Forum: Kultur
Schriftsteller im Faktencheck: Hat Uwe Tellkamp recht - oder nicht?
DPA

Uwe Tellkamps Auftritt in Dresden hat viele Kontroversen ausgelöst. Dass man seinen Argumenten zuhören muss, ist selbstverständlich. Aber man darf sie auch hinterfragen: Drei Aussagen im Check.

Seite 1 von 19
schlaueralsschlau 15.03.2018, 18:13
1.

Es mag ja sein, dass diese Menschen vor Krieg oder sonstigem fliehen, aber dann suchen sie sich den Staat mit dem besten sozialen Netz aus. Also ist beides richtig. Und wieso sollte man vor Wehrdienst fliehen? Ich wäre damals auch bestraft worden.

Beitrag melden
Jahomer 15.03.2018, 18:17
2.

"Tellkamp vermischt hier einiges. Er spricht zunächst von Menschen, die "fliehen", also Flüchtlingen, und dann von "Migranten", also Ausländern, die - aus welchen Gründen auch immer - nach Deutschland gekommen sind."

Interessant, das nun Tellkamp vorzuwerfen, wo doch Medien wie auch Der Spiegel maßgeblich dafür verantwortlich sind, dass keine vernünftige Debatte in Deutschland mehr stattfinden kann, da ständig die Begriffe Migration und Flucht vermischt werden.

Auch der Rest des Artikels ist ähnlich tendenziös geschrieben und wirkt kaum wie ein Faktencheck und vielmehr wie ein "hier seht ihr warum jemand der unregulierten Zuzug kritisiert Unrecht haben muss".

Beitrag melden
willi.thom 15.03.2018, 18:17
3. Zahlen sind Schall und Rauch

Uwe Tellkamp gibt ein realistisches Bild der Stimmung in Deutschland - und nicht nur hier - gegenüber den Flüchtlingen wieder. Verstärkt wird dieses Bild noch durch die Berichte über ausländische kriminelle Familien-Clans, türkische Rockergruppen und tschetschenische kriminelle Banden. Welche Zahlen nun stimmen, interessiert leider niemanden, zumal es meiner Meinung nach keine objektiven Zahlen und Fakten gibt. Wenn unsere Demokratie etwas wert ist, dann durch das Recht auf freie Meinungsäußerung. Es wird in der deutschen Presse ein riesen Bohei gemacht um die Freilassung eines türkisch-deutschen Journalisten, wenn aber ein deutscher Schriftsteller seine den Linken unbequeme Meinung sagt, wird er kaltgestellt. Dem Suhrkamp-Verlag sollte man die Zipfelmütze des deutschen Michel überreichen.

Beitrag melden
Fuxx81 15.03.2018, 18:17
4. Theorie und Praxis

Zitat von
Jeder einzelne Asylantrag wird vom Bundesamt geprüft, und zwar daraufhin, ob die Antragsteller Recht auf Schutz vor eben Krieg und Verfolgung haben
Ja, und zwar so gründlich, dass sich z.B. niemals ein deutscher Bundeswehrsoldat als Syrer ausgeben könnte und damit durchkäme. Halt Moment...

Beitrag melden
clausina 15.03.2018, 18:18
5. Alles wie.gehabt

sobald einer die Missstände in der Flüchtlingspolitik anspricht,wird sofort die Rechte Keule bemüht.Dabei ist es doch offensichtlich das wir nicht wissen wer im Land ist.Wer Schutz sucht kann ja kommen.Nur alle anderen müssen das Land verlassen.Und wer straffällig wird muss sowieso das Land verlassen.Bin der.Meinung das die Partei die dieses Problem löst bei der nächsten Wahl sicher 35 % plus x bekommt.Nur es muss endlich angepackt werden.

Beitrag melden
knocker2 15.03.2018, 18:20
6. ganzer Artikel voll Relativierung

nur 100K unerlaubte Einreisen? Alle "Flüchtlinge" sind unerlaubt eingereist, da sie nach Dublin in den erstAnkommensländern hätten bleiben müssen.
Weiterhin sind in den einreisestatistiken "Flüchtlinge" deren Status ungeklärt ist, was bei gut 3/4 der Fall ist, nicht enthalten. Sonst hätten sich Millionen Menschen in Luft aufgelöst.

drittens, wenn ihr schon nach Migranten und Flüchtlingen unterscheidet plötzlich, dann nennt auch die wirklichen Zahlen. wir haben vielleicht 100k Flüchtlinge und 2,x Millionen Migrationsversuche. Und zu 80% Armutsmigration mit Ziel Einwanderung in Sozialsysteme!

Versucht das Desaster hier nicht schön zu reden!
sidefunfact: es wurden in Deutschland mehr junge Frauen wegen der islamischen Kultur getötet als Spione in England durch Giftgas. was ist aber schlimmer?

Beitrag melden
john_wedemeyer 15.03.2018, 18:21
7. Ausreise

Bedauerlich, dass es nicht den vierten Punkt zu behandeln gab, bei welchem untersucht wurde, wieviele der "Abgelehnten" tatsächlich ausgereist sind, ob nun wie von unserer Bundeskanzlerin optmitisch gewünscht wird: freiwillig oder qua Abschiebung.

Beitrag melden
Anti-West 15.03.2018, 18:22
8. Für ALLE!

Die Erde, Europa und Deutschland ist für JEDEN MENSCHEN! Es spielt keine Rolle welche Hautfarbe man hat, welcher Religion man zugehört...solange sich die Menschen an die Gesetze halten und so gut es geht sich der Gesellschaft anpassen, in den Ländern in denen sie leben, sollten ALLE willkommen sein!!! Der Planet gehört uns allen Lebewesen!!!

Beitrag melden
El Barredo 15.03.2018, 18:23
9. Genauso!!

Danke Für ihren Artikel. Diese ist Informativ, mit Quellen hinterlegt, greift in keinerlei Weise irgendjemand an und wird mir in Zukunft helfen, Lügen und Halbwahrheiten zu entlarven und diesen auch mit seriösen Quellen zu belegen. Genauso wünsche ich mir Informationsmaterial.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!