Forum: Kultur
Sarrazin-Debatte bei "Anne Will": Jetzt geht's erst richtig los

Tagelang überschlug sich die politische Elite in ihrer Empörung über Thilo Sarrazin - und jetzt? Bei "Anne Will" flaute der Proteststurm über den Polit-Provokateur merklich ab. Und plötzlich kann sie losgehen, die ernsthafte Integrationsdebatte.

Seite 9 von 56
Zappa_forever 06.09.2010, 12:54
80. Soso...

"Man möchte hinzufügen: Fast schlimmer sind all jene, die viel reden und nichts sagen, all die politischen Opportunisten und Diskursfeiglinge, die immer erst dann "über die Sache" sprechen wollen, wenn sich der Pulverdampf verzogen hat."

...wieso nur beschleicht mich der Eindruck, dass auch der SPIEGEL sich in den letzten Tagen, nahezu ausschließlich im Pulverdampf versteckt und nahezu keinen Artikel zur Sache beigesteuert hat, der nicht von einem journalistischen "Diskursfeigling" verfasst worden ist?

Beitrag melden
Emphyrio 06.09.2010, 12:55
81. Sachlichkeit vs. Emotion

Zitat von Brand-Redner
. Die Wahrheit dieses Satzes reicht weiter, als es Herrn Bolz bewusst war. Denn natürlich gebrauchte er ihn zu Sarrazins Verteidigung. Der Frage aber, welchen Respekt vor oder gar Herr Sarrazin bisher aufgebracht / nicht aufgebracht hat, wich Herr Bolz geschickt aus. So etwas nennt man Demagogie.
Die Position Sarrazins gegenüber, wie Sie es formulieren, Andersdenkenden oder Andersartigen, nährte sich aus Statistiken und Experimenten (Stichwort Harz IV-Ernährung), die für jeden nachvollziehbar sein müssten.

Die Position der Sarrazin-Kritiker gegenüber Sarrazin nährte sich größtenteils aus Wut, Haß und anderen Emotionen, die nur der nachvollziehen kann, der sie ebenfalls verspürt, aus welchen Gründen auch immer.

Ich sehe da schon einen fundamentalen Unterschied.

Beitrag melden
Christian Krippenstapel 06.09.2010, 12:57
82. Seltsam!

Da wird einer hochkant ´rausgeschmissen, als Demagoge und Rassist beschimpft und öffentlich in einer Art und Weise demontiert, bei der ich einfach nur an Hexenjagd denken kann, weil er angeblich polemisiert, übertreibt und lügt, daß sich die Balken biegen ... und plötzlich hebt wie zufällig eine öffentliche Debatte zur Lösung genau der Probleme an, die er benannt hat.

Nein, Sarrazin ist weder ein Heiliger, noch ein Heilsbringer. Über seine Maßlosigkeit und seinen evidenten Mangel an Taktgefühl habe ich selber schon oft genug den Kopf geschüttelt. Aber er hat auf Probleme hingewiesen die uns allen auf den Nägeln brennen und eine Diskussion wiederbelebt, die längst hätte geführt werden müssen. Und dafür soll er jetzt als Ketzer auf dem Marktplatz verbrannt werden? Das kann doch wohl nicht wahr sein!

Beitrag melden
Hilfskraft 06.09.2010, 12:57
83. Jetzt geht's erst richtig los?

aber nicht bei Anne Will und all den anderen Smooth-Cocktail-Bar-Geplatsche, was sich im Öffentlich-Rechtlichen "Talk Runde" nennt.
Da sitzt eine gestilte 19jährige und verkündet stolz, daß ihre Kopftuch tragende Mutter nicht daran dächte, sich und andere in die Luft zu sprengen!
Welch ein Glück für deren Umgebung.
Zustimmendes dümmliches Gelächter in der Runde.
Da verkündet Wowereit fast outingmäßig, er würde IM Kiz wohnen.
Welch ein müder Knaller!
AUF dem Kiz wäre da schon interessanter gewesen.
Hätte ich, statt der handverlesenen Designer-Türken, meine türkische Nachbarschaft dort im Scheinwerferlicht drapiert, hätte die Sendung gar nicht stattfinden können.
Gründe aufzuzählen, erspare ich mir, wegen möglicher rassistischer Unterstellungen.
Kurz = Anne Will´s Sendung ist nur TV-Schrott.
Wenn sie sich gepflegt über, nicht SIE tangierende Themen austauschen möchte, sollte sie dies gefälligst privat erledigen und die ARD sollte nicht auch noch für diesen Dreck GEZ-Gebühren verschleudern.
Sowas ist eine Beleidigung für alle, die sich ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzen müssen und für alle, die einen IQ von über 120 haben.
H.

Beitrag melden
creativefinancial 06.09.2010, 12:57
84. Spiegel war nie links

Zitat von Horatio Caine
Sehe ich auch so. ... Interessant ist jedenfalls wie Politiker aller Parteien + Medien von der Sarrazindebatte überrascht wurden. Da wollte man das ganze schnell empörend als eine "Ach, der Thilo schon wieder, ist ja gut"-Debatte abtun und ins lächerliche ziehen und schnell zum Tagesgeschäft übergehen und dann gab es Umfragen mit bis zu 90% Zustimmung und eine Flut von Leserbriefen, Forumsthreads etc. und man hörte aus Berlin und auch aus der Spiegelredaktion ein lautes "ups, das haben wir wohl unterschätzt".
Der SPIEGEL war NIE links, er war "dagegen"- ganz gleich, wer an der Macht ist. Das war seine Aufgabe.
Was man heute beobachtet ist ein Herabsinken des Niveaus des SPIEGEL - ich lese SPIEGEL seit 1964 - auf das intelektuelle Niveau seiner Leser, das in den letzten JAhrzehnten systematisch gesenkt wurde.

Beitrag melden
nesmo 06.09.2010, 12:57
85. Mal eine Antwort

Zitat von denker77
Liebe Forsiten, ... Was wären denn zufridenstellende Mitmenschen mit Migrationshintergrund?
Natürlich sind mir säkularisierte Moslems lieber als fundamentalistische, das gilt aber für jede Religion. Das Kopftuch, das vor 10 Jahren fast keine moslemische Frau in Deutschland trug, ist schon ein Symbol für die Anerkennung eines mehr traditionellen Glaubens, der in der westlichen Welt überholt schien und nun plötzlich mehr und mehr zum Maßstab für moslemische Frauen wurde. Diese Rückwärtsgewandtheit der Entwicklung ist das verstörende.

Beitrag melden
Römer48 06.09.2010, 12:58
86. Intergrationsverweigerung kostet Deutschland viele Mrd.

Was kostet die Deutsche Gesellschaft eine Familie mit Migrationshintergrund, die es ablehnt deutsch zu lernen ,zu sprechen und sich zu integrieren ?

Nehmen wir 2 Elternteile mit ja 25 Jahren ohne Schulabschluss und mit sehr geringen Deutschkenntnissen mit 2 Kindern, die von Ihnen in die gleiche Richtung erzogen werden.

Die Elternteile: bis zum Alter von 85 Jahren - 60 Jahre x 12.000€ pro Jahr = 720.000 €

Die 2 Kinder: bis zum 20. Lebensjahr - 2 x 300 x 12 x 20 Jahre = 144.000 €
vom 20. Jahr bis zum 90. Jahr – 70 x 1000 x 12 = 840.000 €

Gesamtkosten: 1.704.000 €

Und diese Entscheidung dürfen diese Eltern heute treffen, ohne dass wir etwas dagegen tun können ? Das kann doch nicht sein ! Nun nehmen Sie einmal eine Hochrechnung der, gegenüber Deutschen überdurchschnittlichen Anzahl, bei den türkischstämmigen Mitbürgern. Meine Hochrechnungen ergeben ca. 200 Mrd.

Beitrag melden
andy69 06.09.2010, 12:59
87. wie man es nimmt

Zitat von JSorel
Sarrazin hat eindrucksvoll, wenn auch vermutlich ungewollt, die latente Ausländerfeindlichkeit in diesem Land entlarvt. Nach dem Lesen diverser Foren hier bei SPON und anderen Internet-Medien drängt sich einem nämlich unweigerlich der Verdacht auf, dass man Migranten nicht eigentlich übel nimmt, dass sie nicht oder wenig integriert sind, sondern dass sie überhaupt hier sind und dass man sie lieber aus Deutschland abgereist sähe als hier voll angekommen. Des weiteren hat er gezeigt, dass Helmut Schmidt mit seiner Einschätzung, dass die Deutschen ein noch immer verführbares Volk seien, vollkommen richtig liegt. Beides keine schönen Erkenntnisse.
Verführt wurden wir Deutschen die letzten 20 Jahre auch, aber von Leuten, die jedes Problem mit einseitigen Rassismusvorwürfen "gelöst" haben.
Aber ich gebe ihnen in einem Punkt recht: es gibt bestimmte Zugereiste in diesem Land, die sähe ich in der Tat lieber heute als morgen abgereist.
Dass dieser relativ kleine Prozentsatz aber hierbleiben darf - obwohl er sich benimmt wie die berühmte Axt im Wald -das ist für mich die unschöne Erkenntnis...

Beitrag melden
Alex_bonn 06.09.2010, 12:59
88. zur Sendung

... hier 2 Links zur Sendung von der FB Page

Zitat von
Dr. Bolz & Katrin Göring-Eckhard ...Necla Kelek & Melda Akbas

Beitrag melden
DonCarlos 06.09.2010, 12:59
89. Wenn, wenn, wenn

Zitat von denker77
Würden Sie sich damit zufrieden geben, dass die muslimischen Migranten einfach in der Schule leisten, studieren, Abi machen und dann wäre alles gut.
Die Antwort wäre für mich ein Ja.

Wie sieht es z. B. mit den italienischen, portugisieschen und spanischen Gastarbeitern aus? Was gibt es über die zu meckern? Wieviele dieser Gastarbeiterkinder beschimpfen ihre Mitschüler als z.B. "Protestanten" oder "Kohlfresser"?

Zitat von denker77
Oder ist es viel mehr das reine Erscheinungsbild und die Zugehörigkeit zu einer anderen Religion, die sie abstößt, egal ob es nun Akademiker oder ungelernte Hilfsarbeiter?
Was abstößt, ist dass die Nase zu hoch erhoben wird über die "Ungläubigen".

Zitat von denker77
Stört Sie eine Koptuch tragende Ärztin nicht genauso wie eine Kopftuch tragende Hausfrau?
Meine nicht-muslimische Großmutter hat zeitlebens ein Kopftuch getragen, wenn sie aus dem Haus ging.

Zitat von denker77
Wäre nicht die beste Lösung einfach alle abzuschieben? Wäre das die beste Lösung für Ihren Seelenfrieden?
Sie verallgemeinern und überspitzen. Doch die Schwelle für ein Abschiebung sollte unterhalb der für Metin Kaplan liegen.

Zitat von denker77
Was wären denn zufridenstellende Mitmenschen mit Migrationshintergrund?
Meinereiner und meine Frau. Zusammen sind wir maximal zu einem Viertel Deutsch.

Beitrag melden
Seite 9 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!