Forum: Kultur
Saviano-Verfilmung "Der Clan der Kinder": Italiens Ausgeburt
Prokino

Der Kinofilm "Paranza - Der Clan der Kinder" erzählt von Jugendgangs in Neapel, die nach Luxus und Status streben - auch mit Gewalt. Sie sind das Resultat einer Gesellschaft, die ihren Anstand verloren hat.

Ralf84 21.08.2019, 20:12
1. Unvollständige Sicht der Dinge

Berlusconi war eine Reaktion auf eine linksgerichtete Politik, die ausschließlich Anhänger der Partei bzw. der CGIL unterstützt hat. Kann ausreichend belegt werden.
Wieso wird in diesem Artikel kein Wort über diese gängige Praxis im Italien der 70er und 80er verloren? Diese Praxis „Mitgliedschaft im System - garantierter Arbeitsplatz“ hat das italienische System von innen geschädigt.
Das Ziel vieler Mitbürger, beim Staat angestellt zu sein, um dann sein eigen Ding zu machen hat im Laufe der Jahrzehnte den Eifer der Menschen zerstört.
Es fehlt ganz einfach an Respekt der Institutionen und des Gesetzes. Man fange klein an: StVO, illegale Bauten, Vetternwirtschaft (die CGIL kennt sich hier sehr gut aus).
Alle Schuld auf Berlusconi zu schieben ist leider ideologisch getrieben.
Wieso ist es dann zu Tangentopoli gekommen vor Berlusconis Zeit? Wieso hat sich die Arbeiterklasse von den Linksparteien distanziert?
Man sollte sich einfach etwas mehr Fragen zu den Zusammenhängen stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rivka 21.08.2019, 21:33
2.

Das Buch ist sehr lesenswert! Beschreibt beängstigend großartig die Situation und Gedankengänge der Jugendlichen.
Nicht zu vergessen, dass der Autor unter Personenschutz steht und der Hauptdarsteller erst vor kurzem in den Nachrichten war, da er angegriffen wurde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 22.08.2019, 08:09
3. Diese Jugendgangs...

....sind nicht nur in Neapel ein Problem sondern in ganz Italien...bis hin nach Norden (Mailand). Das Problem wird auch breit in der Bevölkerung und italienischen Presse diskutiert. Eine Lösung allerdings ist nicht in Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ontwoone 22.08.2019, 09:42
4. Das ganze Land?

Dann ist ja alles hoffnungslos verloren. Und alles schöne, das es in Italien zu erleben gibt, ist nur Fassade. Im Hintergrund hat längst der böse Mangiafuoco die Fäden in der Hand und lässt dem feinen Menschen, der mir soeben mit viel Fleiß und bester Kundenorientierung mein Leben versüßt, das nur machen, weil er mich gleich berauben wird. Neapel hat Gegenden, die seit jeher Brutstätten kaputter Existenzen sind. Wie in allen großen Städten dieser Welt auch. Aber ja, diese Gegenden sind immer ein Hotspot der Kultur der Umgebung. Hier verdichten sich die Merkmale einer Zeit und einer Gesellschaft zu einem eigenen Biotop das sich nach eigenen Regeln autonom entwickelt. Einem Tumor gleich, will es sich verfestigen und ein Teil der Umgebung werden. Dass der Tumor schädlich ist, weiß er irgendwann nicht mehr und besteht auf sein Existenzrecht. Zumal wenn er merkt, dass er Macht hat. Wir sollten sehr genau hinschauen, wohin sich die bereits lange bestehenden Gesellschaften entwickeln. Neapel z.B. ist ja nicht gerade das jüngste Stadtgebilde der Welt und war immer schon ein Schmelztiegel der Kulturen. Wenn wir genau hinschauen, ist auch Deutschland schon längst in vielen seiner Gegenden nicht mehr wirksam. Weil wir Angst vor dem ersten Schmerzgeschrei haben, lassen wir vieles das man schnell behandeln müsste sich verwuchern. Bis die Behandlung mit natürlichen Mitteln nicht mehr möglich ist. Dann kommt die liberale Frage auf: sind wir Nero und brennen es nieder, oder sind wir eine freie Gesellschaft die auch dem Bösen die Freiheit lässt. Dann muss der Einzelne auf sich und seine Kinder halt aufpassen, früher gab es ja auch Wölfe. Un Cappuccino per favore!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dazed with grief 22.08.2019, 12:10
5. Grazie mille

Das Entfesselte tritt immer dann zu Tage, wenn die gesellschaftlichen Kräfte keine Bindung mehr erlauben. Weil ihre Werte leer sind, also lediglich Behauptungen, deren Bestätigung durch konkrete Erfahrung Hohn ist. Der einzige Wert ist der Status des Geldes und seiner Symbole der individuellen Kaufkraft. Ich betrachte den Prozess der Entfesselung in all seiner Gewalt als Purgatorium. Das entfesselte Böse ist die Antowrt auf das strukturell Böse. Es tritt auf, wenn der Geist die Szene verlassen hat. Die Verfeinerung mündet über das Mediokre im Subalternen. Zum Entsetzen des Mediokren. Ich bin der Ansicht: Daran kann man sich weiden. Mit Genuss. Un stretto per favore. Grazie mille.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickt 22.08.2019, 13:44
6. @Ralf84 (Kommentar 1)

Danke für die sehr wichtige Ergänzung, um die Sicht auf die Dinge vollständiger zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren