Forum: Kultur
Sarrazin-Debatte bei "Anne Will": Jetzt geht's erst richtig los

Tagelang überschlug sich die politische Elite in ihrer Empörung über Thilo Sarrazin - und jetzt? Bei "Anne Will" flaute der Proteststurm über den Polit-Provokateur merklich ab. Und plötzlich kann sie losgehen, die ernsthafte Integrationsdebatte.

Seite 7 von 56
peterpaul11 06.09.2010, 12:37
60. Berichterstattung SPON

Zitat von shanzel
spon und spiegel sind keine reinen informationsmedien. da ist immer meinungsmache dabei, wie bei sehr vielen anderen erzeugnissen. das muss man einfach wissen. und niemand will doch eine linietreue parteizeitung haben. was also fordern sie da?
Was ich da fordere? ich fordere eben, dass der Spiegel keine reine Parteizeitung der guten Menschen von den Grünen und dem Nahlesflügel der SPD wird, die die Integrationsdebatte mit einem heiteren Karneval der Kulturen verwechseln.

Beitrag melden
JSorel 06.09.2010, 12:38
61. Verdacht

Sarrazin hat eindrucksvoll, wenn auch vermutlich ungewollt, die latente Ausländerfeindlichkeit in diesem Land entlarvt. Nach dem Lesen diverser Foren hier bei SPON und anderen Internet-Medien drängt sich einem nämlich unweigerlich der Verdacht auf, dass man Migranten nicht eigentlich übel nimmt, dass sie nicht oder wenig integriert sind, sondern dass sie überhaupt hier sind und dass man sie lieber aus Deutschland abgereist sähe als hier voll angekommen.

Des weiteren hat er gezeigt, dass Helmut Schmidt mit seiner Einschätzung, dass die Deutschen ein noch immer verführbares Volk seien, vollkommen richtig liegt.

Beides keine schönen Erkenntnisse.

Beitrag melden
koudas 06.09.2010, 12:38
62. Meinungsfreiheit???

Zitat von seine_unermesslichkeit
Eine ausgezeichnete Idee. Das haben die Leute in der Zone 1989 auch gemacht um so ihrem Wunsch nach Ausreise öffentlich Nachdruck zu verleihen. Die Stasi hat gekocht vor Wut!
Ach so ist das also in diesem land , da schreibt jemand ein Buch mit Halbwahrheiten und ob es ihnen passt oder nicht rassistischen Untertönen und schon wird er als Held gefeiert und die Meinungsfreiheit ist in Gefahr !!!! Habewn sie das Buch gelesen ???? Ist die These in Sarrazins Buch das Dummheit vererbar sei rassisitisch und dumm oder nicht ??? Und wo bleibt denn die meinungsfreiheit bei dem Thema ISRAEL ???? Wenn man Kritik übt am Islam und dann kritisiert wird dann ist die MEINUNGSFREIHEIT gefährdet, kritisiert man aber die Politik Israels dann ist man Antisemit und darf natürlich mundtot gemacht werden.Da gibt es keine Meinungsfreiheit!!!!!! Die HEUCHLEREI in ihrer Vollendung

Beitrag melden
nocheinbuerger 06.09.2010, 12:38
63. Ernsthafte Integrationsdebatte möglich?

Zitat von sysop
Tagelang überschlug sich die politische Elite in ihrer Empörung über Thilo Sarrazin - und jetzt? Bei "Anne Will" flaute der Proteststurm über den Polit-Provokateur merklich ab. Und plötzlich kann sie losgehen, die ernsthafte Integrationsdebatte.
Zitat von
Bosbach, konservativ-liberaler Rheinländer, machte mit einer erstaunlich unzweideutigen Kritik an Kanzlerin Merkel und Präsident Wulff auf sich aufmerksam: Dies sei "keine politische Entscheidung", und die Unabhängigkeit der Bundesbank müsse peinlich gewahrt werden. "Umstrittene Persönlichkeiten", die den "Finger in die Wunde legen", sollten "ausgehalten" werden, und im Übrigen seien große Teile der Bevölkerung "offensichtlich unzufrieden mit der Integrationspolitik".
Nicht zu fassen. "Große Teile der Bevölkerung" seien "offenkundig unzufrieden mit der Integrationspolitik". Woher hat denn Herr Bosbach auf einmal diese bahnbrechende Erkenntnis? Ist das ihm erst in den letzten Tage aufgefallen, oder versucht die einheimische Bevölkerung nicht schon seit vielen Jahren vergeblich, bei der herrschenden politischen Kaste Gehör über die haarsträubenden Zustände zu finden?

Dabei ist Bosbach wohl einer größten Ankündigungspolitiker und Opportunisten in der Politik. Ein "konservativ-liberaler Rheinländer"? Wohl eher ein Aushängeschild der CDU, um die letzten noch nicht Desillusionierten, die immer noch glauben, die CDU wäre eine christlich-konservative Partei, bei der Stange zu halten. Der Hinauswurf eines Martin Homann, der auf Betreiben von Bosbach geschah, ist nicht vergessen.

Immer dann, wenn die Zustände besonders unhaltbar und die Wut der Bevölkerung groß war, wurden Leute wie Bosbach nach vorn geschickt, um mit einer konservativ klingenden Ankündigung das "konservative Profil der CDU zu schärfen", m.a.W., vor den Wahlen ein paar dementsprechende Sätze abzulassen, die danach wieder sang- und klanglos in der Versenkung verschwanden, um die alte Multikultikuschelpolitik weiterführen zu können. War ja auch schön bequem und angenehm für die Politiker. Die Medien spielten dieses Spiel in politisch-korrekter Inbrunst fleißig mit und hätten es auch jetzt über die versuchte mediale Hinrichtung Sarrazins weitergespielt, wäre nicht durch massive Protest der Bevölkerung diese Absicht (vorerst) durchkreuzt worden.

Liebe Politiker: Es ist nicht Zeit für das Diskutieren, sondern für das Handeln. Die Zustände sind jedem bekannt, der mit einigermaßen offenen Augen und Ohren durch die Gegend läuft und wurden lange genug verleugnet und vernebelt. Auch die notwendigen Maßnahmen sind bekannt. Versucht also bitte nicht wieder, euch um diese zu treffenden Maßnahmen herumzuquatschen, um eure Trägheit, euren Opportunismus und eure Abhängigkeit von Wirtschaft- und ethnischen Lobbies zu verschleiern. Es ist Zeit, etwas zu tun.

Beitrag melden
hohez 06.09.2010, 12:38
64. Die menschenverachtende Frau Göring-E.

Es ist unerhört, was diese Frau Göring-Eckhart da vor der Kamera äußert, wenn sie vom Rassismus in der Mitte der Gesellschaft schwadroniert. Damit suggeriert sie, dass ihre Grüne Partei die Mitte repräsentiere und alles, was nicht mit ihr konform geht, zum Rand rutsche, wenn nicht sogar zum Rassismus tendiere.

Das zeigt, wie weit die subtile Verschiebung des Koordinatennetzes schon gelungen ist. Die Grünen, unter dem Druck der türkischen resp. türkischstämmigen Wähler, definieren die politisch "korrekten" Begriffe, und in den Redaktionen, wo ihre Leute ebenfalls sitzen, ist das bisher unwidersprochen durchgegangen.

Nun ist das Fass aber langsam voll mit diesem Neusprech, den Wortverdrehungen und der Verächtlichmachung Andersdenkender. Höchste Zeit, dass sich diese langsam wehren. Was da seit langem auf subtile Weise betrieben wird, nannte sich früher mal "Sprachregelung". Aber an diese Zeit wird ja nur noch erinnert, wenn es der billigen Polemik dient.

Die grüne Lieblingsvokabel "menschenverachtend" fällt spätestens mit dieser Entgleisung von Frau G.-E. voll auf ihre Erfinder zurück.

Beitrag melden
denker77 06.09.2010, 12:39
65. Mal eine Frage...

Liebe Forsiten,

mal eine ganz ehrliche Antwort auf meine Frage:

Würden Sie sich damit zufrieden geben, dass die muslimischen Migranten einfach in der Schule leisten, studieren, Abi machen und dann wäre alles gut. Oder ist es viel mehr das reine Erscheinungsbild und die Zugehörigkeit zu einer anderen Religion, die sie abstößt, egal ob es nun Akademiker oder ungelernte Hilfsarbeiter? Stört Sie eine Koptuch tragende Ärztin nicht genauso wie eine Kopftuch tragende Hausfrau?

Wäre nicht die beste Lösung einfach alle abzuschieben? Wäre das die beste Lösung für Ihren Seelenfrieden?

Was wären denn zufridenstellende Mitmenschen mit Migrationshintergrund?

Beitrag melden
Jordan 06.09.2010, 12:39
66. Spon über Talksendungen

Also, ich hätte letzte Woche schon gerne einige kritische Anmerkungen von Spon zu den unsäglichen Diskussionssendungen ´hart, aber UNfähr´ und Beckmann, etc., gelesen, wo jeweils alle auf einen eindroschen. Egal, wie man politisch nun steht, journalistisch waren diese Sendungen allertiefstes Niveau. In vernünfigen Talksendungen wird für ein Gleichgewicht der Kräfte gesorgt und der Reporter verhält sich neutral.

Beitrag melden
jolip 06.09.2010, 12:41
67. Heldentum

Zitat von Flightkit
Nö. Die Rolle der Medien bei der Integration wird ausgerechnet durch die Medien beleuchtet. ... Solange dies nicht geschehen ist, verlaufen Debatten wie jene zur Integration weiterhin nach Vorgaben von Marcuse.
Herr Sarrazin ist kein Held, sondern nur ein billiger Demagoge.

Wenn man ein Problem benennt, muß man doch vernünftigerweise zunächst auch mal analysieren, wie es denn überhaupt zu diesem Problem gekommen ist, denn nur so kann man diese Problem wirklich lösen.

Herr Sarrazin hat als Teil der neoliberalen Politikerkaste mit dafür gesorgt, dass immer mehr Menschen, sowohl Deutsche als auch Ausländer, in prekären Arbeitsverhältnissen landen und für sich keine Zukunftschance sehen.

Gleichzeitig ist es durch die von Herrn Sarrazin bevorzugte Politik zu einer enormen Umverteilung von unten nach oben gekommen, wovon er selbst auch nicht unerheblich profitiert hat.

Wenn Menschen keine positiven Zukunftsaussichten sehen, neigen sie zur Radikalisierung.

Muslime neigen dann wohl zu religiösen Fundamentalismus, während Deutsche wohl eher zum übertriebenen Nationalismus neigen.

Diese beide Gruppen stoßen jetzt aufeinander.

Somit hat Herrn Sarrazin als Beteiligter der asozialen neoliberalen Politik erheblich dazu beigetragen, dass die Situation so außer Kontrolle geraten ist.

Also handelt es sich bei Herrn Sarrazin nur um einen populistischen Heuchler, dem das eigentliche Problem doch total egal ist, solange er seine eigenen Schäfchen ins Trockene bringen kann.
MFG
jolip

Beitrag melden
systemmirror 06.09.2010, 12:41
68. Der Fisch

Der Fisch stinkt immer vom Kopf.
Das gilt mehr und mehr für unsere abgehobenen und dem Rechtsstaat, sowie dem Empfinden der Bürger entrückten Politiker und der quotensüchtigen, schon lange nicht mehr neutral agierenden Medien.

Beitrag melden
445 06.09.2010, 12:44
69. xxx

Zitat von prologo1
....gegen das Volk, denn beide haben schon seit Jahren in großer Einmütigkeit das Volk in dieser Sache belogen und betrogen. Und weil beide, Regierung und Opposition soviel Dreck am Stecken darin haben, werden alle Mittel sogar an der Verfassung vorbei und auch gegen die Meinungsfreiheit des Volkes ausgeschöpft, die Wahrheit eines Störenfrieds gegen Recht und Gesetz aus der Welt, bzw.aus Deutschland zu schaffen,.... ....und selbst der Bundespräsident wird dazu in Stellung gebracht, wodurch die Panik und Angst des Politikerkartells offen zu Tage tritt,.... ....und zugleich wird deutlich, wo die deutsche Presse steht, indem sie das Kesseltreiben dieser korrupten Parteispendenpolitikerkaste auch noch gegen die freie Meinung eines Sarrazin unterstützt, oder...? Eigentlich mus man Sarrazin dankbar sein, wenn man sieht, wie nur ein Mann mit einer Wahrheit die ganze Meute der Verlogenheit vor sich her treibt, ja sogar lächerlich macht,....
Jaja. Alle lügen und betrügen nur der Thilo nicht.
Sind Sie schon mal auf die Idee gekommen, dass die alle gar nicht so unrecht haben und der Thilo ein bißchen lügt und betrügt?
Auf den einfachsten Schluss kommen Sie nicht.

Beitrag melden
Seite 7 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!