Forum: Kultur
Schnappschuss aus Kavanaugh-Anhörung: Was denken diese Frauen?
REUTERS

Ein Foto wurde nach der Anhörung von Brett Kavanaugh tausendfach in sozialen Netzwerken geteilt und soll den Abscheu zeigen, den sein Auftritt bei Frauen auslöste. Aber stimmt das?

Seite 5 von 10
viceman 28.09.2018, 18:19
40. ich denke

eine jury würde , meiner meinung nach , nach der gestrigen befragung mit großer mehrheit frau ford glauben schenken. was der richter da abgezogen hat war für mich unglaubwürdiges schmierentheater, gut geprobt aber in der umsetzung seinen wahren charakter aufzeigend...

Beitrag melden
ackermart 28.09.2018, 18:22
41. Die Wahrheit liegt im Auge des Beschauers ...

, oder ist das jetzt etwa anders weil Tausende sofort mit mehr oder weniger als tausend Worten über ihre Sicht berichten, damit Millionen die genauso sehen - falls sie mit dem Bild allein nichts anfangen konnten? Prima Text im übrigen, gerade weil mir das Bild nach dessen Lesen immer noch nicht mehr sagt als die vor Ort gesprochenen Worte.

Beitrag melden
licht_und_schatten 28.09.2018, 18:24
42.

Aus heutiger Sicht kann ich anhand dessen, was ich gelesen und im TV gesehen habe, für mich nicht entscheiden, wem ich Glauben schenken soll. Ich finde es bemerkenswert, wie verbissen einige Foristen gegen diesen Mann wettern und wie aggressiv auf Beiträge mit anderen Meinungen reagiert wird. Die Debatte scheint in Deutschland tatsächlich nicht mehr möglich zu sein.

Abgesehen davon warte ich noch auf den Tag, an dem im Zuge einer politischen Entscheidung sich jemand meldet, dass der Kandidat im Kindergarten Arztspiele machen wollte und gleichzeitig seine Schokolade nicht mit anderen geteilt hat.
Um der omnipräsenten Empörung der Hypermoralisten vorzugreifen, möchte ich darauf hinweisen, dass ich mit dieser Aussage nicht die Vergewaltigung und / oder sexuelle Nötigung relativieren will, sondern diese sehr späten und zu solch strategischen Zeitpunkten erfolgten Anzeigen mit einem Fragezeichen versehen möchte.

Beitrag melden
RRR79 28.09.2018, 18:25
43. Konservativer wie er im Buche steht....

Typischer Konservativer. Wenn es darum geht Anderen Vorschriften zu machen, Andere in ihren Freiheiten und ihrer Individualität zu beschränken und es darum geht, andere zu bestrafen, ist Herr Konservativ immer ganz ganz ganz weit mit vorn dabei. Da wird keinerlei Gnade gezeigt, Härte bei Verdächtigen, lückenlose Aufklärung, härtest mögliche Bestrafung für Täter.
Wie es ja bei all diesen Moral-Lehrmeistern der Fall ist, bei eigenen MUTWILLIGEN Fehlverhalten hat man und die Medien wegzusehen. Man hat alles zu vergessen, was sich ereignet hat, es geht ja nicht um die Anderen sondern um einen selbst und da ist der Erzkonservative sich selbst der nächste. Einen dicken stinkenden Haufen auf all das, für das man Jahrzehnte lang gepredigt hat.
Ganz vor mit dabei, wenns es darum andere zu erniedrigen, geht einem selbst an den Kragen will man von all den Moralvorstellungen und Werten nichts mehr hören.

Beitrag melden
Palmstroem 28.09.2018, 18:34
44. Das Tribunal

Diese Senatsanhörung stellt das Rechtssystem auf den Kopf. In einem normalen Gerichtsverfahren müsste die Anklage die Schuld nachweisen. Aber vor diesem öffentlichen Tribunal soll ein Beschuldigter seine Unschuld beweisen. Aber es zählen nur Sympathiewerte und keine Fakten. Und so passt dieses Foto bestens zu dieser politischen Farce.

Beitrag melden
carlitom 28.09.2018, 18:35
45.

Zitat von funkstörung
nun, ich denke wenn z.b. bei uns die verfassungsrichter durch öffentliche befragungen in die mangel genommen würden dann käme auch so das eine oder andere unappetitliche heraus.E
Ein großer Unterschied ist jedoch, dass diese Richter nicht auf Lebenszeit gewählt werden, sondern für eine Amtszeit von zwölf Jahren. Wiederwahl gibts nicht. Das scheint mir doch schon sehr entscheidend.

Beitrag melden
juba39 28.09.2018, 18:37
46. Tatsächlich eine journalistische Meisterleistung

Man kann #3 nur zustimmen. Erinnert mich an einige Sternstunden ims Fach Kunsterziehung, wenn es z.B. um die "Nachtwache" ging. Ganz spontan (oder auch nicht), fiel mir als absolutes Gegenstück zu diesem Artikel das Wirken eines Julian Röpke ein. Wem man nähmlich Ekel vor dem Journalistenberuf eintrichtern will, den sollte man zu einer Woche Röpke-Lektüre verdonnern.
Herr Frank, weiter so!

Beitrag melden
Antidarwinist 28.09.2018, 18:38
47. Das ist keine neutrale Berichterstattung

Wie unverschämt es wieder mal ist, einem Mann, der gerade schweigt, ein GEBRÜLLE IN GROSSBUCHSTABEN anzudichten, während es bei den Frauen ständig beklagt wird, dass sie sich kein Gehör verschaffen können, weil sie angeblich nicht reden dürfen. Sind denn Frauen zur Gedichtsmimik nicht in der Lage?

Beitrag melden
carlitom 28.09.2018, 18:40
48.

Zitat von bodoochjag
Na, ja, ich gehöre zu den weissen alten Männern, die NICHT AfD sondern SPD wählen, weil seine Eltern immer SPD gewählt haben. Also sehr suspekt. Aber: ein Gericht in Washington, oder in Frankfurt: wer würde Kavarnaugh verurteilen mit dem bisschen an "Indizien" . Aussage gegen Aussage. Freispruch erster Klasse. Und, was vergessen wird: die Republikaner machten das gleiche Theater während Obamas Zeit an der Macht...
Thema vielfach verfehlt.

Das wichtigste Thema, das Sie verfehlt haben: Hier geht es weder um eine Verurteilung, noch einen Prozess und schon gar nicht um einen Freispruch. Sie haben keine Ahnung.

Hier geht es um ein Bewerbungsgespräch, bei dem der Bewerber bei unbequemen Fragen oder Hinweisen völlig die Nerven verliert und sich um Kopf und Kragen redet. Also ein Nichteinstellungskriterium "erster Klasse".

Beitrag melden
Bring-The-Stones-Rolling 28.09.2018, 18:40
49. Zina Bash und ihr "White Power-Symbol"

die zweite links von Kavanaugh (eigentlich rechts, ultrarechts) macht während dieser Sitzung mindestens 2 x das White-Power Symbol mit ihrer rechten Hand. Diese Aufnahmen sind eindeutig.
Die Botschaft auch.
Das scheint hier in D oder EU völlig unterzugehen.
Dieses Symbol ist eines der vielen Erkennungszeichen unterhalb den extremen Rechten.

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!