Forum: Kultur
Sarrazin-Zirkus bei "Beckmann": Thilo springt, und alle schauen hin

Sarrazin überall, auch beim ARD-Talk "Beckmann". Die Redaktion versuchte, die kruden Integrationsthesen des Bundesbankers zu entlarven: mit lebendigen Gegenbeweisen und einem Moderator, der den kritischen Journalisten gab. Doch am Ende nützte es nur: dem Gast.

Seite 17 von 31
donbilbo 31.08.2010, 19:28
160. tut mir leid

Tut mir leid, das war die schlechteste Analyse zur gestrigen Sendung, die ich bis jetzt gelesen habe.

Herr Yogeshwar hat ihrer Meinung nach sarrazin inhaltlich entlarvt? Wie und wo? Haben wir die selbe Sendung gesehen?

Auf Sarrazins Aussage, Haptschüler 2010 seien auf einem so schlechten Bildungsstand wie Viertklässler 1950 antwortete Yogeshwar zB. dieses:
"Ja wir haben da eine Studie gemacht unter erwachsenen Akademikern, wir haben denen einen Test auf Niveau der 9 Klasse Hautschule vorgesetzt und äh, viele hatten Probleme damit."

Das soll also die herrvorragende Antwort eines Wissenschaftlers sein? Bitte...

Die zugeschaltete Statistikerin Foroutan führte an: 1960 hatten 3% der Migranten die Hochschulreife, jetzt sind es schon 18. Dies sei eine Steigerung um 900%. AHA!

Auf die von Sarrazin angemerkten sprachlichen Probleme der Migranten in zweiter Generation sagte Foroutan: "Da haben wir andere Zahlen, wir haben da eine Umfrage unter jungen Migranten gemacht und 85% sind der Meinung, ihre Deutschkenntnisse wären sehr gut". AHA! Jetzt fragt man also die Betroffenen selbst, so sieht Forschung 2010 aus? Bitte...

Renate Künast glänzte durch verbale Entgleisungen wie: "Menschlich schäbig" und "Integration beginnt damit, dass sie die Namen von Migranten aussprechen können." Das lasse ich unkommentiert stehen!

Die türkische Ministerin entkräftigte Statistiken durch: Ihr eigenes Beispiel. Der Einzelfall schlägt die Statistik. Bravo. Dazu das Märchen vom türkischen Migranten, der Deutschland aufgebaut hat.

Zum Moderator Beckmann selbst kann ich nur sagen: Pfui Teufel. Wer seinen Gast nicht ein einziges Mal ausreden lässt handelt nicht journalistisch investigativ sondern unverschämt.

Wobei Sarrazin selbst Schuld ist. Die Auswahl der Gäste zeigte eindeutig, dass ein Interesse an einer Diskusssion überhaupt nicht vorhanden war, er sollte vorgeführt und öffentlich abgestraft werden.

Beitrag melden
unente 31.08.2010, 19:30
161. Sarrazins Dummheiten

Zitat von ProPolizei
Dann widerlegen Sie doch! Behaupten kann jeder!
Mann, Mann...

Zitat von SPON
..."Wir werden auf natürlichem Wege durchschnittlich dümmer", sagte der Bundesbank-Vorstand auf einer Veranstaltung im Juni. Einwanderer "aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika" wiesen auf als Einwanderer aus anderen Ländern - und sie bekämen mehr Kinder als Deutsche. Es gebe "eine unterschiedliche Vermehrung von Bevölkerungsgruppen mit ", sagte der frühere Finanzsenator Berlins ... Er behauptet unter Berufung auf Darwin und Mendel, dass 50 bis 80 Prozent der Intelligenz vererbt würden - und spricht von genetischen Unterschieden zwischen den Ethnien...
Da springt der Spinner von Bildung zu Intelligenz und versteigt sich dann zur Gen-These.

In welchen Zeiträumen werden denn aber genetische Veränderungen relevant und in welcher Form? Wenn man behauptet, dass alle dunkelhäutigen Menschen an einer Stelle des Genoms gleich seien, dann deshalb, weil dunkelhäutige Menschen in sonnenreichen Gegenden eine höhere Lebenserwartung hatten - sie setzten sich durch. Nur hat das überhaupt nichts mit der Religion der Menschen zu tun, der sie anhängen - angebliches "Juden-Gen".

Wenn sich nun aber Intelligenz zu "50-80%" genetisch vererben würde, dann müssten die Menschen im gesamten Mittelmeerraum aber vor allem Chinesen höchstintelligent, wir Nordeuropäer dagegen strunzdumm sein. Während nämlich in einigen Regionen der Welt Hochkulturen mehrfach entstanden sind, zogen sich hier im kalten Norden noch bis "vor kurzem" viele halbwilde Wanderstämme die Knüppel über die Rübe und waren an Fortschritt nicht im Geringsten interessiert. Vielleicht hat der Nordeuropäer aber dafür ein Skrupellosigkeits-Gen, das ihn in die Lage versetzt, gnadenlos seinen Willen durchzusetzen, egal wer dabei auf der Strecke bleibt. Das könnte man dann mit genügend Povokationswillen auch als "intelligent" bezeichnen.

Beitrag melden
Antje Technau 31.08.2010, 19:30
162. Thilo

Zitat von spiegelleserol
Was Sarazzin sagt, ist belegbar.
glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast...
Zitat von
Was zudem ganz normale deutsche Bürger denken und fühlen, auch wenn sie die komplizierten Hintergründe der Theorien nicht kennen.
wann wurde nochmal zuletzt das "gesunde Volksempfinden" zum Gradmesser gefühlter Wahrheiten hochstilisiert?
Zitat von
Sie verlangen, dass der Deutsche tolerant mit Moslems umgeht, die sich selber über die deutsche Toleranz belustigen und so etwas in ihren Heimatländern auch niemals praktizieren würden.
über mangelnde Integrationsbereitschaft, die Förderung der Integrationsbereitschaft und Zwangsmaßnahmen, wie die Streichung sozialer Hilfen bei Integrationsverweigerung, könnte man reden.
Aber Sarrazins Thesen von einer genetisch bedingten Andersartigkeit von Migranten, die mindere Intelligenz zur Folge hätten, sind abzulehnen.
Zitat von
Wir sollen also den Irrsinn glauben, dass wir die Sprachleistungen der Migranten verbessern müssten
ja. Durch obligatorischen Kindergartenbesuch für Kinder ab drei Jahren, die nicht altersgerecht Deutsch sprechen. Das schliesst deutsche Unterschichtkinder mit ein.
Zitat von
aber die eigenen Hartz4-Empfänger bekommen keinen Trost.
doch. Deren Kinder kommen auch in den Kindergarten.

Beitrag melden
Joachim Kr. 31.08.2010, 19:30
163. Fragen müssen gestellt werden dürfen

Zitat von W. Robert
...Wer jetzt noch gegen den Islamismus argumentieren will muss sich erst mal mit NPD-Thesen herumschlagen. Das ist das eigentliche Problem.
Die Überschrift deutet es gut an: Sarrazin springen zu sehen ist eben interessant, auch weil er Fragen aufwirft, die wir zu beantworten versuchen müssen! Damit meine ich nicht die mit den Genen, das sind nur krude Behauptungen und Überspitzungen wie bei alten Lateinern. Aber wie gehen wir mit den Immigranten um, die in sehr großer Zahl nicht integriert werden wollen? Warum können wir im Irak oder Afghanistan keine Demokratie unseres Verständnisses ermöglichen und bleiben trotzdem glaubwürdig? Wir werden offenbar nicht verstanden. Wir sollten das zur Kenntnis nehmen. Unsere Interessen wahren müssen wir trotzdem!

Beitrag melden
hman2 31.08.2010, 19:32
164. Gastarbeiter

Zitat von hwolf@gmx.net
Auch die frühen Einwanderer ("Gastarbeiter"), Italiener, Spanier, Jugoslawen, Griechen, Marokkaner etc. hatten nie Probleme, konnten die Sprache, waren Teil der Bevölkerung, im Freundeskreis, in Vereinen usw. Das ist heute anders. Da hat sich viel zum Negativen gewandelt.
Da hat sich weniger gewandelt als Sie glauben! Viele von den heutigen Problemen gab es damals schon. Viele redeten zum Beispiel von Spaghettifressern, die kein Deutsch können oder wollen. Es gab damals durchaus ähnliche Ressentiments. Die kamen so richtig erst hoch, als man merkte, dass die Gastarbeiter gar nicht zurückkehren wollten...

Beitrag melden
harrold 31.08.2010, 19:33
165. Weder nasse Dackelhaare noch Ziegengras

Zitat von emden09
"Auch die Redaktion des ARD-Talks "Beckmann" hat sich nicht dazu durchringen können und wollen, Thilo Sarrazin zu ignorieren." Würde man oben stehendem Artikel "ARD-Talk Beckmann" durch "Spiegel-Online" ersetzen und auf den aktuellen Artikel "Thilo springt, und alle schauen hin" verweisen würde er immer noch stimmen. So sehr ich die Thesen von Herrn S. rassistisch und zu tiefst verwerflich finde, so sehr wundert mich, dass ausgerechnet SPON, wenn es gar nix mehr Neues über die Sache an sich zu berichten gibt, die Medienkollegen kritisiert, die drüber berichten und natürlich ein Bild des Herrn S in den Titel des Arteikels kopiert, damit er noch ein wenig interessanter wird. Gönnt hier etwa eine Ziege der anderen das frische Gras nicht?
Ich fand den Artikel ziemlich geistreich, vor allem, weil man sich mit der Feststellung "Und übrigens Sie lesen gerade einen Artikel über Sarrazin" ertappt fühlen konnte.

Beitrag melden
groegspil 31.08.2010, 19:34
166. Beckmann versus Sarazzin

Beckman war der Sache gar nicht gewachsen. Er verhielt sich unflätig um nicht mehr zu sagen. Künast war völlig überflüssig. Die Dame sollte 1 Jahr Sperre auf allen Kanälen erhalten. Der Zirkus hiess Sarrasani.
Deutschland hat noch zuviele Tabus. Wenn man nicht einmal ein seriöses Buch diskutieren kann, dann gute Nacht Meinungsäusserungsfreiheit.Das deutsche Gutmenschentum hat leider auch in der Schweiz Eingang gefunden. Manmuss den Dingen auf den Grund gehen und wirklich debattieren bisa zum letzten Argument, nicht politisch korrekten Unsinn verbreiten wie Beckmann.

Beitrag melden
albgardis 31.08.2010, 19:35
167. Einfach noch nicht kapiert

Zitat von unente
Ganz ehrlich, ich wollte die Philosophen nicht verärgern. Der ist für mich eben kein Philosoph, sondern nur ein Philosophist, Philosophiker oder einfach nur ein schlimmer Verallgemeinerer. Wenn ich morgen zum jüdischen Glauben übertrete, bekomme ich dann auch das "Judengen"?
Da Sie das erwaehnte Gen wahrscheinlich nicht haben (sonst haetten Sie nicht so unwissend gefragt), wuerden Sie gar nicht eingelassen in jene Gemeinschaft. Ihre Mutter muss schon selbst Juedin gewesen sein, nur dann geht's.

Und damit liegt (meiner Meinung nach) die These schon nahe, dass dadurch auch ein bestimmtes Gen innerhalb einer bestimmten Gemeinschaft weitergegeben wurde. Wer nur durch ganz bestimmte verwandschaftliche Verhaeltnisse irgendwo beitreten kann, der befindet sich inmitten der Gruppe dann hoechstwahrscheinlich unter genetisch Verwandten. Ich zumindest finde das einleuchtend. Wo ist das denn jetzt skandaloes, rassistisch oder diskriminierend?

Ich zum Beispiel gehoere einer genetischen Gruppierung an, die blaue Augen hat und voellig problemlos Laktose verdauen kann. Das kann nicht jeder auf der Welt, aber in Nordeuropa fast alle. Ich habe gehoert, dass da eine Genmutation hintersteckt, und es mir auch plausibel.

Wenn jetzt morgen ein Inder mit dem Finger auf mich zeigte und zu seinem Kinde sagte, "Guck' mal, die hat blaue Augen und kann Milch verdauen", dann waere ich ueberhaupt nicht beleidigt, denn es stimmt doch! Er haette doch ganz einfach Recht. Ich sehe einfach nicht, wieso man Tatsachen nicht mehr berichten duerfen soll.

In den letzten Jahren kommt es mir echt so vor, als ob in Deutschland schon derjenige mit der Nazikeule niedergeknueppelt wird, der bloss das Wort "Jude" oder "juedisch" in den Mund nimmt, ganz egal, in welchem Zusammenhang auch immer, und egal, ob er eine wissenschaftliche (z.B. genetische) Wahrheit ausspricht oder nicht. Wer "Jude" sagt, ist ein Nazi, punktum.

Ach ja, noch eine Bemerkung zu dem Mann, der fuer die Juden in Deutschland seiner Empoerung Ausdruck gegeben hat in der Sendung: als ich seinen voellig abwegigen Ausfuehrungen lauschte, dachte ich bei mir, dass er ziemlich falsch gewickelt sei bei der Auswahl seiner vermeintlichen Verbuendeten. Sarazzin ist nun wirklich kein Antisemit, aber nun raten Sie doch bitte einmal, in genau welcher Bevoelkerungsgruppe unter den deutschen Immigranten es nur so von denen wimmelt? Na? Wer mag das sein? Der Repraesentant macht da einen (hoffentlich nicht fatalen) Fehler.

Beitrag melden
hman2 31.08.2010, 19:35
168. Soso

Zitat von Florian Geyer
Lieber Forist, welcher Steuerzahler bezahlt Sarrazin? Sie? Im Leben nicht!
Aber ja doch.

Zitat von
Warum? Weil die Bundesbank jedes Jahr Gewinne macht und diese brav an den Fiskus abführt.
Die kommen von ganz woanders. Selbstverständlich werden die Bezüge dort aus Steuermitteln finanziert.

Zitat von
Stellen Sie sich einmal vor, es soll auch Leute geben, die nach dem Dienstende keine Glotze einschalten, sondern sich in die Recherche für ihr Buch stürzen.
Dieses Dienstende muss sehr, sehr früh sein.

Zitat von
Also erst recherchieren, dann losschreiben, verringert das Risiko einer Blamage!
Wie wahr, wie wahr...

Beitrag melden
RichardT 31.08.2010, 19:36
169. Exakt

Zitat von hman2
Das Problem ist, .....
Da auf Ihre intelligente Analyse von "der anderen Seite" bestimmt keine Entgegnung kommt gebe wenigstens ich meinen Senf dazu: Sehr gut.

Beitrag melden
Seite 17 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!