Forum: Kultur
Satire-Streit: Hallervorden besingt Erdogan
DPA

Dieter Hallervorden schaltet sich in die Debatte über Satirefreiheit ein - mit einem eigenen Song: "Erdogan, zeig' mich an" ist unwesentlich freundlicher als das umstrittene Gedicht von Satiriker Jan Böhmermann.

Seite 6 von 37
arminpillhofer 11.04.2016, 09:48
50. Ausgezeichnet Herr Hallervorden

Dazu kann man Herrn Hallervorden nur gratulieren. Wenn schon Kanzlerin Merkel zu feige ist, Böhmermann zu verteidigen, dann ist diese Schützenhilfe absolut willkommen. Erdogan ist der definitive Feind von Demokratie und Meinungsfreiheit und hat es absolut verdient, dass man sich über ihn lustig macht. Man kann nur alle Kabarettisten und Humoristen auffordern es Herrn Hallervorden nachzumachen.

Beitrag melden
henry.miller 11.04.2016, 09:51
51. Klasse

Danke Didi!!!

Das gefällt mir sehr gut und trifft den Kern der Sache. Der Erdogan denkt wohl er ist the President of the United States oder so.

Ein bischen peinlich von Erdogan sich in deutsche Angelegenheiten einzumischen und sich auf den Rechtsstaat zu berufen, den er selbst nicht zulässt.

Beitrag melden
peterauffermann 11.04.2016, 09:52
52. Erdogan

Man kann diesen Despoten nicht genug anprangern und zur Witzfigur machen. Als Merkelfreundlicher Wähler, muß ich allerdings unsere Kanzlerin auf schärfste rügen, da sie sich offensichtlich, aus welchen Gründen auch immer, diesem Ungeheuer unterordnet und kuscht. Wer die Meinungs- u. Pressefreiheit derartig untergräbt, wird es spätestens bei der nächsten Wahl zu spüren bekommen. Oder will sie nicht mehr?

Beitrag melden
Barath 11.04.2016, 09:55
53. Lasst euch doch nicht an der Nase herumführen

Zitat von bubu123
War ja klar , dass plötzlich irgendwer auch noch ein bisschen von Böhmermanns Hype abbekommen will. Aber egal, ist für einen guten Zweck, solange Merkel eine Schleimspur von Berlin nach Istanbul zieht und ganz krumme Deals mit der Türkei eingeht.
Der Hype ist doch inszeniert.
Es gab auf facebook schon "je suis Böhmi"-Profile, bevor Anzeige einging, Springer(!) forderte gestern von Merkel sich hinter den dünnen Jungen zu stellen (haben wir keine Gewaltenteilung?), SPON hatte je-den Tag mindestens einen Bericht dazu und Anne Will hat schon am selben Abend wie die türkische Forderung einging einen Talk dazu. Dabei fanden eigentlich ne Menge Leute Böhmermanns Satire diesmal ziemlich schlecht (auch wenn ihm ausnahmsweise auch mal die Rechten applaudieren) und die türkische Reaktion liess relativ lange auf sich warten. Auch Merkels Reaktion ist die Besohnenste und imho nicht zu beanstanden. Wo kommt also der Hype her, auf den jetzt alle aufspringen? Das wirkt für mich als wollten nach dem unerwarteten Erfolg des Varoufakis-Fakes und von Extra3 die Medien mal gemeinsam einen "Hype" erschaffen.
Ich fühle mich jedenfalls atm nur veräppelt. Glaubt den irgendjemand ernsthaft, er cleverer und erfahrener Böhmermann, der schon einige shitstorms hinter sich hat, hätte die Anzeige nicht kommen sehen?
Da riskiert er doch auch nichts, alles geht seinen normalen Gang: Böhmermanns grottiger Trollbeitrag wurde angezeigt, also muss die Staatsanwaltschaft ermitteln. Die Absicht zu beleidigen war EINDEUTIG vorhanden, also wird es womöglich sogar zum Prozess kommen. Eine Strafe wird Böhmermann nicht bekommen, denn sein Beitrag war zwar schlecht, aber dennoch von Meinungs- und Kunstfreiheit geschützte Satire. Merkel hat damit mal ÜBERHAUPT NICHTS zu schaffen, egal wie sehr manche sie auch gerade absägen möchten. Das ganze ist Sache der Staatsanwaltschaft und evtl eines Gerichts, aber sicher nicht der deutschen oder türkischen Regierung.
Also: Alle mal nen Gang runterschalten und lasst die Medien ihren selbstproduzierten Hype selber feiern.

Beitrag melden
taste-of-ink 11.04.2016, 09:55
54. Liebe SPON-Redaktion...

... wenn ihr mal genau hingehört hättet, wäre euch aufgefallen, dass dieser "kurze Schunkelsong" tatsächlich der Mainzer Narhallmarsch mit anderem Text ist (ich gebe zu, den Nordlichtern vermutlich eher unbekannt). Der Marsch ist ein Persiflage auf militärisches Gehabe und der Text dazu ("Ritzamba, Ritzamba, morsche fängt die Fassnacht a") soll sich legendenhalber gegen den damaligen französischen General Ricambeau gerichtet haben, der den Karneval verbieten wollte. Na, macht es Klick? Großes Kinos jedenfalls, Herr Hallervorden!

Beitrag melden
schgucke 11.04.2016, 09:56
55.

Zitat von bubu123
War ja klar , dass plötzlich irgendwer auch noch ein bisschen von Böhmermanns Hype abbekommen will. Aber egal, ist für einen guten Zweck, solange Merkel eine Schleimspur von Berlin nach Istanbul zieht und ganz krumme Deals mit der Türkei eingeht.
naja, das ist wohl nicht die Art Trittbrettfahrt, mit der man Trittbrettfahrer bezeichnet. was der Hallervorden da macht, ist sehr, sehr gut und mutig, denn nicht nur für Böhmermann scheint es jetzt wirklich eng zu werden. wenn Erdogan Recht bekommt, ist flächendeckend Feierabend mit Satire.
aber vielleicht nützt uns Erdogans Verhalten, denn so demonstriert er, wie viele Jahrtausende uns noch bleiben, bis die Türkei auf unserem Stand ist und dazugehört.

Beitrag melden
ihawk 11.04.2016, 09:56
56. Wichtigere Themen

Ich denke, es gibt wichtigere Themen ... dass die "Panama Papers" aus den Schlagzeilen verschwunden sind, ist m.E. ein Skandal ebenso wie sich ununterbrochen mit einem Pseudosatiriker zu beschäftigen.

Beitrag melden
mirage122 11.04.2016, 09:57
57. Bißchen viel Aufmerksamkeit, oder?

Hallervorden muss schon sehr wütend sein, wenn er sich in die Diskussion um den türkischen "Sonnenkönig" derartig einmischt. Immerhin liegt er auf einem weitaus höherem Niveau als Herr Böhmermann. Ist denn der Erogan wirklich so "wichtig", dass nun jeder auf dieser Welle fahren muss? Und Frau Merkel bekommt noch mehr Ärger mit ihrem neuen Freund - die arme Frau!

Beitrag melden
fraumarek 11.04.2016, 09:58
58. Weiter so!

Köstlich!
Es muss noch viele Böhmermanns und Hallervordens geben, die sich in dieser Weise satrisch über die Türkei und Erdogan auslassen.
Je mehr desto besser!

Nichts hassen repressive Regime (Russland, China, Türkei) mehr als auf die Schippe genommen zu werden und durch Lächerlichkeit entlarvt zu werden.

Beitrag melden
ingolfboelke 11.04.2016, 09:58
59. Böhmermann geht uns alle an

Böhmermann geht uns alle an. Merkel, in der DDR sozialisiert, erweckt die altdeutsche Tradition, Dichter und Denker ins Exil zu treiben, zu neuem Leben. Frau Merkel, die sich in Paris mit Hollande, unter den Augen der Weltöffentlichkeit, unterhakt, um für die Werte des Abendlandes zu demonstrieren, gleichzeitig einen Pakt mit einem Halbmorgenländer eingeht, der genau diese Werte bekämpft, ja, sogar sein eigenes Volk bebomt, um Wahlen zu gewinnen, das geht überhaupt nicht. Und dann noch die EU-Beitrittsverhandlungen mit Erdogan, Visafreiheit für Erdogans Leute, welch ein Graus, und das nur, um ihre politischen Fehler zu kaschieren.

Beitrag melden
Seite 6 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!