Forum: Kultur
Schufa: Selber dystopisch
DPA

Es ist in Deutschland immer noch kein Skandal, dass man mithilfe der Schufa gehindert wird, Zugang zu Wohnraum, Krediten oder Verträgen zu bekommen. Die wichtigste Tugend? Immer schön flüssig sein.

Seite 15 von 19
karlaschnikow 05.12.2018, 16:27
140. Teilhabe

Ich finde es gut und richtig, dass Frau Stockowski auch einmal die sozio-ökonomische Dimension von Teilhabe beleuchtet. Bitte weiter so!

Persönlich halte ich jedoch von individuellem Konsum außerhalb der Daseinsgrundfunktionen nicht viel.
Individuell bin ich da natürlich priviligiert, da ich mir einiges leisten könnte, es aber aus verschiedenen Gründen oft nicht will.
Gesellschaftlich müssten die negativen Auswirkungen ausufernden Konsums (außerhalb der Daseinsgrundfunktionen) allerdings viel mehr diskutiert werden.
Auf dieser Grundlage könnte man (leicht ironisch) auch sagen: Jeder verwehrte Konsumkredit ist gut für zukünftige Generationen und "den Planeten".

Auch Überschuldung resultiert ja oft aus der allzu "großzügigen" Vergabe von Konsumkrediten (s. Peter Zwegat:))
Insofern kann die Schufa tatsächlich auch vor Überschuldung schützen.

Bezgl. der Institution Schufa denke ich, dass Scoringkriterien offengelegt (und ggf. geprüft/reglementiert) werden müssten und eine komplette, kostenfreie Selbstauskunft (inkl. sämtlicher Zugrundeliegender Daten) wesentlich barrierefreier bereit gestellt werden müsste. Falsche oder alte Daten müssten unter barrierefreier Beantragung gelöscht werden.

Darüber hinaus brauchen wir selbstverständlich eine große Zahl staatlich geförderter Wohnungen und eine funktionierende Mietpreisbremse.


Herzlichst
KarlA

Beitrag melden
gd.weber 05.12.2018, 16:32
141. Bedenklich

Niemand soll an insolvente Menschen vermieten oder mit ihnen Verträge eingehen. Dennoch ist es unbestreitbar, dass die Schufa Kriterien zur Bewertung eines Menschen zugrunde legt, die vielfach nicht nachvollziehbar sind. Es fehlt an Transparenz. Und sie lassen sich dabei nicht in die Karten schauen. Warum sollte beispielsweise jemand der in einem bestimmten Stadtteil lebt, weniger kreditwürdig sein, als jemand der in einem anderen Teil der Stadt lebt? Ich finde es sehr bedenklich, einer undurchsichtigen Gesellschaft ausgeliefert zu sein, zumal sie über mein Schicksal mitbestimmen kann.

Beitrag melden
peter_1974 05.12.2018, 16:38
142.

Zitat von karlaschnikow
Bezgl. der Institution Schufa denke ich, dass Scoringkriterien offengelegt (und ggf. geprüft/reglementiert) werden müssten und eine komplette, kostenfreie Selbstauskunft (inkl. sämtlicher Zugrundeliegender Daten) wesentlich barrierefreier bereit gestellt werden müsste. Falsche oder alte Daten müssten unter barrierefreier Beantragung gelöscht werden.
Aktuell reicht ein Brief mit Identitätsnachweis aus um Auskunft über die einenen Daten zu erhalten. Wie bearrierefrei sollte es Ihrer Ansicht nach denn noch sein?
So barrierefrei, das jeder neugierige Nachbar sich nur mit falschem Namen an die Schufa wenden muss, um Informationen über mich abzurufen oder zu verändern?

Beitrag melden
marcaurel1957 05.12.2018, 16:41
143.

Zitat von Groundspoiler
..das ist aber interessant, brauchen Sie Unterstützung anderer Foristen? In den 90-er Jahren soll "bereits" auf IBM 3090 "Großsystemen" gearbeitet worden sein? Na - dann lesen Sie mal, falls Sie der englischen Sprache mächtig sind: The IBM 3090 family was a high-end successor to the IBM System/370 series, and thus indirectly the successor to the IBM System/360 launched 25 years earlier. 1989 war schon Schluß mit diesen Monsterkästen mit ihren Bandlaufwerken und Nadeldruckern, Bildschirmchen mit grüner Schrift. Welche Übertragungsraten haben Sie denn da so in Erinnerung, 1999? Damals nannte man das noch "Baudrate". Und heute? Nun? Wie ist's? Wovon ich ausgehe, können Sie gar nicht wissen.
Die 3090 war damals der größte Mainframe...und war noch etliche Jahre später vor alllem bei Versicherungen und Banken im Einsatz....genau wie die Monitore.

Die Angabe „BAUD“ wurde im Zusammenhang mit Akustikkopplern vewendet, bei Datex L und Datex P wären es 9,6 KB und 64 KB

Naaa, habe ich die Prüfung bestanden?

Beitrag melden
marcaurel1957 05.12.2018, 16:44
144.

Zitat von gd.weber
Niemand soll an insolvente Menschen vermieten oder mit ihnen Verträge eingehen. Dennoch ist es unbestreitbar, dass die Schufa Kriterien zur Bewertung eines Menschen zugrunde legt, die vielfach nicht nachvollziehbar sind. Es fehlt an Transparenz. Und sie lassen sich dabei nicht in die Karten schauen. Warum sollte beispielsweise jemand der in einem bestimmten Stadtteil lebt, weniger kreditwürdig sein, als jemand der in einem anderen Teil der Stadt lebt? Ich finde es sehr bedenklich, einer undurchsichtigen Gesellschaft ausgeliefert zu sein, zumal sie über mein Schicksal mitbestimmen kann.
Es stimmt zwar, dass die Adresse einen guten Prognosewert hat, aber die Schufa verwendet ihn nicht.....übrigens ist die Schufa durchaus transparent

Beitrag melden
Kurt-C. Hose 05.12.2018, 16:49
145.

Zitat von gd.weber
Niemand soll an insolvente Menschen vermieten oder mit ihnen Verträge eingehen. Dennoch ist es unbestreitbar, dass die Schufa Kriterien zur Bewertung eines Menschen zugrunde legt, die vielfach nicht nachvollziehbar sind. Es fehlt an Transparenz. Und sie lassen sich dabei nicht in die Karten schauen. Warum sollte beispielsweise jemand der in einem bestimmten Stadtteil lebt, weniger kreditwürdig sein, als jemand der in einem anderen Teil der Stadt lebt? Ich finde es sehr bedenklich, einer undurchsichtigen Gesellschaft ausgeliefert zu sein, zumal sie über mein Schicksal mitbestimmen kann.
Erstens: Die Schufa ist ein privates Unternehmen, warum sollte sie ihren Scoring-Code offenlegen? Das ist quasi ihr Geschäftsgeheimnis. An deren stelle würde ich einen Teufel tun. Ob das Ergebnis gut oder schlecht ist, ist keine moralische Frage, sondern eine des Vertrauens der Kunden, die dafür bezahlen, einen solchen Wert zu bekommen. Sie bewehrtet nicht Menschen, sondern Kreditnehmer. Ob derjenige ein prima Kerl ist, steht nicht in der Schufa-Auskunft.
Zweitens: Wenn die Tatsache, dass jemand in einem bestimmten Stadtteil wohnt, damit korreliert, dass die Kreditausfallwarscheinlichkeit höher ist, ist das eine statistische Tatsache und kein persönliches Zeugnis oder ein unfaires Stigma.

Beitrag melden
casbavaria 05.12.2018, 16:49
146. Wenn mehr vom Konto geht als drauf kommt

..möchte ich an so jemanden auch nicht meine Wohnung vermieten oder ihm einen Kredit gewähren - so einfach ist es!
Allerdings müssen die Bewertungskriterien transparent und nachvollziehbar sein.

Beitrag melden
pulverkurt 05.12.2018, 16:58
147. ad marcaurel1957

Hallo marcaurel1957, ich habe (anders als von Ihnen unterstellt) niemals behauptet zu wissen, wie man Scoringsysteme baut. Und ja, möglicherweise ist mein Post naiv, in welchem ich mich frage warum (wie neulich von SPON berichtet) es so viele Leute gibt die aufgrund von undurchsichtigen Schufa-Bewertungen nicht am normalen Geschäftsleben teilnehmen können. Auffallend ist jedenfalls, dass Sie sich anscheinend ziemlich gut mit der Schufa und Ihren Hintergründen auskennen. Und dass Sie in den SPON-Foren alle Vorwürfe gegen die Schufa von wegen Intransparenz etc. bis aufs Messer verteidigen. Honi soit qui mal y pense.

Beitrag melden
peter_1974 05.12.2018, 17:04
148.

Zitat von Groundspoiler
Wovon ich ausgehe, können Sie gar nicht wissen.
Sie müssen aber schon zugeben, dass Ihr Beharren auf einer zu geringen Kapazität in Zeiten von Big Data, in denen jeder popelige Onlineshop in Rekordzeit Unmengen von Daten produziert, etwas seltsam rüber kommt.

Beitrag melden
Groundspoiler 05.12.2018, 17:05
149.

Zitat von marcaurel1957
Die 3090 war damals der größte Mainframe...und war noch etliche Jahre später vor alllem bei Versicherungen und Banken im Einsatz....genau wie die Monitore....
..vergessen Sie's. Wenn sie wirklich so ein Fachmann wären, wie Sie behaupten, dann wüßten Sie, daß gerade EDV-Abteilungen - vor allem von dem Verein, in dem Sie gearbeitet haben wollen - bestrebt sind, die Hardware stets auf dem neuesten Stand zu halten. Aktuell werden in großen Unternehmen und Behörden die PC alle zwei bis drei Jahre ausgetauscht. Das ist nicht erst seit 1999 so. Server sind etwa alle 5 Jahre 'reif für den Elektronikschrott - die werden übrigens nicht gekauft, sondern es wird Serverkapazität geleast.
Mit dem Ausdruck "Mainframe" für Großrechner können Sie mich nicht beeindrucken. Haben Sie wohl lange im Net nach suchen müssen.
Prüfung nicht bestanden.

@peter_1974:

Zitat von
So barrierefrei, das jeder neugierige Nachbar sich nur mit falschem Namen an die Schufa wenden muss, um Informationen über mich abzurufen oder zu verändern?
Da haben sich ja die richtigen "Koryphäen" zusammengefunden, schauen Sie mal:

Registrierung mit dem neuen Personalausweis

So einfach ist das. Und Sie wollen "in der Branche" tätig sein; wissen so etwas nicht?

Beitrag melden
Seite 15 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!