht in von Agressoren besetzte Gebiete schickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcusaemiliuslepidus 18.08.2014, 14:14
7. Gehört dahin wo es gefunden wurde.

Es ist richtig, dass es sich hierbei um Kulturgut der Krim handelt und nicht etwa der Ukraine oder Russland. Russland kam erst viel später und die Ukraine ist ja sowieso ein künstlicher Staat mit einer Bevölkerung die sich erst vor gut 60 Jahren zur eigenen Ethnie erklärt haben. Eigentlich sind die Ukrainer ja nichts anderes als die Sizilianer für die Italiener. Sprechen eine leicht abwandelte Sprache, oft auch als Bauerndialekt verspottet, aber das macht keine eigene Ethnie aus.

Den Schatz auf die Krim zurückzuschicken wäre die beste Entscheidung weil es keine politische wäre. Würde das Zeug in Kiev landen oder Moskau wäre es eben eine politische und hätte nichts mit der eigentlichen kulturellen Bedeutung zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drittaccount 18.08.2014, 14:21
8.

Die Frage, aus welchem Museum oder aus welcher Sammlung die Stücke entliehen wurden, richtet sich kaum nach der Tagespolitik. Daher sollten die Stücke auch dorthin zurück, wo sie hergekommen sind ... an die vier Museen auf der Krim und an das eine in der Rest-Ukraine.
Über die Zugehörigkeit der Krim, seiner Museen und damit auch der Museumsstücke, können sich dann die verantwortlichen Politiker streiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tumbajumba 18.08.2014, 14:37
9. Diese Schätze

sollen dahin wo sie gefunden wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8