Forum: Kultur
Schnappschuss aus Kavanaugh-Anhörung: Was denken diese Frauen?
REUTERS

Ein Foto wurde nach der Anhörung von Brett Kavanaugh tausendfach in sozialen Netzwerken geteilt und soll den Abscheu zeigen, den sein Auftritt bei Frauen auslöste. Aber stimmt das?

Seite 4 von 10
kalim.karemi 28.09.2018, 17:58
30. Die Macht der Bilder

dass diese heute vortrefflich und gern genutzt wird, zeigt sich an Bundeskanzler und POTUS. Sollen wir nach Inhalt des jeweiligen Artikels Merkel alle lieb haben, lächelt sie uns an, wird das Gegenteil beabsichtigt, na die Nussknackermiene kennen wir ja. Bei Donald muss man auf freundliche Fotos nicht mehr warten. Obama und Michelle, die Lieblinge der Medien, schauten dagegen immer gut gelaunt drein.

Beitrag melden
delome 28.09.2018, 18:01
31. Fehler in der Reihenfolge

Okay, ich habe die Aufzählung der Personen jetzt 5 mal gelesen, bis ich den Fehler entdeckt habe: "Gleich rechts neben Kavanaugh, mit dem Leidensblick einer Mater dolorosa, sitzt seine Gattin Ashley" dort sollte "Gleich links" stehen. Und ich dachte erst, wir würden von hinten drauf blicken, damit es Sinn ergibt. Kann ja keiner ahnen, dass auch der Spiegel mal etwas falsch schreibt. So, jetzt aber wieder zurück an die Arbeit.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 28.09.2018, 18:04
32.

Zitat von hubie
Die Amis haben ein Stück weit den Verstand verloren wenn es um die Politik geht. Wenn er zu Unrecht beschuldigt wird, dann hätte man das bei der Anhörung und seiner Reaktion gemerkt.
Wenn er zu Unrecht beschuldigt würde, dann würde er einer Untersuchung zustimmen. Stattdessen hat er sich in Floskeln geflüchtet "blabla... was diese Kommission für wichtig hält blabla...". Wobei völlig klar war, dass die Republikaner der Untersuchung nicht zustimmen werden.
Sollte Kavanaugh zu Unrecht beschuldigt worden sein, dann kann er sich für zumindest einen Teil des Schadens bei sich selbst bzw. seiner Partei bedanken, die immer wieder gezeigt haben, dass ihnen eine schnelle Erledigung seiner Nominierung über die Wahrheit geht.

Allerdings: Selbst wenn er unschuldig sein sollte, dann hat er sich allein durch diese Anhörung dennoch als völlig ungeeignet für das Amt erwiesen. Er hat die Anhörung teilweise wie ein bockiges Kind geführt, andere anttackiert, Fragen ausgewichen und am Ende dann noch schwachsinnige Verschwörungstheorien über (natürlich) Hillary Clinton verbreitet. Das ist kein guter Jurist, kein unvoreingenommener Mensch und nichtmal ein besonders rationaler.

Alles Gründe die ihn selbst nach erwiesener Unschuld für den Posten unmöglich machen werden. Aber wie Sie es schon sagten: die Amis haben ein Stück weit den Verstand verloren. Ich wäre sehr überrascht, wenn man ihn nicht trotzdem bestätigen würde. Jemand wie Trump war ja auch als Präsident gut genug. So tickt sie eben, die Partei moralischer und familiärer Werte: wer zum Club gehört, der darf auch mehr oder weniger offen auf diese Werte spucken.

Beitrag melden
r2d2x2 28.09.2018, 18:06
33. Interpretation

Entweder wie der Autor sagt, oder....
ehrlich gesagt war mein erster Gedanke, nachdem ich das Bild sah und bevor ich den Artikel gelesen habe: diese Frauen kennen den Mann ganz genau und sie wissen das Mrs. Ford die Wahrheit sagt, sind aber selbst aus den unterschiedlichsten Gründen nicht in der Lage sich ihm zu entziehen. Insbesondere die 2. v.l. . Sie scheint den "wie-konntest-du-mir-das-antun-Blick" zur Perfektion zu bringen.
Genaugenommen halte ich (als Frau) gar nichts von dem Me-too-Gejammer... Jammern und mit dem Finger zeigen kann jeder und niemand kanns nachprüfen. Das bedeutet aber nicht, dass ich das Vorhandensein von sexueller Nötigung oder Vergewaltigung verharmlose, nicht erkenne oder gar negiere. Ich finde nur die Art der momentanen Reaktion darauf billig.
Im vorliegenden Fall bin ich allerdings etwas subjektiv ... Ich persönlich glaube, Mrs Ford spricht die Wahrheit und alle Frauen "hinter Mr. C." wissen das.

Beitrag melden
madameping 28.09.2018, 18:07
34. Ekelhaft

Wie dieser Mensch sein 10-Jähriges Kind als Vehikel für seine Zwecke einsetzt. Dieser Mann ist Top-Jurist und beheult sich wie ein Muttersöhnchen.

Beitrag melden
Corona17 28.09.2018, 18:10
35. @nr 16 Adieu2000

Sie schreiben: Man sollte vorausschicken, das für den Angeklagten natürlich auch die Unschuldsvermutung gilt..
Mal ne Frage: Wer ist denn Ihrer Meinung nach angeklagt? Ich dachte, es gehe um eine Anhörung vor dem Senat, in der Mr Kavanaugh darum wirbt, den Posten am Supreme Court zu bekommen. Gilt die Unschuldsvermutung für Sie auch in Bewerbungsgesprächen? Es geht ja nicht gerade um einen Job an der Kasse irgend eines Burgerbraters. Finden Sie, die USA könnten sich im Zweifel eine Fehlbesetzung leisten?

Beitrag melden
bodoochjag 28.09.2018, 18:10
36. alles ist relativ:

Na, ja, ich gehöre zu den weissen alten Männern, die NICHT AfD sondern SPD wählen, weil seine Eltern immer SPD gewählt haben. Also sehr suspekt.
Aber: ein Gericht in Washington, oder in Frankfurt: wer würde Kavarnaugh verurteilen mit dem bisschen an "Indizien" . Aussage gegen Aussage. Freispruch erster Klasse.
Und, was vergessen wird: die Republikaner machten das gleiche Theater während Obamas Zeit an der Macht...

Beitrag melden
vera gehlkiel 28.09.2018, 18:12
37. @Ruth S.

Zitat von Ruth S.
Laut Bibel ist die Mutter allen Übels eine Frau namens Eva. Solange die Christenheit an Gott glaubt, hat jeder Mann als unschuldig zu gelten. Niemand kann nach Jahren sagen, ob eine reklamierte Vergewaltigung kein gescheitertes Hochschlafen war. Promis haben das Problem, dass sie zwischen Frauen, die Betten machen und solchen die freiwillig reinkriechen, nicht unterscheiden können. Die Hintern schauen gleich aus. Und wen interessiert in dem Augenblick das Gesicht oder Gequatsche?
Ergänzend zu ihrem witzigen und sachlich richtigen Kommentar, denn Kavanaugh wird es bestimmt so sehen, möchte ich dennoch auf ein anderes Christentum verweisen. Etwa auf Sören Kierkegaard, für den die Frau sogar das perfektere Lebewesen ist, und Eva durch ihren kritischen Mut eine Erlöserin des übermässig in seiner Furcht vor dem dräuenden "Segen von oben" befangenen Mannes. Gerade das Ausschlagen des Apfels, welches Kavanaugh für sich in der Zeit als ein Student ja scheinbar stolz und aufgeblasen reklamiert, und durch die perfide Inanspruchnahme der zarten Gebete seiner zehnjährigen Tochter nochmals heftig emotionalisiert und verstärkt, entspricht dann der Verweigerung des eigenständigen Denkens, wie es laut Hannah Arendt den halbfertigen Menschen (Mann) erst zum in der Tat eigenverantwortlichen Menschen, sowohl an als auch für sich, macht. Sexueller Missbrauch ist der Versuch einer ichschwachen Persönlichkeit, eine gewaltsame Katharsis herbeizuführen, weil angemessene Mittel und Wege nicht zur Verfügung stehen, und niemals standen. Kavanaughs Kläglichkeit, wenn er seine kleine Tochter als seinen Schutzschild abwehrend vor sich hält, und dazu öffentlich weint, erweist den es Betrachtenden zumindest, dass er ichschwach ist. Dabei kann seine Rührung durchaus ernst gemeint sein. Sie ist es vermutlich sogar, denn pathologische Narzissten sind öfters mal von sich selbst im Übermasse angerührt. Im Kontext der Bibel sprechen wir dann wohl von eingefleischtem Pharisäertum.

Beitrag melden
mimamausebär 28.09.2018, 18:12
38. Ein Lehrstück über die Instrumentalisierbarkeit von Dummheit

Zitat von hubie
Auch wenn viele Frauen ihn in einem Brief unterstützen und sagen, das stimme alles nicht.... die waren in dieser Situation nicht im Zimmer... nicht allen Menschen zeigt man seine häßliche Fratze.
In welcher Situation denn? In welchem Zimmer? Es ist erstaunlich, wie viele Menschen nicht einmal zu einfachsten logischen Denkvorgängen in der Lage sind, wie etwa die Glaubhaftigkeit einer Aussage mit Denkschritten zu beurteilen, die nicht bereits in sich die Glaubhaftigkeit dieser Aussage voraussetzen.
Es gibt weder einen unabhängigen Hinweis auf eine Situation, noch auf ein Zimmer. Das allein ist schon fragwürdig. Es ist keine Schande, in 36 Jahren eine Adresse oder ein Datum zu vergessen. Fragen Sie sich aber doch selbst einmal, ob es in Ihrem Leben irgendeinen Ort gibt, an dem Sie sich nach Ihrer frühen Kindheit aufgehalten haben, und der nicht durch die Recherche von Begleitumständen, an der nun dutzende Redaktionen sitzen, auf einfachste Art und Weise heute noch exakt zu bestimmen wäre.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 28.09.2018, 18:13
39.

Zitat von canUCme
Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Es steht Aussage gegen Aussage. Die Straftaten, falls solche von Kavanaugh begangen wurden, wären lange verjährt. Trotzdem wäre die amerikanische Gesellschaft bereit, die Zulassung zu einem ihrer höchsten juristischen Ämter vom Ausgang eines Tribunals abhängig zu machen, das auf Sympathie/Antipathie und bloßen Vermutungen beruht. Natürlich hat der Mann viel zu verlieren. Auf die Kandidatenliste für Richter am Supreme Court kommt man nicht einfach mal so, mit einem mittelmäßigen Jura-Abschluss. Kavanaugh selbst weiß, ob er schuldig oder unschuldig ist. Im letzteren Fall ist es sehr nachvollziehbar, dass er wie ein Löwe um seine Karriere und das Ansehen seiner Person kämpft, argumentativ wie emotional. Diejenigen, die dem Mann jetzt vorwerfen, er wäre laut geworden und aus der Haut gefahren, haben offensichtlich über die Coolness der 2010er Jahre vergessen, dass einem als Mensch etwas wirklich wichtig sein kann und man das auch mit allen Mitteln verteidigen muss. Sein Verhalten erscheint mir zunächst einmal glaubwürdig.
Niemand ist ohne Sünde. So ziemlich Jeder hat in seiner Jugend einiges dummes Zeug gemacht. Versuchte Vergewaltigung gehört aber bei den Allermeisten nicht dazu.

Sicher steht da Aussage gegen Aussage. Aber Kavanaugh hat da dennoch ein recht jämmerliches Bild abgegeben. Fragen ausgewichen, attackiert und dann noch der Rant über Demokratische Verschwörungen, Hillary Clinton und wie die bösen Demokraten angeblich demokratieschädigendes Verhalten normalisieren würden (ein besonderer Lacher von einem Anhänger der Trump-Partei). Das ist NICHT das was man von einem hohen Richter erwartet. Klar, ganz unparteiisch sind die nie. Sind sogar über die letzten Jahrzehnte zunehmend parteiischer geworden. Aber noch deutlicher hätte der Mann seine Gesinnung nur machen können, wenn er mit einem "I serve lord Trump. Hail Donald! Death to his enemies!"-T-Shirt dort aufgekreuzt wäre.

Und auch wenn das seit dem Beginn dieses Skandals völlig in Vergessenheit geraten ist: da gab es auch noch Einwände bezüglich Kavanaughs Arbeit für die Bush-Regierung und deren Menschenrechtsverletzungen. Einen Gutteil der Akten zu dem Teil sind immer noch nicht freigegeben. Nur ein Teil wurde - tausende Seiten, am Tag direkt vor einer wichtigen Anhörung, so dass har keine Zeit war sie alle zu lesen. Dafür wird es einen Grund geben.
Man kann also diesen Skandal aus seiner Vergangenheit vollkommen ignorieren und dennoch verdammt gute Gründe finden, warum er für dieses Amt nicht geeignet ist.

Beitrag melden
Seite 4 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!