Forum: Kultur
Schnappschuss aus Kavanaugh-Anhörung: Was denken diese Frauen?
REUTERS

Ein Foto wurde nach der Anhörung von Brett Kavanaugh tausendfach in sozialen Netzwerken geteilt und soll den Abscheu zeigen, den sein Auftritt bei Frauen auslöste. Aber stimmt das?

Seite 1 von 10
licorne 28.09.2018, 15:44
1.

Sie haben die 10 jährige Tochter vergessen. Die war zwar nicht anwesend, aber ihr Vater erzählte mit tränenerstickter Stimme, dass sie ihn gebeten habe:“Daddy, lass uns für Mrs Ford beten.“

Beitrag melden
Lmeter 28.09.2018, 15:49
2. Das Bild spricht auch ohne Kontext sehr gut

Wer teile der Anhörung von ihm mitbekommen hat, weiß das er viel gesagt hat das gar nix mit dem Vorwruf zutun hat. Ich hab kein Mitleid für seine Familie, die wegen der Anschuldigungen "leidet". Wahrscheinlich geben diese Frauen Ford ganz allein die Schuld ganz unabhängig ob es passiert ist oder nicht. Man sollte nicht vergessen, das es auch viele Frauen gibt die Sexuelle Gewalt relativieren oder den Opfern die Schuld geben. Wer um die Ansichten des Richters weiß, der weiß auch das die Frauen in seinem Leben, sich keinen guten Menschen ausgesucht hat.
Also ganz unabhängig welchen sachlichen Kontext das Foto hat, die abgelichteten Gesichter und ihre Gefühle sprechen für sich.

Beitrag melden
wwwanderer 28.09.2018, 15:56
3. Bildbeschreibung vom Feinsten

Der Artikel zu dem Bild ist absolut lesenswert und hätte für mich den Short Pulitzer Award verdient, wenn es ihn den gäbe. Wäre ein Bild und Text dass in den Schulen bearbeitet werden sollte, zum Thema Ein Bild sagt nicht immer die Wahrheit od. ähnlich.

Beitrag melden
bürger-sinn 28.09.2018, 16:00
4. leider wahr

und nachvollziehbar. Sicher haben diese Frauen mit ihm gelitten und glauben ihm vielleicht sogar tatsächlich. Und die Schlussfolgerungen zu fake news kann ich nur unterstreichen, auch wenn sie "den Guten" dienen.

Vielleicht glaubten die Frauen ihm sogar seinen Wutausbruch, ganz am Anfang der Befragung - also zu dem Zeitpunkt, zu dem man noch im Tunnel steckt. Sicher hat sich Herr Kavanaugh sehr konzentriert und akribisch vorbereitet - und dann so ein emotionaler Wutausbruch ganz am Anfang der Befragung?

Das ist ihm meiner Meinung nach nicht zu glauben.

Inhaltlich kann man dies oder jenes glauben, je nach dem, was mit dem eigenen Stand zu Trump vereinbar ist. Obwohl: nein. Kann man wirklich glauben, dass die an die Öffentlichkeit gegangenen Frauen dieses hohe persönlche Risiko tatsächlich aus politischen Gründen eingegangen sind? Dann hätten Sie ja schon Trump selbst angreifen können. Ich glaube eher den Frauen, wenngleich ich schon wegen Trump voreingenommen bin.

Ein was "potitives" ist auch noch zu erkennen: Sollten die Frauen so empört sein über die "Schlammschlacht", dann stimmt zumindest nicht, das Herrn Kavanaugh`s Familie ruiniert ist - was dann die nächste fake news von Herrn Trump wäre.

Beitrag melden
desoie 28.09.2018, 16:05
5. Klasse,

das nenne ich Analyse und besonders der Bezug zu den Gemälden großer Meister hat mir gefallen.
Hat Spaß gemacht zu lesen!

Beitrag melden
hubie 28.09.2018, 16:22
6. Die Amis haben ein Stück weit den Verstand verloren

... wenn es um die Politik geht. Wenn er zu Unrecht beschuldigt wird, dann hätte man das bei der Anhörung und seiner Reaktion gemerkt.
Zuviel spricht zum Bild: Sein Wille Frauen die Abtreibung zu verbieten z.B.... ein mittelalterliches Frauenrechte-Bild.
Zum Fall selbst: Mittlerweile mehreren (3?) Frauen, die ihm Vorwürfe machen. Dr. Ford kam mit ihren Vorwürfen (anonym) schon vor der Entscheidung für Kavanaugh als Kandidat an die Verantwortungsträger heran.
Ehemalige Kommilitonen stützen das Bild eines jungen Menschen, der zumindest unter Alkoholeinfluss ein Temperamentproblem hatte (hat?). Das Temperamentproblem und vor allem seine ziemlich radikale Ansicht der ‚bipartisan‘-Situation (das sei alles die Rache der Clintons... hallo?) kam bei der gestrigen Anhörung deutlich durch.

Auch wenn viele Frauen ihn in einem Brief unterstützen und sagen, das stimme alles nicht.... die waren in dieser Situation nicht im Zimmer... nicht allen Menschen zeigt man seine häßliche Fratze.
Dr. Ford benennt namentlich Personen die damals anwesend waren, Mark Judge sogar mit im Zimmer (er erinnert sich nicht, wird nichtmal aufgerufen, obwohl im Raum bei der Anhörung...) während der versuchten Vergewaltigung. Auf die Frage, ob das FBI die Untersuchung noch e8nmal aufnehmen solle weicht er ständig aus.

Es spricht vieles dafür, dass er ein kleines Schwein ist, was mit seinen minimal „unüberlegten“ Handlungen damals das Leben einiger Frauen ziemlich kaputt gemacht hat. Die Haltung der Republikaner spricht Bände... wie man so jemanden bei den starken Zweifeln im Raum noch unterstützen kann, das bleibt ein Rätsel.
Die USA sind nicht mehr das Land, was sie vor 3 Jahren noch waren. Vieles erinnert an politische Verhältnisse Ende der 20er Jahren in Europa.

Beitrag melden
derjoey 28.09.2018, 16:27
7.

Etwas aus dem Zusammenhang zu reißen oder einen Schnappschuss als Beweis für eine Theorie zu liefern ist ja nun absolut nix Neues, auch wenn es nicht schadet, immer mal wieder darauf hinzuweisen. Man denke bspw. an den Schnappschuss des grinsenden Josef Ackermann, damals (Anfang 2004) Vorstandssprecher der Deutschen Bank, mit Victory-Zeichen im Zuge des Mannesmann-Prozesses: http://www.faz.net/aktuell/politik/harte-bretter/zum-abschied-von-josef-ackermann-das-victory-zeichen-karriere-einer-ablichtung-1383297.html

Beitrag melden
DUWN01 28.09.2018, 16:30
8. Auch ohne Sexualverbrechen ungeeignet als Richter

Die Art und Weise, wie sich dieser Kerl "verteidigt", macht ihn grundsätzlich ungeeignet für ein Richteramt, wo Abwägen wichtiger ist als Parteinahme und Dienen einer Überzeugung. Egal, ob er das getan hat oder nicht, was ihm zur Last gelegt wird. Solches Niveau hatten wir beim Volksgerichtshof. Es wäre eine Schande für die USA und freie Welt überhaupt, wenn Gesinnungstäter oberste Richter werden und ihrer menschenverachtenden Klientel dienen.

Beitrag melden
Marvin__ 28.09.2018, 16:48
9. Mal unabhängig davon, was die Emotionen ausgelöst hat

Die eigentliche Frage ist, ob Herr Kavanaugh die Persönlichkeit hat, die einen glaubwürdigen Richter am Supreme Court ausmacht. Eine Persönlichkeit, die ihn befähigt, objektiv, empathisch und ruhig über Grundfragen der amerikanischen Demokratie zu urteilen. Auf eine Art und Weise, dass die Menschen seine Entscheidungen nachvollziehen und respektieren können.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!