Forum: Kultur
Satirestreit: Erdogan legt wegen Böhmermann-Gedicht Berufung ein
DPA

Der Satiriker Jan Böhmermann darf weite Teile seines Gedichts über den türkischen Präsidenten Erdogan nicht wiederholen. Doch dem Staatsoberhaupt reicht das nicht.

Seite 4 von 17
Morpheus Nudge 12.07.2017, 12:46
30.

Erdogan geht in Berufung? Sein gutes Recht. Sollte die Berufung nicht erfolgreich sein, kann er ja aufstampfen und die Luft anhalten, bis er einen roten Kopf kriegt, vielleicht bringt das dann mehr.
Es gibt die eine oder andere Perle von Böhmermann, aber insgesamt finde ich seinen Stil eher nervig. Ich mag lieber souverän-entspannte Typen als sein bemühtes Halbsatz-Gestammel. Auch das kopierte Format (Tonight-Show) finde ich eher ideenlos.

Und das Gedicht? Es macht zwar Spaß, Erdogan verärgert zu erleben, aber grimmepreisverdächtiges Niveau geht anders. Liegt's an der Zielgruppe, die mehr Süffisanz und echter Satire eher mit offenem Mund und ratlosem Blick begegnen würde? *scnr*

Beitrag melden
Papazaca 12.07.2017, 12:47
31. Im Vergleich zu Erdogans poltischen Taten ist das Gedicht harmlos

Selbst das Zusammenschlagen der Demonstranten in Washington ist noch harmlos im Vergleich zu der Tötung vieler kurdischer Zivilisten, der Foltern in türkischen Gefängnissen, dem zusammenschlagen und verhaften von Demonstranten und den Kriegen, die die Türkei völkerrechtswidrig im Irak und Syrien führt.

Das Gedicht ist sicher geschmacklos. Aber Erdogan gehört inzwischen in eine andere Kategorie. Er sollte und wird sicher früher oder später wegen seiner Taten angeklagt. Der internationale Gerichtshof in Den Haag läßt grüßen.

Beitrag melden
MiniDragon 12.07.2017, 12:51
32. Sackdoof und peinlich

"Sackdoof, feige und verklemmt, ist Erdogan, der Präsident. (…) Er ist der Mann, der Mädchen schlägt und dabei Gummimasken trägt. (…) und Minderheiten unterdrücken (…) Kurden treten, Christen hauen."

Das Landgericht Hamburg nannte das Gedicht von Jan Böhmermann Kunst.

Beitrag melden
B!ld 12.07.2017, 12:54
33.

Gibt es eigentlich eine Gegenanklage wegen den Nazivergleichen ?

Beitrag melden
mustafanadal 12.07.2017, 12:54
34. Jeder ...

hat das Recht, sich auf seine Weise lächerlich zu machen. Das sollten wir respektieren. Tun wir auch, denn wir leben in einem Rechtsstaat.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 12.07.2017, 12:54
35.

Zitat von südwest3
Der Sultan kann zwar kräftig gegen uns "Faschisten" und "Nazis" austeilen, einstecken kann er jedoch nicht. Was ich jedoch überhaupt nicht verstehe ist, dass dieser Typ auch noch Anhänger, vor allem auch hier in Deutschland, hat.
Warum, weil diese Anhänger ja seinem Nazi-Unfug glauben und fluchtartig das Land verlassen müssten? Da unterstellen Sie diesen Leuten ein Konzept von Rationalität das nichts mit den Tatsachen zu tun hat.

Das sind Heuchler, die genau wissen wie mies es in der Türkei aussieht (also wirtschaftlich und bezüglich persönlicher Freiheiten - der Verfolgung Andersdenkender applaudieren sie vermutlich). Aber da sie sich eben mit der Türkei identifizieren und aus dem Türkischsein ihren Stolz beziehen, müssen sie die Türkei ja verteidigen. Was aber nicht heißt, dass sie da leben wollen, denn in Deutschland lebt es sich objektiv besser.

Und solange Deutschland nicht droht, sie für dieses peinliche Verhalten rauszuwerfen, können sie ja das Beste aus zwei Welten haben: In Deutschland leben, aber die Türkei für überlegen halten. Ein Unrechtsregime unterstützen, sich aber selbst als politisch unterdrückt hinstellen. Selbst Integration verweigern aber daheim jeden wegsperren oder umbringen wollen, der daheim nicht auf Linie ist.
Ganz stinknormale, widerwärtige Heuchelei.

Beitrag melden
Bin_der_Neue 12.07.2017, 12:55
36. Lasst ihn doch zetern

Er kann sich auch gut ohne Schmähgedichte anderer lächerlich machen. Weniger zum Lachen hingegen ist die Tatsache, dass dieser Vogel über ein ganzes Land herrscht und dessen Gesinnung vergiftet.

Beitrag melden
Atavist 12.07.2017, 12:55
37. So verwunderlich wie der nächste Sonnenaufgang

Zitat von südwest3
Was ich jedoch überhaupt nicht verstehe ist, dass dieser Typ auch noch Anhänger, vor allem auch hier in Deutschland, hat.
Dann unterhalten Sie sich doch mal mit Polizisten, Türstehern, Bademeistern oder Schiedsrichtern im Amateurfußball. Die können Ihnen wahrscheinlich sehr pointiert erklären, warum gerade so eine Gestalt unter hiesigen Türken dermaßen beliebt ist ...

Beitrag melden
imbergischen 12.07.2017, 12:56
38. Das Gedicht ist unterste Schublade

Mir ist grundsätzlich egal was in der Türkei passiert und was die Leute über Erdgan denken. Die Türken müssen mit ihrem Präsidenten leben und mit dem System für das sie sich entschieden haben.
Aber meiner Meinung nach ist das sogenannte Gedicht einfach nur unterste Schublade und trägt nichts zur Integration der hier lebenden Türken bei. Im Gegenteil, diese Tirade hat das Zusammenleben erschwert und der entstandene Trotz war das beste Propagandamittel um das Referendum für sich zu entscheiden.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 12.07.2017, 12:57
39.

War Böhmermann auch in Berufung gegangen? Oder hat er das Landgerichts-Urteil akzeptiert?

Beitrag melden
Seite 4 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!