Forum: Kultur
Schönheitsideale: Die dünne Frau, das Übel der Welt

Die Mitarbeiter der Lifestyle-Hefte und TV-Formate haben es so beschlossen: Die dünne Frau ist out, Fülle liegt im Trend. Endlich mal was Positives! Oder?

Seite 9 von 25
mamuesp 16.05.2015, 20:19
80. Es ist echt ein Hammer ...

Zitat von Jetzt_mal_ernsthaft
Der Gendefekt besteht in mangelnder Willenskraft und ist in der Tat sehr schwer zu beherrschen.
Keine Ahnung vom Thema und nur Vorurteile, aber fröhlich diskriminieren - ich gratuliere! Da man ja nicht mehr auf Ausländern, Frauen und anderen "Minderheiten" oder sonstwie iegendwie anders als der Mainstream gelagerten Menschen rumhacken darf, bleiben immer noch die Dicken. Vor allem sind die ja 100% selbst Schuld ... Warum nicht gleich wegsperren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimulus99 16.05.2015, 20:21
81.

Zitat von MatthiasPetersbach
Aber der Druck existiert natürlich auch in DER Form nicht - der ist frauenselbstgemacht. Als Mann trage ich gerne meine Wampe vor mir her - da kann die ganze Straße mit Sixpack-Idioten plakatiert sein und der ganze Fernseher mit Leuten mit perfektem BMI voll sein - wen juckt das in Wirklichkeit? Wenn ich nix arbeiten und leisten müsste, sähe ich vielleicht auch so aus. Ich denke, 90% der Männer sind für so nen Schwachsinn immun. Das sollten wir erhalten.
Frauen sollten ihre Wampe ebenfalls gerne und demonstrativ vor sich her tragen. Ferner sollten sie öffentlich laut rülpsen, sich im Schritt kratzen und bei Bedarf in Hofeinfahrten oder vor Häuserwänden urinieren.
Aber ich denke, 90% der Frauen sind für so ein Schwachsinn immun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moe.dahool 16.05.2015, 20:28
82. Arme Frauen? Arme Männer!

Als ginge es den Medien oder den Männern immer nur um schlanke Frauen. Auch wir Männer müssen tagtäglich mit irgendwelchen abstrusen Vorstellungen der Frauen klar kommen. Dass bspw Erfolg eine Freikarte für die anspruchsvolle Frauenwelt ist, kann man wunderbar beim Bundesligafußball beobachten. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass z.B. Sebastian Schweinsteiger, im Blaumann und mit Rohrzange in der Hand, auch nur annähernd von einem Model wahrgenommen würde? Die Botschaft an uns Männer ist: Sei erfolgreich, sei ein Löwe, setz Dich durch, schaffe und erhalte mir einen gewissen Lebensstandard, ein Sixpack ist auch nicht verkehrt. Sei dabei aber verständnisvoll, sei sanft (auf Verlangen bitte hart), sei kinderfreundlich, am besten hast Du auch mit eigenen Händen ein Kinderdorf in der dritten Welt aufgebaut. Klingt vielleicht etwas überspitzt, trifft es aber im Kern.
Dagegen sind die Ansprüche der Männer ein Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yotam1nd 16.05.2015, 20:37
83. ...

Hart codierte Sexbrillen mochte ich nie,
neuroelektrische Spurrillen -
erzeugen Magersucht und Bulimie,
und auch molliges Fettverbrennen
mocht' mich nicht von dir trennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yeyo 16.05.2015, 20:39
84.

Hat man also einfach mal beschlossen und demnächst rennen wir alle ins fast food restaurant um trendy zu sein. Gibts denn noch menschen mit rückgrat, die nicht jeden bullshit trend mitmachen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrome_koran 16.05.2015, 20:40
85.

Zitat von nilss1990
Diesen Trend kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich bin seit etwa einem halben Jahr wieder schlank (77kg bei 190cm) und werde gelegentlich von fremden Personen angesprochen ob ich magersüchtig bin bzw. genug esse.
Da sagen Sie in der Tat ein wichtiges Wort. Ich wurde in meinem Leben öfters mal ob meines Untergewichts angesprochen –tatsächlich war ich bis in meine Mid-40s ganz schön „schlank“ (rund 63 kg bei 183 cm). Da fragten mich wirklich andauernd „wohl meinende“ Leute, ob ich denn mit der Ernährung alles richtig täte und so weiter.

Irgendwann mit dem Alter kamen so um die 10 kg drauf, die ich seit gut einem Jahrzehnt nicht mehr los werde. Eigentlich fühle ich mich damit nach wie vor ganz schön dick. Trotzdem werde ich ab und an mal wieder auf die Schlankheit angesprochen…diesmal freilich anerkennend bis neidisch, so nach dem Motto: was für Drogen nimmste denn ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prima Volta 16.05.2015, 20:42
86. Kampagne? Welche Kampagne

Liebe Frau Berg,

mit Ihrer Analyse, dass Medien Stimmung machen, um sie dann für ihre wirtschaftlichen Zwecke auszuschlachten, haben Sie durchaus recht.
Allerdings: Wo genau soll denn diese angebliche "Kampagne" gegen dünne Frauen stattfinden? Sie meinen die Handvoll Fotos von Etwas-über-Size-Zero-Damen, die sich unter die üblichen 08/15-Kleiderständer gemischt hat? Das ist doch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und reicht sicher nicht aus, die Menschen aufzubauen, die sich aufgrund ihrer Körpermaße mehr oder weniger regelmäßg mutwilligen Anfeindungen, Beleidigungen, Verleumdung, Ignoranz und Dummheit ausgesetzt sehen - wie auch in diesem Forum von zahlreichen Schreibern wieder auf's Plastischste exerziert.

So lange es Menschen gibt, die ihr eigenes Selbstwertgefühl dadurch aufbessern müssen, dass sie auf dem Selbstwertgefühl anderer herumtrampeln, so lange kann es gar nicht genügend Darstellungen in den Medien geben, die von dem vermeintlichen konfektionierten "Schönheitsideal" abweichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauausdo 16.05.2015, 20:48
87. Vom Himmel hoch

Oh, Frau Berg. Ich habe Sie kürzlich mal im Fernsehen gesehen, das schwerste an Ihnen war wohl die Haartönung. Will nicht jeder irgendwie jemand gefallen? Sie nicht auch? Von oben herab ist niemand schön, ist eine falsche Perspektive .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rattentier@gmx.de 16.05.2015, 21:15
88. Selten

Einen derart, entschuldigen Sie ich möchte sie nicht persönlich angreifen, Mist gelesen.. Ja es ist Wochenende, ja uns ist allen langweilig. Ehrlich wer hat denn behauptet dass die Models jetzt dann fett sind (anscheinend ist nicht dürr oder sehr dünn für den Autor automatisch mollig oder dick) normal existiert in dieser Welt nicht mehr... Wobei man meinen sollte dass gerade "normal" eine sehr weite Spanne haben kann. Ok der Autor mag keine Frauen mit Bmi >18 kein Problem, aber was hat das nun mit fett zu tun? Und nein ich bin keine frustrierte fette!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiebitte 16.05.2015, 21:16
89. Missverständlich

Zitat von undog
in der 60-70zigern waren die jungen Leute "durchschnittlich" schlank. Gleiches gilt heute noch für China und Thailand mit leichtem Trend zu mehr Durchschnittsgewicht durch immer mehr Fette (die man dort erstaunt betrachtet, wenn es keiner merkt).
evtl. habe ich mich da missverständlich ausgedrückt. Ich rede vom propagiertem Ideal (in den 60igern als Extrem z.B. Twiggy) einer egoistischen Mode/Werbeindustrie. Der nicht manipulierte Mensch der ein gesundes Leben leben kann wird in der Mehrheit auch ein gesundes Gewicht haben, das natürlich nicht in den Extremen zu finden ist sondern folgerichtig im Durchschnitt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 25